Diana P1000 Evo 2 auf Caldwell Cadcu mit Bullseye Zielfernrohr

Diana P1000 Evo 2 Review und Schusstest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Diana P1000 EVO 2 auf der IWA vorgestellt

Diana P1000 Evo 2 seitliche Ansicht des SystemsIm März, kurz vor der IWA 2018, hatte ich mir das Luftgewehr Diana P1000 ausgeliehen, um einen Test darüber zu machen. Ich hatte mich schon zuvor über das Pressluftgewehr informiert, weil ich es optisch einfach als eines der schönsten Pressluftgewehre am Markt empfinde.

Der Test hat mir bewusst gemacht was ich lange Zeit verpasst hatte. Da ich aber zuhause meine Luftgewehre alle mit einer Pumpe selbst mit Luft befülle, war der Hinderungsgrund weshalb ich mir das Luftgewehr nicht gekauft hatte, einfach die Tatsache, dass dieses ein 300 Bar System hat und ich es doch etwas zu anstrengend fand es jedes Mal aufzupumpen.

Diana P1000 Evo 2 Ansicht von vorne

Diana P1000 Evo 2 Ansicht von Links hinten inklusive MagazinNatürlich kann man jetzt sagen “Dann kauf dir doch ne Flasche”. Mittlerweile habe ich tatsächlich eine kleine 5l Flasche. Diese nehme ich aber nur im Notfall, wenn ich mitten in einer Session bin, die ich aufgrund eines zu hohen Pulses durch das Pumpen nicht unterbrechen will. Da ich am Tag mindestens 10-12 Stunden am Computer sitze, empfinde ich etwas körperliche Betätigung durch das Aufpumpen der Kartuschen nicht als störend, sondern eher als zwingend notwendig.

Zwei Wochen nach meinem Test war ich dann auf der IWA 2018 am Stand von Diana. Da hing sie nun… die neue Diana P1000 Evo 2. “So ein Mist” habe ich mir gedacht. Wie bringst du das jetzt wieder deiner Frau bei, dass du dir schon wieder ein Luftgewehr kaufen musst?!

Diana P1000 Evo 2 14 Schuss Magazin eingelegt

Da ich an dem Tag aber noch mehr tolle neue Modelle von Diana gesehen hatte, wollte ich mich noch nicht auf das finale Modell festlegen. Es war nur sicher, dass ich mir im Herbst ein mehrschüssiges Luftgewehr kaufen wollte.

Nach monatelangen Überlegungen dachte ich aber, dass die Diana Skyhawk meine Sammlung am Besten ergänzen würde. Also fixierte ich mich auf die schwarze Skyhawk. Bis zu dem Tag als die neue P1000 Evo 2 bei mir angekommen ist. Wie der Test ausgegangen ist, könnt ihr euch in dem Video anschauen.

Die Entscheidung die zur Diana P1000 Evo 2 geführt hat

Diana P1000 Evo 2 mit offenem RepetierhebelNaja, letzten Endes habe ich mich, noch bevor ich die Diana Skyhawk gesehen oder getestet habe, für die Diana P1000 Evo 2 entschieden. Die Optik ist für meinen Geschmack überragend und wie sich diese im Chronytest und Schusstest geschlagen hat, habt ihr ja in dem Video gesehen.

Mein Waffenschrank hat jetzt einen Bewohner mehr.

Danke euch fürs Lesen!

Das war das letzte Review für 2018. Aber 2019 steht ja praktisch vor der Tür.

Viele Grüße!

Andi

Nachtrag: Ergänzend will ich noch nachträglich hinzufügen, dass ich in dem auf dem Manometer grün markierten Bereich von 200 auf 100 Bar runter genau 150 Schuss machen konnte. Danach habe ich die Kartusche wieder aufgefüllt.

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 96 cm
  • Gesamtgewicht: 3200 Gramm
  • Kaliber: 4,5 mm .177 Diabolo
  • System: Pressluft 200 Bar
  • Magazin: 14-Schuss Magazin und Einzelschuss-Magazin
  • Abzug: T06 Präzisionsabzug
  • Montageschiene: 11 mm Prismenschiene
  • Sicherung: automatische Sicherung
  • Besonderheiten: Minelli-Schaft, Regulator, Quick Fill Adapter

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Hochwertiger Minelli Schaft, T06 Abzug, tolles Magazinsystem, leicht und führig

Das gefällt mir nicht so gut:

Schwer zu repetieren, Gummikappe auf Quickfill-System

Bewertung:

Präzision:
9/10
(9)
Material:
8/10
(8)
Handling:
8/10
(8)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 900 €
Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top