Diana Stormrider Abzug Sicherung Magazin Schaft Hawke Vantage 30 4-16x50

Einsteiger-Guide für Luftgewehrschützen

Seit fast drei Jahren bin ich am überlegen, ob ich einen Einsteiger-Guide für Luftgewehrschützen erstellen soll.

Ich habe mir schon sehr lange Gedanken über den Umfang und das Format für diesen Guide gemacht. Jetzt wo ich den Blog habe, habe ich endlich das richtige Medium, um diesen vollumfänglich darstellen zu können.

Die Mischung aus Texten, Fotos und Videoempfehlungen halte ich am besten dafür geeignet.

 

Meine persönliche Meinung

Ich möchte gleich vorab sagen, dass es sich bei Empfehlungen im Folgenden um meine persönliche Meinung handelt. Diese habe ich mir in den letzten vier Jahren selbst gebildet und ich empfehle auch nur das, was ich wirklich gut finde.

Natürlich kann es sein, dass es darüber hinaus für die einzelnen Themengebiete noch andere tolle Produkte gibt. Ich habe bis zum aktuellen Zeitpunkt schon über 60 verschiedene Luftgewehre in den Reviews und unzähliges Zubehör getestet. Allerdings habe ich auch noch eine ganz große Menge an Produkten noch nie in der Hand gehabt.

Seid mir nicht böse wenn euer Luftgewehr, eure Munition oder euer Zielfernrohr in meiner Auflistung fehlt. Schreibt mir einfach unter den Blogbeitrag einen Kommentar und ergänzt diesen mit eurer persönlichen Empfehlung. So entsteht hier zentral an einem Ort ein Nachschlagewerk für alle Anfänger und Neueinsteiger im Bereich Druckluftgewehre und Druckluftpistolen.

Ich versuche den Guide so vollumfänglich wie möglich zu machen. Jedoch ist das ein lebender Sport mit immer neuen Produkten. So wird man nie alles erschlagen haben.

 

Die Disziplin (Plinken, FT, HFT, 10 m)

Der Luftgewehrsport ist sehr vielseitig. Natürlich kann man sich noch nicht gleich am Anfang festlegen und sollte ausprobieren was einem Spaß macht. Doch gerade beim Erstkauf ist es wichtig, dass man sich über die verschiedenen Möglichkeiten, die einem das Luftgewehrschießen bietet, Gedanken macht.

Es wäre schade, sich gleich Möglichkeiten zu verbauen weil man ein dafür unpassendes Gewehr oder Zielfernrohr gekauft hat.

 

Plinken

AirGhandi mit der Steyr LG110 HFT Hunting beim plinken

Mit “Plinken” bezeichnet man das freie und willkürliche Schießen auf verschiedene Ziele. Hier steht nur der Spaß im Vordergrund und das Schießen dient nicht dem Zweck irgendeine Disziplin zu trainieren.

Hier hat man natürlich unbegrenzte Möglichkeiten. Für mich bringt das Schießen auf Schrotpatronen, Metall-Silhouetten, Patronenhülsen und den Keilershoot am meisten Spaß. Es macht Spaß reaktive Ziele zu haben die einem ein Feedback über den Treffer zurückgeben. Sprich, es macht einfach Spaß etwas umzuschießen 😉

 

Field Target und Hunter Field Target

AirGhandi beim Field Target schießen mit der Anschütz 9015 ONE und dem Hawke Sidewinder 10-50x60

Field Target oder Hunter Field Target findet hauptsächlich im Freien statt. Das ist ein großer Vorteil für alle die etwas draußen unternehmen wollen. Der Nachteil ist, dass es aktuell noch relativ wenige Clubs in Deutschland gibt. In den letzten Jahren ist es zwar vorangegangen, jedoch sind für viele Schützen Fahrstrecken von mehr als 100 km bis zur nächsten Trainingsmöglichkeit keine Seltenheit. Ich habe hier ein Video für euch, wenn ihr euch über den Field Target Sport genauer informieren wollt und wissen wollt wie dieser funktioniert.

Beim Field Target ist man relativ stark vom Equipment abhängig, zumindest wenn man Wettkämpfe mitschießen und dort auch Chancen haben will. Zum Ausprobieren empfiehlt es sich mal nach Voranmeldung zu einem Club zu fahren und mit dem Equipment, dass die Schützen dort vor Ort haben, die ersten Gehversuche zu machen. Später bei der Empfehlung für die verschiedenen Gewehre werde ich auf die jeweiligen Disziplinen hinweisen und für diese einen Tipp geben.

Hunter Field Target lässt sich mit etwas weniger Materialaufwand schon einmal austesten. Dort kann man mit einem recht günstigen Zielfernrohr und einem präzisen Gewehr schon einiges erreichen. Natürlich sind auch hier nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Aber man muss es ja nicht von Anfang an übertreiben.

 

10 m

Die klassische Disziplin beim Luftgewehrschießen ist das Schießen auf Scheiben aus einer Distanz von 10 m. Dieses kann man beim vorhandenen Platz von Zuhause aus gut trainieren; wenn man jedoch ernsthaft vorankommen will, sollte man sich einen Verein suchen. Hier wird einem in Sachen Schusstechnik und Equipment natürlich am besten geholfen. Oft ist es auch möglich, erst einmal mit einer Vereinswaffe zu trainieren. Das hat den großen Vorteil, dass man nicht erst einmal in Vorleistung gehen und sich Equipment anschaffen muss, was sehr schnell teuer werden kann. Das 10 m Schießen ist die wohl am weitesten verbreitete Wettkampfdisziplin für Luftgewehre. Da findet ihr sicher auch gleich einen Verein bei euch um die Ecke.

 

Natürlich ist es auch nicht schlimm wenn ihr euch nicht gleich am Anfang entscheiden könnt wie ihr euer neues Hobby genau ausüben wollt. Euch muss dann nur bewusst sein, dass ihr euch in Sachen Luftgewehr oder Equipment ggf. noch einmal umentscheidet. Solange ihr es nicht so macht wie ich und euch binnen vier Jahren ungefähr 25 x umentscheidet ist aber alles im grünen Bereich. Denn das wird dann irgendwann teuer.

 

Die rechtliche Situation

Das Luftgewehr nehmen, in den Garten gehen und einfach drauflosschießen? Darf man das?

Ich will euch hier noch ein paar Tipps geben, wie ihr es vermeiden könnt Ärger mit den Nachbarn oder dem Gesetz zu bekommen. Solltet ihr hier noch nicht sattelfest in Sachen Rechten und Pflichten sein, lest euch bitte diesen Absatz ganz genau durch.

Einfach mal draußen schießen kann euch nämlich ganz schnell recht teuer zu stehen kommen.

 

Wie stark darf das Luftgewehr sein?

In Deutschland könnt ihr euch ein Luftgewehr ohne Waffenbesitzkarte bis zu einer Leistung von 7,5 Joule ab dem Alter von 18 Jahren kaufen. Dieses dürft ihr auch zuhause schießen. Allerdings nur wenn ihr Sorge dafür tragt, dass die Luftgewehrkugel euer Grundstück nicht verlassen kann. Auch nicht theoretisch verlassen kann.

Wenn ihr im Dachboden oder Keller schießt, dann ist das ok. Wenn ihr bei euch im Garten schießen wollt dann müsst ihr sicherstellen, dass ihr so steht dass das Diabolo euer Grundstück nicht verlassen kann. Das ist nicht so ganz einfach, da ein Diabolo theoretisch bis über 200 Meter weit fliegen kann. Die wenigsten besitzen sicher ein Grundstück das 500 m lang und breit ist und stellen sich zum Schießen genau in die Mitte. Darüber hinaus muss das Grundstück dann noch befriedet sein. Es darf nicht passieren, dass jemand versehentlich in die Schussbahn hineinläuft. Sprich, es muss ein Zaun oder ähnliches um das Grundstück sein. Am einfachsten ist hier wirklich indoor zu schießen oder auf einen zugelassenen Schießplatz zu gehen.

Dies hier war keine rechtliche Beratung und im Zweifelsfall informiert euch bei den zuständigen Behörden, ob es zulässig ist bei euch zu schießen. Es handelt sich hierbei um kein Kavaliersdelikt.

Ich selbst schieße bei mir im Dachboden und auf einem Bauernhof der komplett umzäunt ist. Das Tor ist abschließbar und ich schieße dort aus einer Garage heraus über den Hof in einen anderen Raum in dem der Schusskasten steht. Das Diabolo hat in keinem Fall die Möglichkeit das Grundstück zu verlassen.

Vor kurzem hat die Bestätigung der Ordnungsmäßigkeit des Geländes stattgefunden. Der Besitzer, der mich dort schießen lässt, war mit seinem Sohn vor Ort und bekam Besuch von vier Polizisten mit Maschinenpistole im Anschlag. Ein Nachbar hatte uns angezeigt. Die Polizisten haben dann alles überprüft und uns beim weiteren Schießen viel Spaß gewünscht. Der Spaß war ihm und vor allen Dingen seinem Sohn für diesen Tag aber gänzlich vergangen. HIER könnt ihr euch die komplette Geschichte um die Polizeiaktion noch einmal durchlesen.

Um euch so ein Erlebnis zu ersparen, informiert euch bitte lieber 2 x ob es ok ist was ihr mit eurem Luftgewehr vorhabt.

Ihr müsst selbst dafür Sorge tragen, dass alles rechtens ist.

Wenn ihr ein Luftgewehr über 7,5 Joule erwerben und besitzen wollt benötigt ihr eine Waffenbesitzkarte (WBK) dafür. Bitte erspart es euch die günstig zu erwerbenden Exportfedern einzubauen. Natürlich würde sich hier die Leistung etwas erhöhen. Wenn man allerdings damit erwischt wird dann hat es sich mit dem Luftgewehrschießen erst einmal erledigt. Man ist dann gleich mit unerlaubtem Waffenbesitz dran.

 

Meine Luftgewehr-Empfehlungen

Es gibt auf dem Markt wirklich eine riesige Menge an verschiedenen Luftgewehren. Ich habe (Stand Juli 2019) bisher über 60 Stück reviewed, darüber hinaus vielleicht noch 20 weitere getestet die es aber nicht zu einem Review geschafft haben, da aus meiner Sicht die Qualität nicht gestimmt hat. Luftgewehre über die ich nur Schlechtes gehört habe, habe ich nicht einmal selbst getestet. Die fallen dann von vornherein raus. Schließlich ist eure Zeit kostbar! Wer schaut gerne 10 Minuten lang ein Video über ein schlechtes Produkt?

 

Luftgewehr Federdruck

Ich möchte euch aus dem Federdruck-Bereich jetzt heute zwei Luftgewehre vorstellen, die aus meiner Sicht für den Einstieg und preisbewussten Schützen sehr gut geeignet sind. Natürlich gibt es bestimmt darüber hinaus noch weitere gute und günstige Luftgewehre. Aber diese beiden erhalten eine persönliche Empfehlung von mir.

 

Weihrauch HW30S

AirGhandi mit Weihrauch HW30S beim HFT schießen

Wahrscheinlich der Dauerbrenner und eines der bekanntesten Luftgewehre überhaupt. Durch seine kompakte Bauweise ist das Luftgewehr sehr oft als Jugend-Luftgewehr bezeichnet. Ich würde das unterstützen, aber ich finde nicht, dass das Luftgewehr nur für die Jugend gut ist. Die Weihrauch HW30S ist sehr kompakt und hat ein niedriges Gewicht. Das macht es gerade für Damen, Jugendliche und schmächtigere Schützen einfacher, längere Schuss-Sessions durchzuführen.

Man kann das Luftgewehr mittlerweile in vielen verschiedenen Variationen kaufen. Mit dem Namenszusatz “S” – also Weihrauch HW30S. Das ist auf jeden Fall aus meiner Sicht ein ganz wichtiger Zusatz. Das bedeutet, dass der “Matchabzug Rekord” verbaut ist. Diesen kann ich nur empfehlen, da er noch einmal ein viel besseres Schießerlebnis ermöglicht. Dann gibt es das Luftgewehr noch in Sonderversionen mit 1/2″ UNF Gewinde an dem schon ein Schalldämpfer angebracht ist, mit Mündungsbremse, mit Kimme und Korn, mit Holzschaft oder seit 2018 auch mit Kunststoffschaft.

Hier könnt ihr euch Gedanken über eure persönlichen Vorlieben machen und das Gewehr danach aussuchen. Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob ihr das Richtige ausgewählt habt, schreibt mich einfach an. Ich unterstütze euch hierbei sehr gerne. Ihr findet hier auf dem Blog ein Kontaktformular das mir dann eine E-Mail schickt. Bei der Gelegenheit könnt ihr natürlich gleich den Haken bei “Blog abonnieren” setzen. 😉

Gebt mal hier auf dem Blog in der Suche (die kleine Lupe oben) “Weihrauch HW30” ein. Ihr findet dann eine ganze Menge Berichte und Videos zu dem Luftgewehr. Wichtig bei dem Gewehr ist noch, zu beachten, dass ihr kein Zielfernrohr über 32 cm Länge verwendet. Sonst bekommen wir hier Probleme beim Knicken oder wenn wir das Zielfernrohr zu weit hinter Richtung Schaftende bauen. Auch würde ich keines mit über 40 mm Objektivdurchmesser empfehlen. Sonst sieht das Zielfernrohr irgendwie deplatziert aus.

 

Diana Panther 31

Diana Panther 31 Luftgewehr

Das Gewehr, das mich in den letzten Jahren mit am meisten positiv überrascht hat, ist die Diana Panther 31. Für mich ist dieses robuste Luftgewehr bestens auch für schlechtes Wetter geeignet. Der Allwetterschaft kann einiges ab. Kimme und Korn sind mit Fiberglasoptik, dass das Erfassen des Ziels auch bei trüben Bedingungen oder in der Dämmerung noch sehr gut möglich macht. Baulich ist das Luftgewehr etwas größer als die Weihrauch HW30S, weshalb es sich auch etwas mehr wie ein “vollwertiges” Luftgewehr anfühlt. Die Form (die natürlich Geschmackssache ist) finde ich bei diesem Luftgewehr perfekt.

Der verbaute Diana T06 Abzug ist zusammen mit dem Weihrauch Matchabzug Rekord aus meiner Sicht das Beste was man Bereich Abzüge im Freizeitbereich bekommen kann.

In meinem Video könnt ihr euch das Gewehr aus der Nähe anschauen und seht die hervorragende Präzision. Welches Zielfernrohr dafür am besten geeignet ist findet ihr im nächsten Abschnitt.

Die Diana Panther 31 ist für mich der Tipp Nummer 1 für alle die ein schönes, präzises, robustes und baulich “normal großes” Luftgewehr suchen.

 

Feinwerkbau 300 gebraucht kaufen

Feinwerkbau 300 S mit Hawke Vantage AHG Anschütz Zielfernrohr

Wenn man in den Foren verfolgt welche Antwort ein Neuling auf die Frage nach der ersten Waffe bekommt, hört man sehr häufig: Feinwerkbau 300. Aber wieso ist das so? Kurz gefasst kann man wohl mehr Präzision und Zuverlässigkeit nicht für weniger Geld bekommen. Die Feinwerkbau 300 ist ein altes Matchgewehr mit dem 10 m Schützen über viele Jahre ihre Wettkämpfe geschossen haben. Es sind so viele im Umlauf, dass man diese zu wirklich fairen Preisen in den Auktionsportalen kaufen kann.

Bei der Feinwerkbau 300 handelt es sich um einen Seitenspanner mit Starrlauf. Die Luft wird durch das Spannen des Seitenhebels komprimiert.

Die Vorteile des Luftgewehrs sind: der günstige Preis, die hervorragende Verarbeitung und Haltbarkeit sowie die tolle Präzision.

Die Nachteile sind da eher Geschmacksache. Ich persönlich finde das Luftgewehr recht schwer und bei mir spielt die Optik der Waffe auch immer eine große Rolle. Beides liegt natürlich im Auge des Betrachters. Ich persönlich mag gerne leichtere Luftgewehre. Über Schönheit lässt sich da dann auch streiten! Was der eine toll findet, gefällt dem anderen gar nicht. Wenn euch also das Gewicht von ungefähr 5 kg nicht stört und die Optik des Gewehrs zusagt, dann solltet ihr in einem Auktionsportal mal gezielt nach dem Luftgewehr suchen.

 

 

Pressluftbetriebene Luftgewehre

 

Diana Stormrider

Diana Stormrider mit Schalldämpfer und Hawke Vantage Zielfernrohr

Wenn ihr ein mehrschüssiges Luftgewehr zum Plinken im absoluten Einstiegssegment sucht, kommt ihr an der Diana Stormrider nicht vorbei. Für 230 Euro bekommt ihr hier ein unreguliertes Luftgewehr das im Lieferumfang ein 9-schüssiges Magazin sowie einen Einzelschuss Adapter hat. Unreguliert bedeutet, dass die Leistung des Luftgewehrs abhängig vom Kartuschendruck ist. Das tolle an dem Luftgewehr ist, dass ihr für ungefähr weitere 80 Euro einen einfach zu verbauenden Regulator erwerben könnt, der die Konstanz auf einem Level hält. Somit spielt es keine Rolle ob die Pressluftkartusche voll oder halb voll ist. Die Schussenergie wird immer die gleiche sein.

Für mich ist die Stormrider die Empfehlung, wenn ihr ein Luftgewehr sucht das fürs Plinken und den Einsteiger geeignet ist. HIER habe ich das Luftgewehr für euch getestet. Es wird in Zukunft auch noch ein weiteres Video kommen, in dem ihr sehen könnt wie einfach es ist den erhältlichen Regulator zu verbauen.

 

Gamo Coyote

Gamo Coyote Luftgewehr auf Caldwell Cadcu Gewehrunterlage

Die Gamo Coyote oder die baugleiche BSA Buccaneer SE sind in der mittleren Preisklasse meine Empfehlung. Qualitativ und von der Präzision her gehen sie den nächsten Schritt in Richtung Top-Gewehre.

Hier lässt sich präzises Schießen ohne Wettkampfambitionen sehr gut umsetzen. In meinem Video HIER könnt ihr euch näher über die Gamo Coyote informieren. Ich glaube mittlerweile ist es schwieriger die BSA in Deutschland zu bekommen. Von daher könnt ihr auf die Gamo Coyote ausweichen.

 

Field Target und Hunter Field Target Luftgewehre

 

Wenn ihr speziell für diese Sportarten Luftgewehre sucht, dann biete ich euch gerne meine Beratung dazu an. Hier muss man dann schon genauer nachschauen welche Gewehre euren Wünschen und Anforderungen genau entsprechen. Es gibt einfach zu viele und jeder Schütze legt wert auf andere Details.

Eine weitere tolle Beratungsadresse ist hier der Lutz Krüger vom www.fieldtarget.blog . Er hat hier auch sehr viel Erfahrung, hat schon unzählige Beratungen gemacht und hat für Neueinsteiger als auch Fortgeschrittene immer ein offenes Ohr und einen guten Tipp. Scheut euch nicht ihn oder mich zu kontaktieren. Ihr habt auf meiner Seite ja das Kontaktformular. Da könnt ihr mich erreichen.

Und wenn ihr mit einem absoluten Vollprofi sprechen wollt, dann ruft bei Adam Benke von Benke Sport an. Als 9-maliger deutscher Field Target Champion lässt er keine Fragen offen.

 

Was ist mit CO2 und BBs?

Es gibt darüber hinaus natürlich noch Luftgewehre die mit CO2 betrieben werden und Luftgewehre die Rundkugeln verschießen. Ich persönlich habe mir aber nur Wissen über hochwertige und präzise Luftgewehre im Freizeitbereich angeeignet. Aus dem Grund klammere ich die anderen Luftgewehre aus. In den Foren die ich unten nenne könnt ihr euch aber natürlich auch darüber informieren und diskutieren.

 

Zielfernrohre für den Einstieg

Auch das Thema Zielfernrohre ist ein sehr Umfangreiches. In Sachen Wettkampf-Zielfernrohre für Hunter Field Target oder Field Target biete ich euch auch wieder meine oder die Beratung von Lutz Krüger an. Auch hier gibt es nicht “die pauschal richtige Empfehlung”.

Für den Freizeit- und Hobbybereich dagegen traue ich es mir zu, euch ein paar Tipps zu geben. Es sind immer wieder die gleichen und ich habe diese in den letzten Jahren schon vielen Neueinsteigern in das Hobby Luftgewehr gegeben. Bisher hat sich niemand beschwert oder war mit meinen Tipps unzufrieden. Deswegen möchte ich euch gerne meine Empfehlungen vorstellen.

 

Hawke Vantage Zielfernrohre

Hawke Vantage Zielfernrohr

Aus meiner Sicht der mindeste Einstieg bei den Zielfernrohren. Natürlich bekommt man auf ebay schon Zielfernrohre für 10 oder 20 Euro. Ich kann euch aber garantieren, dass ihr auf Dauer nicht glücklich werdet. Vor allem wenn ihr ein paar Euro mehr ausgebt und einmal durch ein Hawke Vantage Zielfernrohr geschaut habt.

Für mich ist das der perfekte Einstieg. Alle Hawke Zielfernrohre haben eine hervorragende Qualität und mit 10 Jahren Garantie auf das Zielfernrohr seid ihr auch auf der sicheren Seite was eure Investition angeht. Die Vantage Serie ist prellschlagfest für alle Kaliber. Sprich, selbst wenn ihr ein Luftgewehr habt das arg prellt, überlebt es euer Zielfernrohr auf jeden Fall. Falls nicht, gibt es ein neues.

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Serien von Hawke Zielfernrohren, wie zum Beispiel Vantage, Airmax und Sidewinder, ist die Vergütung der Linsen. Für das freizeitliche Schießen ist aus meiner Sicht die Vergütung der Vantage Serie absolut ausreichend.

Mittlerweile gibt es die Zielfernrohre auch mit einem Mittelrohrdurchmesser von 30 statt wie bisher nur 25,4 mm. Je größer der Durchmesser, umso mehr Licht fällt durch das Zielfernrohr und das Bild wird für euch heller.

Als Absehen kann ich euch auf jeden Fall das “Mil-Dot” Absehen empfehlen. Der Vorteil gegenüber einem ohne Dots ist, dass ihr euch anhand der Punkte orientieren könnt wie viel ihr zum Beispiel über das Ziel halten müsst, um dem fallenden Diabolo auf größere Distanzen entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund würde ich das “Mil-Dot Absehen” dem “Absehen 4”, was man auch noch bei der Vantage Serie kaufen kann, bevorzugen. Der Vorteil der Vantage Serie ist auch, dass die Zielfernrohre schon ab einem Nahbereich von 9 Metern scharf sind. Hervorragend für uns Luftgewehrschützen!

 

Welche Vergrößerung kann ich empfehlen?

Je nachdem auf welche Distanz ihr schießt und welche Ziele ihr beschießt, müssen wir die Vergrößerung wählen. Hier haben wir aber wieder einen Wert der Geschmackssache ist. Ich selbst habe schon mit einer 32-fachen Vergrößerung auf 9 m entfernte Ziele geschossen. Ich kenne allerdings auch Schützen, die mit scharfen Gewehren und einer Optik die nur eine 6-fache Vergrößerung hat, auf 100 m schießen.

Aus meiner Sicht ist eine 3-9 oder 4-12-fache Vergrößerung die universell am Besten einsetzbare. Damit könnt ihr problemlos auch Streichhölzer auf 25 m anvisieren oder mit einer kleineren Vergrößerung bewegliche Schießspiele auch auf kurze Distanzen hervorragend anvisieren.

Somit kann man, wenn man es pauschalisieren will, ein Hawke Vantage 3-9×40 oder 4-12×40 ruhigen Gewissens empfehlen.

Auch hier sei gesagt: wenn ihr besondere Anforderungen habt schreibt mich einfach an, dann erarbeiten wir das für euch richtige Zielfernrohr.

Übrigens: Preislich nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt. 4-stellige Preise für Zielfernrohre sind überhaupt keine Seltenheit… Aber das muss ja für den Anfang nicht sein.

 

Die Zielfernrohr-Montage

Hawke Zielfernrohr mit Montagen

Ich nutze von Anfang an die Montagen von Hawke. Es kann natürlich sein, dass es auch hier noch andere gute gibt, jedoch habe ich da nie weitere Tests gemacht. Für 25 Euro bekommt man super Montagen die seit Jahren gute Dienste leisten. Da habe ich noch keinen Grund gesehen, mich nach anderen umzuschauen. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn ihr ein Federdruck Luftgewehr mit Prellschlag schießt, ist es nur wichtig, dass ihr bei der Montage einen Stopperpin habt. Dieser wird dann unten an der Montage etwas herausgedreht und in das dafür vorgesehene Loch am Luftgewehr gedreht.

Im Normalfall habt ihr an eurem Luftgewehr eine 11 mm Prismenschiene. Sprich, wir suchen uns eine Montage mit 11 mm Prismenanschluss. Es gibt diese in zwei gängigen Größen: für 25,4 mm oder 30 mm (größere gibt es eigentlich nur im hochpreisigen Segment, hier aber uninteressant für uns).

Beim Kauf der Montage müsst ihr also wissen welches Zielfernrohr ihr habt. Solltet ihr ein Zielfernrohr mit 32 mm Objektivdurchmesser haben, empfehle ich euch eine mindestens mittelhohe Montage. Bei einem Objektivdurchmesser von 40 mm solltet ihr auf eine hohe Montage zurückgreifen.

Es gibt noch die Möglichkeit der Weaver- oder Picatinny-Montage. Solltet ihr diese Montage-Art verwenden wollen, dann sprecht mich bitte direkt darauf an. Dann müssen wir die Montagehöhen und andere Aspekte noch einmal genau besprechen. Für den Einstieg aber aus meiner Sicht nicht wichtig oder relevant.

 

Diabolos für Luftgewehrschützen

Die Auswahl der richtigen Diabolos ist nicht so einfach.

Zuerst einmal müssen wir überlegen ob es für euch am besten ist Flachkopf Diabolos oder Diabolos mit Rundkopf zu verwenden.

 

Flachkopf Diabolos

H&N Sport Diabolos Flachkopf

Es kommt einfach darauf an auf welche Distanzen du schießen willst. Bei meinem Besuch bei H&N Sport habe ich auch dieses Thema angesprochen. Für Distanzen bis 10 m sind Flachkopf Diabolos eine sehr gute Wahl. Wenn du allerdings auf längere Distanzen schießen willst, dann empfehle nicht nur ich die Rundkopf Diabolos.

HIER habe ich mal einen großen Test von Flachkopf Diabolos gemacht. Es ist nicht garantiert, dass in deinem Gewehr die Reihenfolge der am besten geeigneten die gleiche ist wie bei mir. Da ist wirklich jedes Gewehr und jeder Lauf unterschiedlich. Ich denke aber, dass der Test mal ein guter Richtwert sein kann, um nicht unzählig viele Diabolos testen zu müssen.

Wenn du die Top 3 oder Top 5 austestest wird die richtige Sorte bestimmt für dich dabei sein.

 

Rundkopf Diabolos

H&N Barracuda FT RWS Superfield H&N Field Target Trophy QIANG YUAN JSB Exact

Solltest du auf größere Distanzen schießen, dann sind die Rundkopf Diabolos die richtige Wahl. Flachkopf Diabolos fangen ab größeren Distanzen an zu trudeln. Auch hier ist es wie bei den Flachkopf Diabolos. Das Luftgewehr und der Lauf entscheiden welches die Richtigen sind. Ich selbst habe drei Sorten die ich bei neuen Luftgewehren immer zuerst teste: H&N Field Target Trophy, JSB Exact und H&N Baracuda FT. Eine dieser Sorten hat sich bisher immer als die am besten geeignete herausgestellt. Darüber hinaus habe ich dann noch 5 bis 8 weitere Sorten da, die ich dann interessehalber bei Luftgewehren die ich selbst besitze noch teste. Bei Leih- und Testwaffen mache ich mir aber selten die Mühe. Die Ergebnisse meiner Top 3 sind einfach zu gut um noch weitere zeitintensive Tests vorzunehmen.

HIER findet ihr einen Test den ich mit Rundkopf Diabolos und meiner Diana P1000 Evo 2 auf 25 m durchgeführt habe. Da haben sich am Ende auch die H&N Baracuda FT und die JSB Exact Diabolos durchgesetzt.

 

H&N Hornet 4,5 mm

H&N Hornet Diabolos Spitzkopf

Wenn ihr mit euren Diabolos gerne plinken, Dosen lochen, oder auf maximalen Durchschlag gehen wollt, dann schaut euch mal die H&N Hornets an. Diese sind durch eine kurze Bauweise auch für Pressluftgewehre mit Magazin sehr gut geeignet. Die Metallspitze macht auch in Kugelfänge so richtig schöne kleine Dallen. 😉 Das ist aber hauptsächlich an die Plinker-Fraktion gerichtet. 😉

 

Die Schießbrille für Luftgewehrschützen

Wiley X Schießbrille Rogue

Alle die schon länger meine Videos verfolgen kennen das Thema zur Genüge.

Ich wäre nicht so ein Verfechter der Schießbrille, wenn ich nicht selbst schon ein negatives Erlebnis gehabt hätte. Mich hat ein zurückprallender Diabolo ca. 1 cm unter dem Auge getroffen. Ich will mir gar nicht ausmalen was passiert wäre wenn das 1 cm höher eingeschlagen wäre.

Leute, eine Schießbrille gibt es schon für unter 10 Euro! Aus meiner Sicht das wichtigste Equipment beim Schießen. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, ist wirklich gering. Aber wenn etwas passiert, ist der Schaden gewaltig. Ich persönlich werde das nie wieder riskieren.

Was solche Schießbrillen so alles aushalten habe ich mal in diesem Video gezeigt. Ach ja… in dem Video seht ihr auch, dass Schießbrillen nicht unbedingt doof aussehen müssen. Da gibt es wirklich richtig stylische Brillen.

 

Futteral und Schloss

Beim Transport eures Luftgewehrs müsst ihr auf jeden Fall darauf achten, dass ihr dieses in einem verschlossenen Behältnis macht. Hier empfehle ich euch ein gut gepolstertes Futteral. Bei diesem ist darauf zu achten, dass ihr die Aufbauhöhe eurer Luftgewehr/Zielfernrohr-Kombination kennt. Es ist wichtig, dass ihr das Futteral dann auch noch zumachen könnt.

Ich empfehle euch auch, auf eine gute Polsterung des Futterals zu achten. Wenn ihr beim Transport mal irgendwo hängenbleibt ist euer Sportgerät dann gut geschützt.

Dann solltet ihr noch schauen, dass es eine Möglichkeit gibt das Futteral mittels separat erhältlichen Schlosses zu verschließen. Hier empfiehlt sich ein Zahlenschloss, da ihr dafür nicht noch extra einen Schlüssel braucht den ihr irgendwo aufbewahren müsst. Es gibt Futterale die an den beiden Reisverschlüssen eine Öse für ein Schloss haben. Das wäre dann perfekt. Ein paar Außentaschen für den Transport von Diabolos und anderen kleinen Sachen ist ebenfalls super praktisch.

 

Der Kugelfang

Kugelfangkasten mit federgelagerter Platte Kugelfangkasten Ansicht von oben Federgelagerte Metallplatte 14x14

Schießspiele und Kugelfangkästen gibt es wie Sand am Meer. Hier sind euren Wünschen keine Grenzen gesetzt.

Ich finde als universell einsetzbaren Kugelfang einen 14x14er Kasten, wenn möglich mit einer gefederten Rückwand, am besten. Ich habe mittlerweile davon an zwei Schießstätten sechs Stück im Einsatz. Diese verbiegen sich nicht bei tausendfachem Beschuss, es prallt kein Diabolo ab, und es gibt Einsätze auf die sich zum Beispiel kleine Ziele wie “Tonnen” stellen lassen (Bild dazu).

Solltet ihr nur draußen schießen (bitte beachtet die rechtlichen Vorgaben, siehe oben), dann seid ihr in der Verwendung von Schießspielen noch viel freier. Pendelziele machen aus meiner Sicht besonders viel Spaß.

Ihr könnt hier eigentlich fast nichts Falsches kaufen, ihr müsst einfach austesten was euch am meisten Spaß macht.

 

Reinigung und Pflege

Ballistol Spray 200 ml 350 ml Special Edition

Ich habe vor längerer Zeit mal ein Video über die Laufreinigung gemacht. Das nötige Equipment und wie diese funktioniert könnt ihr HIER noch einmal nachschauen.

Die Empfehlungen zur Reinigung von Brünierungen und Schäften würde ich gerne den Experten für Holzverarbeitung etc. überlassen. Ich selbst habe Ballistol (Bild) und reibe das mit einem alten, viel gewaschenen T-Shirt immer wieder mal auf meine Holzschäfte bzw. die Brünierungen. Dabei will ich den Schweiß meiner Backe und meiner Hände entfernen.

Ich weiß aber, dass man gerade in Sachen Holz eine wirkliche Wissenschaft draus machen kann. Da bin ich gerne auf eure Tipps, wie ihr denn eure Gewehre pflegt, gespannt. Schreibt diese doch vielleicht einfach unter den Beitrag. Alle anderen Leser (und ich) freuen sich bestimmt darüber.

Die Linsen meiner Zielfernrohre und Reflexvisiere reinige ich immer mit den im Lieferumfang enthaltenen Putztüchern. Das funktioniert sehr gut.

 

Gewehrauflage

Caldwell Cadcu Gewehrauflage vordere hintere Auflage

Als universell am besten einsetzbare Gewehrauflage hat sich über die Jahre hinweg die Caldwell Cadcu herausgestellt. Ich habe so einige getestet und diese als Beste empfunden. Sie ist robust, verschleißfest und mit der richtigen Füllung auch sehr witterungsbeständig. Ich habe über die Jahre verschiedene Füllungen getestet: unter anderem Sand, Reis und Kork. Einer meiner Zuschauer hat mir dann aber den ultimativen Tipp gegeben: IKEA Pyssla. Kein Scherz. Bügelperlen von IKEA haben sich als beste Option herausgestellt. Diese zerfallen nicht, schimmeln nicht wenn sie nass werden und sind super leicht. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, meine aber, knapp vier Dosen davon in die vordere und hintere Auflage gefüllt zu haben. So benutze ich die Auflage seit knapp zwei Jahren. Gerade das geringe Gewicht macht auch den Transport in der Wohnung oder zum Schießplatz sehr komfortabel.

 

Das war das Wichtigste

Ich hoffe jetzt hier die wichtigsten Punkte beleuchtet zu haben. Euch fehlt noch etwas? Dann schreibt mir einen Kommentar. Hier handelt es sich um keinen statischen Beitrag. Ich werde diesen im Laufe der Zeit immer weiterentwickeln und ergänzen. Natürlich könnte man so einen Beitrag bis ins Unendliche aufblähen. Aber ein toller Aspekt an dem Hobby ist auch das Testen von Equipment das einem am besten taugt. Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Der Beitrag soll einfach mal die erste Starthilfe für euch sein, um euer verdientes Geld nicht in den Sand zu setzen.

Ich kann hier einfach nur meine Erfahrungen weitergeben.

 

Die Informationsquellen

Wenn ihr an Field Target oder Hunter Field Target interessiert seid, dann ist der Fieldtarget Blog genau das Richtige!

Um euch mit anderen Schützen in Sachen Field Target auszutauschen schaut mal im Fieldtarget Forum vorbei!

Weitere Foren rund um das Thema Luftgewehrschießen: WPU – WaffenPassionUnited Forum, Co2Air-Forum, Airgun-Austria Forum

Vertrauenswürdige Shops: Alles rund ums Thema Field Target – Benke Sport ! Alles auch zum Thema Luftgewehrschießen – www.getdamaged.de, der Experte für unter anderem Weihrauch Luftgewehre – Waffen Schlottmann!

Auktionsplattformen für gebrauchte Luftgewehre und Zubehör: www.egun.de, www.auctronia.de

 

Ich freue mich über euren Support

Ich bedanke mich bei euch ganz herzlich fürs Lesen!

Wenn euch mein Blog gefällt, empfehlt diesen weiter. Der Blog hat sich zu meiner Herzensangelegenheit entwickelt.

Ihr wollt mein Projekt und meine Arbeit unterstützen? Ich freu mich über euren Support am liebsten über Tipeee. Wer will und es sich leisten kann, kann mich gerne bei den laufenden Kosten wie Programmierung, Datenschutz, Server, Gewinnspielen und Verbrauchsmaterialien sowie Reisekosten unterstützen. Ein vierstelliger Betrag verschwindet da jedes Jahr ganz schnell aus der Haushaltskasse. Wer es sich nicht leisten kann, dem wünsche ich genauso viel Spaß hier auf meinem Blog!

Hoffentlich können wir einmal gemeinsam irgendwo schießen!

VIELEN DANK!

Eine gute Zeit und viele Grüße!

Euer Andi

20 Kommentare zu „Einsteiger-Guide für Luftgewehrschützen“

  1. Hallo Andi
    Erstmal ein großes Lob für deine Videos und dein Blog,da merkt man richtig das du spaß daran hast.
    Nun zu meinen anliegen, kann man mit der Diana AM03 auf ca.15m Streichhölzer umlegen? Und währ das Gewehr auch zum HFT geeignet?
    Oder ist da die Wahlter LGU Virmint bessere ?
    Als Zf habe ich mir das

    https://www.amazon.de/UTG-Predator-Zielfernrohr-Mil-Dot-schwarz/dp/B0076IA4G4/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=zielfernrohr+utg&qid=1567780992&refinements=p_36%3A389421011&rnid=389413011&s=sports&sr=1-1
    ausgesucht

    Es grüßt dich Christoph aus Zeitz(Sachsen-Anhalt)

    1. Hallo Christoph,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar und das Lob. Das freut mich wirklich sehr!
      Also die Präzision haben beide Gewehre definitiv drin für HFT.
      Bei einem Holzschaft hättest du nur den zusätzlichen Vorteil dass du einen Hamster am Vorderschaft anbringen könntest. Diesen brauchst du aber nicht zwingend. Ich selbst schieße auch ohne.
      Ein schönes Wochenende!
      Viele Grüße Andi

  2. Michael Stephan

    Klasse Seite, eccht gute Idee mit dem Blog.

    Hast du auch mal was über das Bolzenschießen geschrieben? Dafinfet man im Netz ganz wenig drüber. Selbst bei den Vereinen die diesen Sport betreiben

    1. Danke schön
      Nein über Bolzenschuss habe ich noch keines gemacht… da kenne ich mich auch nicht aus leider
      Viele Grüße
      Andi

  3. Servus,

    wer als Einsteiger auch Interesse hat, auf 10 Meter ringmäßig also “klassisch sportlich” zu schießen, dem würd ich empfehlen, sich gleich einen Kugelfang 17 x 17 cm zu holen. Einmal kann man mit Streifenhaltern in dem Format sich die LG-Streifen mit 5 oder 10 Spiegeln (einzelnen Scheiben quasi) reinstecken, andererseits sind die Luftpistolenscheiben eh 17 x 17, wenn einen die Lust auf LuPi packt, hat man gleich den richtigen Kugelfang.

    Gruß von nebenan
    Harry

    1. Hallo Harry,
      super Klasse danke dir für den Tipp! Das ist eine gute Idee! Ich weiß wie schnell einen die Lust auf Luftpistole packen kann 😉 das geht mir zur Zeit genauso 😉
      Ich wünsche dir eine schöne Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  4. Alexander Abel

    Klasse Arbeit, wie immer !
    Fundiert, die Tipps sind nachvollziehbar und dein Internetauftritt absolut hochwertig. Ich bin zwar auch Co2-Fan (Diana Chaser, Crosman 2240, Colt CQBP, in Bälde Race Gun), aber man kann ja nicht alles haben.
    Zum Thema Schutzbrillen: hast du auch eine Empfehlung für Brillenträger? Hatte mit einer BB genau die gleiche Erfahrung.
    Großes Lob an Suppo, sehr hilfreicher Kommentar.
    Einen guten Start in die neue Woche

    1. Hallo Alexander,
      vielen Dank dass du auf meinem Blog warst und vielen Dank für die nette Nachricht!
      Ja Suppo macht sich auch immer sehr viel Arbeit und Gedanken die er dann in seine Kommentare packt. Das sind immer hervorragende Ergänzungen zu meinen Beiträgen.
      Leider habe ich keine Empfehlung für eine Schutzbrille für Brillenträger 🙁 Du kannst ja mal schauen ob Wiley X etwas dabei hat? Die sind zwar hochpreisiger, sehen aber gut aus und sind super verarbeitet.
      Dir auch einen guten Start in die Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  5. Horst Wittmann

    Guten Tag Andreas,
    Deinen Beitrag finde ich sehr gut. Es war wirklich an der Zeit so eine umfassende Übersicht zu haben und man somit die Möglichkeit hat bestimmte Punkte nachzulesen. Ich danke Dir für diese aufwendige und gut strukturierte Zusammenfassung ! Hast Du schon einmal mit dem Gedanken gespielt Deine Erfahrungen in einem Buch zu veröffentlichen ? Für viele Schützen, die Deinen Block nicht kennen, wäre das eine tolle Ergänzung !

    Ganz kurz noch eine technische Anmerkung bzgl. der Ringmontagen, speziell aus Alu: Schnell ist es passiert, dass man eine Schraube versehentlich verkantet und damit das Gewinde der Montageringe beschädigt. Um das zu verhindern verwende ich einen “großen” Spiralbohrer und senke damit das Gewinde der Ringmontage an. Die Schrauben lassen sich dann ohne Schwierigkeiten ganz leicht und gerade eindrehen.

    Nochmals herzlichen Dank für Deine geleistete Arbeit !

    Viele Grüsse,
    Horst.

    1. Hallo Horst!
      Schön von dir zu lesen! Vielen Dank für das Lob. Das freut mich sehr!
      Ja ein Buch wäre sicher auch eine gute Idee. Aber ich glaube das kann ich an Arbeit nicht leisten. Dafür fehlt mir einfach die Zeit. Aber vielleicht einmal in ein paar Jahren.
      Ich hoffe bis dahin, dass immer mehr Interessenten meinen Blog finden. Ich habe auch begonnen zu den alten Videos die vor 2019 online gegangen sind, passende Blogbeiträge noch zu schreiben und hier zu veröffentlichen. Das sind noch über 120 Beiträge bei denen ich das machen muss und werde. Ich will wirklich dass man über http://www.airghandi.de sich zentral alle Infos zu dem Sport holen kann.
      Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  6. Markus Fodor

    Ein super Beitrag mit tollen und WICHTIGEN Tipps!
    Alles genau, einfach erklärt und auf den Punkt gebracht. Alles was man am Anfang wissen sollte!
    Wie von Dir gewohnt bin ich begeistert, danke hierfür!!!

    1. Vielen Dank Markus fürs Lesen 🙂 Freut mich dass dir der Beitrag gefällt. Wenn noch Fragen offen bleiben, immer her damit! 🙂

  7. Für Einsteiger auf jeden Fall eine gute, übersichtliche und kompakte Orientierung zum Thema Luftgewehr – Sport.
    Meine Frau und ich haben im Keller ( leider nur auf 8 m 9, eine rechtlich saubere Lösung gefunden zum Ausgleich mehrmals in der Woche, eine kleine Auszeit vom Alltagsstress zu finden und auch wenn die Ergebnisse mal nicht so sind, wir kommen immer besser wieder nach oben wie runter gekommen 🙂 .

    Wichtig aus meiner Sicht, Qualität kaufen ! Wer billigen China Schrott kauft, der kauft nicht nur 2 X und verliert nach vorhersehbaren Misserfolgen, rasch die Freude am Schießen.
    Gut der Hinweis mit der Feinwerkbau 300, ein tolles Gewehr mit einer heute vielleicht nur nur noch Ansatzweise von wenigen europäischen Herstellern zu findenden Qualität und einer bei Wartung und Pflege, garantierten Lebensdauer über Generationen.
    Beim Kauf über EGUN und Co, werden leider aber oft vergammelte ungepflegte Exemplare zu total überhöhten Preisen angeboten, die den Austausch von Dichtungen und Federn erfordern. Nicht allzu teuer, aber wer es nicht selber kann, wird dann leicht noch einmal den Einkaufspreis zahlen können.
    Dann hat er aber ein Luftgewehr, was den Namen verdient und noch viel Freude und Erfolg bescheren wird.
    Die alten Diana 75, FWB 300, Anschütz 250 usw., liegen auch genau im oberen Bereich der erlaubten Leistung ( Manipulationen machen bei alten Matchgewehren absolut keinen Sinn ) und beschneiden die in Deutschland weltweit so ziemlich einmalig niedrige Leistung nicht noch zusätzlich.
    Allerdings wären auf 10m mehr Leistung Unsinn, auf bis zu 25m sind 7,5 Joule gerade noch vertretbar und 50m sind gerade mit guten Waffen machbar, aber eine kleine Herausforderung.

    Wichtig ist die Lagerung auch zu Hause in einen verschlossenen Behältnis!
    Anscheinend werden an die Wand geschraubte und selbst mit Schloss gesicherte Waffen wie Luftgewehre oder Vorderlader nicht mehr akzeptiert und ziehen neben Wegnahme, horrende und unverhältnismäßige Strafen nach sich!
    Allerdings kann man sie in Schränken bzw. Vitrinen mit Glastür lagern und mit den billigsten Schloss sichern. Macht alles wenig Sinn, aber sich in einen von Verbotskultur und Überregulierung geprägten Land aufzuregen, bringt wirklich nix.

    Da sehe ich auch den eigentlichen Knackpunkt für unser schönes Hobby, denn die Grünen und Teile der SPD wollen ja sämtliche Sportwaffen ( selbst Luftgewehre / Softair / Paintball ) in Privatbesitz verbieten.
    Über das von Boris Pistorius über den Bundesrat initiierte Messer / Waffenverbotszonen – Gesetz, würde nach der geplanten Umsetzung keiner mehr zum Schützenverein kommen bzw. Schützenheime die in Gemeindehallen oder Nähe von Kindergärten sind, würden alle geschlossen.
    Dann muss man seitens der EU mit der Verschärfung des Blei Verbotes rechnen, was dann zu zusätzlichen Problemen führen wird.
    Für Vorderlader, das definitive Ende !
    Vermutlich deshalb erfolgt keine weitere wesentliche Verschärfung in den Kabinett Entwurf zur Umsetzung des EU Waffen – Edikts bei Vorderladern, weil man über das Bleiverbot hier alles kaputt machen wird ( gilt dann auch für KK ).
    Deshalb möglichst nicht auffallen, wo es zu laut wird Schalldämpfer verwenden und Nachbarn wenn es Sinn macht informieren um Missverständnisse zu verhindern!
    Auch aufpassen, das man zu Hause nicht zu nah an das Fenster kommt und der Nachbar dann die Polizei verständigt!
    Trotz des Hinweises auf die leider wenig vorhandene Akzeptanz des Schießsports bei den Eliten, ein sehr schöner Sport und Freizeitbeschäftigung.
    Mental kommt man gut vom Alltag runter und es ist besonders im Alter ein ideales Training für Koordination und Motorik.
    Danke für den interessanten Beitrag und einen schönen Sonntag noch !
    Roman @ Suppo

    1. reinfried mack

      Dank deiner umfangreichen und sehr gut geschriebenen Meinung zum Artikel, muss ich mir keine Mühe geben etwas dazu zu schreiben. Du hast alles erwähnt. Danke Dir dafür.
      p.s. Andi danke auch Dir für diesen Guide, der alles drin hat, was man für den Einstieg benötigt.

      Beste Grüsse Reinfried

      1. Hallo Reinfried,
        vielen Dank fürs Lesen 🙂 Freut mich wenn der Beitrag gefällt. Ich hoffe dass da wirklich die erste einmal wichtigsten Fragen beantwortet werden. Aber natürlich kann man nicht alles erschlagen. Das Thema ist ja praktisch endlos 😉
        Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
        Viele Grüße!
        Andi

    2. Christian Stratmann

      Die Grünen wollen Sportwaffen verbieten?! Sie sollten es besser wissen, viel besser! Schließlich wollen sie Cannabis legalisieren, weil sie gemerkt haben, dass das Verbot NICHTS bringt. Was glauben die, was passiert, wenn sie das mit Sportwaffen machen? Das führt doch nur dazu, dass Waffen unregoliert, mit viel mehr Power in Umlauf geraten und somit auch den Schwarzmarkt fördern.

      Wenn Leute Luftgewehr schießen wollen, dann tun sie das und nehmen das Risiko auf sich. (Parallele zu Exportfedern und Ventilen -> mehr Leistung ist nur eine Bestellung entfernt)

      Ich hoffe einfach mal, dass das nicht viel Zuspruch bekommen wird …

      Mfg, Christian

    3. Christopher

      Hey Andi

      Erstmal klasse Arbeit in gewohnter Qualität klasse 🙂

      Nur eine kleine Anmerkung. Zum schießen selber. Es wäre gut zu erwähnen das das schießen Zuhause immer die Erlaubnis des Vermieters voraus setzt wenn es nicht euer Grund und Boden ist.

      Lg Chris

      1. Hallo Chris,

        du hast natürlich Recht! Das könnte man noch ergänzen!
        Ich danke dir 🙂 Freut mich dass dir so der Beitrag aber gefällt!

        Viele Grüße
        Andi

  8. Gute Idee. Es gibt auch andere Portale bei denen man sich informieren kann. Aber viele verschiedene Meinungen und Eindrücke sind immer besser. Selbstverständlich kann man immer nur eine subjektive Meinung abgeben. Aber: Wenn ich mich für eine Waffe interssiere schaue ich lieber bei jemandem der sich schon einige Zeit damit beschäftigt und entsprechende Erfahrung hat. Mach weiter.

    1. Hallo!
      Ja ich werde dran bleiben 🙂 Man muss sich über die Jahre wirklich die Leute suchen deren Urteil man vertraut, dann kann man sich dort Inspirationen holen. Danke dass du meinen Beitrag gelesen hast!
      Schönen Sonntag!
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück