Diana Stormrider Hawke Vantage 30 4-16x50 Schalldämpfer

Diana Stormrider, ein günstiges Luftgewehr im Test

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Die Diana Stormrider, ein günstiges Luftgewehr das mit Pressluft betrieben wird.

Diana Stormrider Abzug Sicherung Magazin Schaft Hawke Vantage 30 4-16x50Wie kann das sein, dass Diana mit der Stormrider für 230 Euro ein so günstiges Luftgewehr anbietet?

Wie ist die Qualität der Diana Stormrider?

Hat es Diana geschafft, den preisbewussten Luftgewehrschützen eine echte Alternative zu bieten?

Diese und noch ein paar andere Fragen habe ich mir seit der IWA 2019 gestellt. Diana hat die überarbeitete Stormrider präsentiert und diese für einen Kampfpreis von 230 Euro EVP auf den Markt gebracht. Dass ich das Luftgewehr testen würde stand für mich zu dem Zeitpunkt sofort fest.

Bis es dann endlich soweit war hat es noch einmal ein paar Monate gedauert, aber uns läuft ja nichts davon.

Der erste Eindruck über das günstige Luftgewehr Diana Stormrider

Diana Stormrider Schalldämpfer KornIch habe die Diana Stormrider aus dem Karton genommen. Das Erste was mir in den Kopf gekommen ist: Wow, ist die leicht. Mit 2300 Gramm hat man hier ein Luftgewehr, dass wirklich auch von jungen oder schmächtigen Schützinnen und Schützen bequem gehalten werden kann. Als nächstes ist mir die vorhandene Kimme und Korn aufgefallen. Selten hat man bei Pressluftgewehren die Möglichkeit, auch über eine offene Visierung schießen zu können. Ich finde das super. So kann man wirklich in den Schießsport einsteigen, ohne sich gleich noch ein Zielfernrohr kaufen zu müssen. Wenn man nicht so viel Geld auf einmal ausgeben kann oder will, dann lässt sich das Zielfernrohr eben nachrüsten oder man lässt es ganz weg. Tolle Idee, super umgesetzt.

Die Diana Stormrider ist ein sehr schlichtes Luftgewehr das sich aufs Wesentliche konzentriert. Sie hat einen schlichten Schaft mit einer eingearbeiteten Fischhaut am Griff und im Vorderschaftbereich.

Die ersten Schüsse mit der Diana Stormrider

Schnell habe ich die Kimme abgeschraubt. Das musste ich machen, dass ich ein Zielfernrohr darauf befestigen kann. Dafür ist einfach die Schraube, die auch für die Höhenverstellung da ist, herauszudrehen. Dann kann man die Kimme in Richtung Laufende herausschieben. Vorsicht, da ist eine kleine Feder. Nicht, dass die euch wegspringt!Diana Stormrider Repetierhebel Hawke Vantage 30 4-16x50

Ich habe mir ein Hawke Vantage 30 4-16×50 Zielfernrohr montiert und grob eingeschossen. Nachdem ich die ersten neun Schuss aus dem Trommelmagazin gefeuert hatte war das Absehen auch schon richtig eingestellt. Die nächsten zwei Magazin H&N Field Target Trophy Diabolos sind dann schnell den ersten in Richtung Kugelfangkasten gefolgt.

Der Repetierhebel, den man nach jedem Schuss betätigen muss, liegt hervorragend und griffig in der Hand. Hier wurde gegenüber der ersten Version der Diana Stormrider noch einmal nachgebessert. Diese hatte eine Metallkugel, die lange nicht so griffig war wie der neue Repetierhebel.

Ich habe mich noch gar nicht groß aufs Schießen konzentriert, trotzdem waren die Ergebnisse schon absolut zufriedenstellend.

Der erste Eindruck stimmt!

Zubehör zur Diana Stormrider

Die Diana Stormrider hat eine geteilte 11 mm Prismenschiene. Diese ist jetzt nicht extrem lang (Länge). Es war allerdings für mich überhaupt kein Problem mein Zielfernrohr zu befestigen und bequem durchschauen zu können. Das Luftgewehr wird mit einem Einzelschuss Adapter und zusätzlich dem 9-Schuss Trommelmagazin ausgeliefert. Das bietet einem beim Schießen eine hohe Flexibilität. Im Lieferzustand ist das 200 Bar System unreguliert. Wenn man will, kann man aber für ungefähr 85 Euro einen Regulator kaufen und diesen recht einfach nachrüsten. Dann habt ihr eine Anleitung wie ihr der Diana Stormrider viel Konstanz schenken könnt.

Diana Stormrider Einzelschuss Magazin 9 schüssiges Magazin Trommelmagazin

Diana Stormrider Magazin

Das Fazit über das Luftgewehr Diana Stormrider

Diana Stormrider Hawke Vantage 4-16x50Diana hat es wirklich geschafft. 230 Euro für ein Pressluftgewehr. Natürlich ist die Produktion nicht in Deutschland erfolgt; zu diesem Preis ist das leider nicht machbar. Aber dass das nicht unbedingt immer negativ sein muss sehen wir an diesem Beispiel. Dass es beim Repetieren ab und an hakelt oder dass der Schaft jetzt nicht aus einem außergewöhnlichen Nussbaumholz ist, darüber kann man sicher hinwegsehen. Dazu ist der Preis einfach viel zu beeindruckend.

Bald zeige ich euch dann noch wie ihr in die Diana Stormrider einen Regulator einbauen könnt. Ob das nötig ist werden wir natürlich zuvor gemeinsam herausfinden.

Danke, dass ihr euch so viel Zeit genommen habt. Gerne könnt ihr meinen Blog weiterempfehlen.

Viele Grüße!

Andi

Interessante Links:

Wenn ihr noch die passenden Diabolos sucht, schaut mal in diesem Test vorbei.

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 98 cm
  • Lauflänge: 48 cm
  • Gewicht: 2300 Gramm
  • System: 200 Bar Pressluft
  • Magazinkapazität: 1/9 schüssig (beide im Lieferumfang enthalten)
  • Sicherung: manuell
  • Abzug: DIT (Diana Improved Trigger)
  • Visierung: Kimme und Korn, 11 mm Prismenschiene für ein Zielfernrohr
  • Pressluft Tankvolumen: 100 ml

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Sehr günstiger Einstieg in die Pressluftgewehr Technik, Regulator nachrüstbar, sehr leicht, über Kimme und Korn schießbar

Das gefällt mir nicht so gut:

Kein Regulator, sehr fummeliges befüllen des Magazins

Bewertung:

Präzision:
7/10
(7)
Material:
5/10
(5)
Handling:
5/10
(5)

Empfohlen für:

Plinker, Sparfüchse

Preis:

ca. 230 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

62 Kommentare zu „Diana Stormrider, ein günstiges Luftgewehr im Test“

  1. Kelemenic Dalibor

    Hallo,ich schaue seit einiger Zeit deinen kanal, und bräuchte deinen Rat. Ich suche ein pcp Luftgewehr zwischen 500 und 800 Euro. Ohne Optik und pumpe.
    Am liebsten 5,5mm.
    Zudem fahre ich im Jahr immer 5 Wochen nach Kroatien wo Luftgewehre keine Begrenzung haben. Da würde ich dann für diesen Zeitraum ein Exportventil einsetzen.
    Kannst du mir da ein Gewehr empfehlen?

    1. Hallo Kelemenic,
      magst du mir vielleicht unter servus@airghandi.de eine Email schicken? Dann können wir hier hin und her schreiben bis wir das Passende gefunden haben 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Tag!
      Viele Grüße
      Andi

    1. Hey Björn!
      Ich meine das irgendwo mal erwähnt zu haben. Aber jetzt aus dem Kopf heraus weiß ich es nicht mehr leider. Wenn ich die Info wieder finde melde ich mich 😉
      Viele Grüße!
      Andi

  2. Hallo Andi, leider gibt es das Stormrider nirgends mehr zum kaufen.
    Liegt es daran das das letzte Modell zurückgerufen wurde weil es da Probleme mit einer SELBSTENTLADUNG gibt ?
    Wo bekomme ich noch ein Stormrider ohne diese Probleme ?
    LG Peter.

    1
    1. Hallo Peter,
      das ist eine gute Frage. Ich habe gerade selbst nachgeschaut und wirklich auch nirgends ein lieferbares Modell gefunden. Aber soweit ich informiert bin sollen da nochmal welche kommen. Soll die nicht auch in schwarz auf den Markt kommen?
      Ich kanns nicht sicher sagen leider…
      Viele Grüße
      Andi

  3. Hallo Andi,

    gibt es wesentliche unterschiede von Gen1 und Gen2? Der Repetierhebel sticht ins Auge, das hast du auch angesprochen, aber sonst? Ich könnte nämlich noch das Modell mit dem “Knubbel” auf der Seite bekommen, was optisch auch ein wenig mehr zusagt. Oder sollte man lieber auf die neue Generation warten die April/Mai rauskommen soll?

    Gruß
    Basti

    1. Hallo Basti,
      ich selbst hatte zwar Glück mit meinem Modell, aber ich habe gehört dass die letzte Charge wohl so einige Problemchen hatte. Wenn du noch warten kannst, dann gedulde dich noch die 1-2 Monate. Ich gehe fest davon aus, dass die “Kinderkrankheiten” dann nicht mehr vorhanden sind. Ich glaube so hast du am längsten Spaß dann dran!
      Viele Grüße!
      Andi

  4. Michael Heinze

    Hi Andi, ich habe hier das “Nachtrag”-Video zum Regulator gesucht. Hst Du es schon online gestellt oder kommt es nich?
    Gruß Micha

    1. Hallo Michael,
      das zweite Video gibt es leider nicht. Ich hab bissl Respekt vor dem Umbau. Der soll zwar einfach sein, aber ich bin halt ein mieser Handwerker.
      Sorry.
      Viele Grüße
      Andi

  5. Das Video hat dafür gesorgt, dass ich mir auch eine gekauft habe. Bin sehr zufrieden damit bis auf die Montagemöglichkeiten für eine Optik. Mein leuchtpunktvisier steht zur Hälfte hinten über da sonst das Magazin nicht mehr passen würde.
    Kann jemand sagen ob man ein UTG BUG BUSTER 3-12×32 AO COMPACT drau passt (mit Magazinnutzung)
    LG Oliver

    1. Hallo Oliver!
      Danke dir für deinen Kommentar!
      Es freut mich dass dir das Gewehr gefällt! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim schießen!!
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top