Diana 350 N-TEC Magnum Premium Aufnahme komplett mit Hawke 6-24x50 Airmax Compact Zielfernrohr

Luftgewehr Diana 350 N-TEC Magnum Premium – Mein Test und Review

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Diana 350 N-TEC Magnum Premium komplett AnsichtHeute habe ich für euch die Diana 350 N-TEC Magnum in der Premium Ausführung im Test! Ein echtes, vollwertiges Männergewehr!

Natürlich soll das nicht sexistisch klingen, aber bei einem Gewicht von 3,8 kg, einer Länge von 123 cm und einer maximalen Leistung von 28 Joule, benötigt man schon etwas Kraft das Luftgewehr zu bedienen. Natürlich benötigt man für eine Leistung über 7,5 Joule in Deutschland eine gültige Waffenbesitzkarte (WBK).

Kauft man sich die 350 N-TEC Magnum in der Version mit Kaliber 5,5 mm, dann bekommt man die sogar bis zu einer maximalen Leistung von 32 Joule.

Die Technik der Diana 350 N-TEC Magnum

Diana 350 N-TEC Magnum Premium Logo mit SchriftzugDie verbaute N-TEC Gasdruckfeder sorgt dafür, dass sich das Luftgewehr mit weniger Kraftaufwand spannen lässt als mit einer vergleichbar starken Feder. Die hohe Masse bzw. das hohe Gewicht und die Gasdruckfeder sorgen für einen sehr angenehmen Prellschlag. Aufgrund dieser beiden Eigenschaften lassen sich wirklich hervorragende Schussergebnisse erzielen. Diese könnt ihr euch dann in meinem Video anschauen.

Das Diana Luftgewehr verfügt über eine automatische Sicherung die sich beim Spannen aktiviert. Diese lässt sich sowohl von Links- als auch Rechtshändern bequem mit dem Daumen deaktivieren. Wie so oft gilt auch hier: Rot bedeutet “Fire”, weiß bedeutet “Safe”.

Diana 350 N-TEC Magnum Premium Korn im KorntunnelZielen kann man mit der 350 N-TEC Magnum entweder über die offene Visierung oder mittels Zielfernrohr, das sich auf der 11 mm Prismenschiene anbringen lässt. Die Baulänge des Zielfernrohrs kann hier bis zu 35 cm sein, ohne dass sich das Zielfernrohr und der geknickte Lauf in die Quere kommen. Für das Korn im Korntunnel gibt es verschiedene Einsätze die sich in der Form unterscheiden und austauschen lassen.

Die Schaftkappe am Ende des Gewehrs ist gummiert. Diese sorgt bei Versionen mit höherer Leistung für eine angenehme Dämpfung an der Schulter.

Der T06 Abzug

Diana 350 N-TEC Magnum Premium T06 Abzug AbzugszüngelWie in vielen anderen hochwertigen Diana Luftgewehren ist auch in der Diana 350 N-TEC Magnum der T06 Abzug verbaut. Dieser ist wie immer hervorragend von Werk ab eingestellt. Sollte einem die Einstellung nicht gefallen, hat man die Möglichkeit diesen in der Vorweglänge, im Druckpunkt sowie im Abzugsgewicht einzustellen. Das Abzugsgewicht ist hier wahlweise von 400 bis 500 Gramm einstellbar. Aus meiner Sicht ist der T06 Abzug neben dem Weihrauch Matchabzug Rekord der beste Abzug im Bereich der Freizeit-Luftgewehre. Ich weiß, dass hier die Geschmäcker verschieden sind, es kommt immer darauf an mit welchem Schützen man spricht, aber ich mag den T06 sogar noch etwas lieber.

Mein Fazit zur Diana 350 N-TEC Magnum Premium

Diana 350 N-TEC Magnum Premium hinterer Teil Hawke Airmax 6-24x50 Compact Zielfernrohr T06 AbzugWer sich ein Gewehr für die Ewigkeit mit Eleganz und Leistung sucht, muss einen Blick auf die Diana 350 werfen. Die N-TEC Technologie sorgt sowohl beim Spannen des Gewehrs, aber auch bei der Schussabgabe selbst für eine angenehme Überraschung.

Ich weiß gar nicht wieso ich so lange gewartet habe bis ich das Luftgewehr getestet habe. Seitdem steht auf jeden Fall fest, dass dieses einen Platz in dem Schrank mit meinen Lieblingsgewehren verdient hat. Dort wird es direkt neben meiner AirArms ProSport stehen. Ich werde auf jeden Fall versuchen die Diana noch in der Luxus-Ausführung in 5,5 mm zu bekommen. Der dann verbaute Walnuss-Schaft setzt dem ohnehin überragenden Gewehr noch die Krone auf.

Ich hoffe, dass ihr mal die Möglichkeit bekommt das Luftgewehr zu testen. Meines gebe ich euch aber nicht. Das bleibt bei mir. 😉

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß bei meinem Video.

Ich bin gespannt über eure Kommentare.

Viele Grüße!

Euer Andi

 

Interessante Links:

HIER findet ihr meinen Test zu hochwertigen Rundkopf-Diabolos!

HIER ist mein Test zur Diana 340 N-TEC Luxus!

Habt ihr schon gesehen, dass ihr die AirGhandi´s Finest und AirGhandi´s Training Master Diabolos jetzt bei meinem Partner action-shop24.de bestellen könnt? Also gleich zuschlagen!

Technische Daten

  • System: N-TEC Gasdruck Knicklauf
  • Kaliber: 4,5 mm Diabolo (.177)
  • Lauf: gezogener Lauf
  • Abzug: Diana T06 Abzug
  • Magazinkapazität: 1-schüssig
  • Gesamtlänge: 123 cm
  • Gewicht: 3.800 g
  • Energie: 7,5 Joule (maximal 28 Joule im Kaliber 4,5 mm)

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Hochwertige Verarbeitung, wunderschöner Schaft, sanfter Prellschlag, auswechselbares Korn im Korntunnel, Sicherung angenehm zu erreichen, sehr guter Abzug, stärkstes Diana Luftgewehr (im Kaliber 5,5 bis 32 Joule) – nur mit WBK!

Das gefällt mir nicht so gut:

Prismenschiene nur aufgesetzt und nicht gefräst

Bewertung:

Präzision:
8/10
(8)
Material:
8/10
(8)
Handling:
7/10
(7)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 450 €
Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

18 Kommentare zu „Luftgewehr Diana 350 N-TEC Magnum Premium – Mein Test und Review“

  1. Hallo,

    danke zunächst für das und die anderen schönen Videos und Reviews!

    Bin neben diesem auch über Dein Review über die 340er N-Tec gestolpert und mich juckt wirklich der Finger… (auch das als Wink an den / die Hersteller!!!).
    Die Idee eines Prellers der “nicht” prellt ist schon sehr reizvoll! Inges. bin ich aber ein wenig verwirrt: Von einem sehr guten (!) Prellerschützen und Tuner habe ich die Aussage, das z.B. die 340 er N-Tec der Feder Vision nicht überlegen ist. Habe auch noch nie gesehen / gehört, dass z.B. jemand solch ein Gewehr für FT – wo eine Prellschlagreduktion sehr von Vorteil wäre – nutzt.
    Ein direkter Vergleich mit einem Deiner Feder-Preller wäre sehr aufschlussreich.

    T.w. hast Du LGs / LPS mit verschiedenen Dia-Sorten getestet. Das kann ich nur begrüßen! Lieber 3 verschiedene Sorten je 5 Schuss als 1×10.
    So Long
    Walter

    1. Hallo Walter,
      vielen Dank für deine Nachricht!
      Also überlegen würde ich was die Schussleistung angeht auch nicht sagen dass die NTEC der Feder überlegen ist. Ich durfte schon einige “Profi-Gewehre” von super Wettkampfschützen schießen. Die haben aus ihren Federdruck Luftgewehren wirklich tolle Geräte geschaffen. Die waren so sanft und präzise.
      Mein persönliches Empfinden war nur, dass die Out of the Box etwas einfacher zu schießen sind. Einem Profi wirds sicher egal sein, aber ich finde die schon recht Anfängerfreundlich.
      Schade, ich versuche gerade im Kopf die noch zu vergleichen. Aber das gelingt mir gerade nicht. Sonst könnte ich das noch besser erklären.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  2. Danke für das sehr interessante Video eines technisch interessanten Luftgewehrs.
    Von der Verarbeitung anscheinend gut und hoffentlich noch auf dem Niveau wo Diana noch autark aufgestellt war. Auf alle Fälle ein klassisches Gewehr mit schönem Holzschaft, das dem Besitzer über viele Jahre Freude bereiten kann.
    Standardmäßig optimal verstellbare Visierung mit Kimme und Korn, guter Abzug sowie eine sichtbar gute Verarbeitung, rechnen sich über die Jahre. Der scheinbar günstige Chinakracher , meist ohne Ersatzteilversorgung, mit miesen Abzug und später streuend wie eine Gießkanne, lässt einen nach kurzer Zeit im Regen stehen.
    Die Auslegung als Gasdruckfeder bietet sicher Vor- und Nachteile.
    Die Umgebungstemperatur spielt da bei ca. 3,5 % pro 10° sicher nur eine untergeordnete Rolle.
    Auch eine Stahlfeder hat Eigenreibung / Schwingungen in der Waffe, das Fett ( wenn nit MoS² verwendet wurde ) verändert seine Viskosität bei Temperaturschwankungen und je nach Qualität altern Stahlfedern auch recht schnell ( man schaue sich mal auf YT die Langzeiterfahrungen mit China Tuning Federn an ).
    Letztlich kann man bei dieser Waffe davon ausgehen, das man hier nicht die billigsten Fernost Gasfedern verbaut hat und eine gute Lebensdauer erreicht.
    Vorteile sind sicher die schwingungsfreie Schussabgabe und ein sauberes weit gehend fettfreies System.
    Mit der Gasdruckfeder wird das klassisch gute Knicklaufgewehr, seine höchste Evolutionsstufe erreicht haben.
    Die Schuss Leistung der Diana wird man als normaler Schütze kaum ausreizen können, also immer Potenzial für den eigenen Ehrgeiz die eigenen Grenzen auszuloten.
    Das ganze wie man hier sieht, auf einen sehr guten Niveau und bei optimaler Ausnutzung des leider in Deutschland extrem engen Leistungsspektrum bis max. 7,5 Joule.
    Auf 10m im Keller sicher ausreichend, aber das ist nur ein Teil des Schießsports, warum nicht mit einer angedacht “kleinen WBK”, Luftdruckwaffen bis ca. 25 Joule leichter zugänglich machen. Damit könnte man entspannt auf 50m schießen und würde im Leistungsbereich von Kinderbögen, sicher kein Sicherheitsrisiko darstellen.
    Meines Wissens werden vom Beschuss Amt, 4,5 mm RWS Meister Kugeln als Präferenz verwendet, womit die Diana dann auch wieder im Bereich der 7,5 Joule liegen dürfte. Im Netz gibt es einige Videos dazu die das recht anschaulich demonstrieren.
    Da ich selbst ein Air Chrony habe, es ist sehr interessant was unterschiedliche Diabolo, bei gewogen gleichen Gewicht für Abweichungen haben.
    Unsere Hämmerli AP 20 pro zeigen das bei der Verwendung von selbst guten Diabolo H&N oder RWS recht deutlich. Bei der sehr geringen Leistung spielen da schon geringste Maß Toleranzen bzw. Materialabweichungen in der Bleilegierung eine große Rolle.
    Nicht umsonst gibt es ( noch wegen möglichen EU Verbot ) eine solche Vielfalt an Diabolo.
    Ein Gewehr, dass seinen Preis sicher wert ist.

    2
    1. Hallo Suppo!
      Vielen Dank fürs vorbei schauen und deinen Kommentar!
      Ja die Qualität ist wirklich hervorragend. Alles was ich mitbekommen habe haben wir hier wieder die gewohnte Qualität. Das ist auch die neue Philosophie von Diana, die jetzt viel mehr neue Modelle wieder in Deutschland produzieren werden. Sei es dir Diana 30 Neo oder die neue AirKing. Auf die beiden bin ich sehr gespannt.
      Oh ich wäre so glücklich wenn wir bis 20 oder 30 Joule schießen dürften. Wir hätten so viele tolle Gewehrhersteller aus dem Ausland die wir auf einmal mit in Erwägung ziehen könnten. Und wie du es ja auch schon geschrieben hast, die Gefahr die wir dann ausstrahlen würden wäre keine andere als ein Kind mit Kinderbogen oder eine Hausfrau mit Küchenmesser. Aber wir könnten dann internationale Wettkämpfe mit schießen und wir könnten unsere Luftgewehre auch mal auf 50m testen.
      Naja, das werden wir wohl nicht mehr erleben dass es hier in der Politik eine Einsicht gibt.
      Lassen wir uns den Tag nicht vermiesen
      Ich wünsche dir einen tollen Sonntag!
      Viele Grüße
      Andi

      2
    2. reinfried mack

      Hallo Suppo,

      super Beitrag.
      Ich habe noch die alte gelbe WBK und meine, dass ich damit nahezu jedenE einzellader mit mehr als 7,5j erwerben darf. Spiele schon ab und an mit der Idee mir eine cal.22 Pressluftwaffe mit ca 16j oder mehr zuzulegen, damit ich dann auf 50m im Verein schiessen kann. Meine Hoffnung wäre, dass der DSB sich hierzu etwas einfallen lässt, was ja auch die sinkenden Mitgliederzahlen mindern könnte. In aller Regel sind die Schützenvereine überaltert und es steht nur wenig Nachwuchs bereit.

    3. Hallo Reinfried,
      ja da gebe ich dir Recht. Etwas neuer Schwung wäre da sicher angebracht. Leider habe ich aber fast nur Absagen bekommen als ich mal gefragt habe ob ich mit meinen Luftgewehren dort mal auf 50m schießen dürfte. Luftgewehre schießt man auf 10m war da eine von mehreren Antworten.
      Ich versuche aktuell aber wieder mal Schießbahnen zu finden die ich einfach so als Vereinsloser nutzen kann. Aber auch da bin ich leider noch nicht weiter gekommen.
      Danke dir auf jeden Fall für deinen Kommentar und dass du hier wieder vorbei geschaut hast!
      viele Grüße und eine schöne Woche!
      Andi

  3. reinfried mack

    Hallo Andi,
    wie immer, das Video zum Sonntag.
    Alles richtig gemacht. Kleiner Hinweis von mir zum Schusstest. Ich würde die auf max. 5 Schuss begrenzen. Das sagt genug zur Präzision aus. Auf Deine Schussentfernung (hier gehe ich von 11m ca. aus) würde ich eine geringere Vergrösserung auswählen, ca.10fach. Zudem würde ich darüpber nachdenken ein etwas versetztes Schussbild zu schiessen (will heissen das Zielfernrohr nicht fleck einzurichten) damit Du Dir Deinen schönen mittigen Haltepunkt nicht selbst zerschiesst. Genau das ist bei mir der Grund, warum ich mir für meine Walther RM8 ein KK-50 Zielfernrohr gekauft habe. Leider C.-bedingt noch nicht eingeschossen. Verspreche mir aber gleichmässigere Schusslöcher, da ich nach x-Schüssen noch immer ohne Beeinträchtigung visieren kann.
    Alles Gute, bleibt gesund und bis denne
    Reinfried

    1
    1. Hallo Reinfried,
      ja die Idee mit den 5 Schuss hatte ich auch schon. Aber viele Zuschauer wollen dass ich ganz viel schieße 🙂 Deswegen mache ich immer ein paar Schuss mehr.
      Es freut mich dass du jede Woche vorbei schaust und den einen oder anderen Tipp hier lässt 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Bleib gesund!
      Viele Grüße!
      Andi

  4. Jörg Fürst

    Moin Andy. Und wieder ein Video zum Sonntag Morgen. Ein wirklich schönes Gewehr. Mir persönlich wäre es schon etwas zu lang, weil ja eventuell noch ein Schalldämpfer aufgesetzt wird. Deshalb bevorzuge ich persönlich die kürzeren Versionen. Aber da hat ja jeder Schütze seine eigenen Vorlieben. Wie immer hast Du alle wichtigen Informationen zu der Waffe symphatisch und professionell rübergebracht. Deshalb bist Du auch mein Nummer 1 Airgunkanal. Aufgrund deiner Tests habe ich mir die HW 97K zugelegt. ( Das mal als kleiner Wink an die Hersteller ). Ich wünsche Dir und der AG Gemeinde einen schönen Sonntag und bleib wie du bist Andy. Jörg.

    2
    1. Hallo Jörg,
      vielen Dank dass du vorbei geschaut hast und für deinen netten Kommentar!
      Es freut mich wirklich immer wie viel positives Feedback ich auf meine Beiträge und Videos bekomme. So fühlt sich dann Arbeit gar nicht wie Arbeit an! Das macht unglaublich viel Spaß! Es ist wirklich eine richtig tolle Gemeinde rund um den Luftgewehr Sport hier entstanden.
      In Zukunft wird es noch so viele spannende Berichte und Neuerungen hier auf meiner Seite geben. Mein armer Programmierer kommt überhaupt nicht hinterher mit den ganzen Wünschen und Ideen die ich ständig habe 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Lass es dir gut gehen und bleib gesund!
      Viele Grüße!
      Andi

      1
  5. Thomas Graf

    Hallo
    Ich besitze seit letztem Jahr die Diana 340 N-Tec Premium und bin auch bestens mit dem Gewehr zufrieden.
    Worin unterscheidet sich eigentlich die 340ger von der 350ger?

    1. Hallo Thomas,
      danke dass du vorbei geschaut hast 🙂
      Die 350er ist baulich etwas größer. Die 340er wirkt etwas gedrungener, wobei diese noch super schlank ist.
      Wenn du magst, kannst du hier auch einmal direkt vergleichen:
      https://airghandi.de/reviews-druckluft-waffen/
      Das muss ich noch viel besser bewerben was ich hier für eine Möglichkeit geschaffen habe Gewehre zu vergleichen 😉
      Schönen Sonntag!
      Viele Grüße!
      Andi

  6. Horst Wittmann

    Hallo Andreas,
    ich danke Dir für das Zeigen dieses Videos ! Ein gelungenes Review mit vielen neuen – jedenfalls für mich – Aspekten. Dieses Gewehr kann sich “sehen lassen” , ein interessanter Meilenstein unter den Prellern.
    Wie es Dir bekannt ist, bin ich ein großer Freund der PCP-Technik und ich kann aus diesem Grund wenig zu der Handhabung und dem Feeling zu dieser Technik sagen. In jedem Fall ist die Diana 340 N-Tec eine Augenweide, ein Platz im Gewehrschrank wäre für dieses Modell gerechtfertigt. Um so mehr, wenn wir nicht die 7,5 Joule-Beschränkung hätten.
    Viele Grüsse, Horst.

    1. Hallo Horst,
      vielen Dank für deine Nachricht!
      Ja ich bin da absolut bei dir. Es ist echt schade dass wir auf die 7,5 Joule limitiert sind. Aber ich fürchte da wird das Rad nicht zurück gedreht werden. Das ist jetzt mittlerweile fast seit 50 Jahren so. PCP zu schießen ist halt körperlich nicht ganz so anstrengend. Da kann man in Schussbereitschaft bleiben ohne seine Position komplett aufgeben zu müssen um das Gewehr neu zu laden und zu spannen.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall schon einmal einen guten Start in die Woche!
      Schön dass du dich wieder gemeldet hast 🙂
      Viele Grüße!
      Andreas

  7. Michael Effertz

    Hi Andi,deine Tests sind wie immer Top,ein Sonntagshilight.
    Sehr interessantes Gewehr!
    Gruß aus Köln
    Micha

    1
    1. Hey Micha,
      danke für das Lob! Da sitze ich vor dem Rechner und grinse vor Freude! So macht das Arbeiten Spaß! 😉
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

      1
  8. Hallo ,ich bin nicht der meinung dass die gasram ein leichteres spannen mochlich macht ,nicht in der fac versions ,ein hw 80 spant leichter wie ein hw 90 .beide 30 joule. ein 350 magnum und 350 n tec gleich so ,ein hatsan 135 .30 hat mehr E0 energie mit den stahlfeder den mit der gasram.
    die gasram ist leiser mit dass spannen und vibrationarmer und kan gespannen bleiben uber lange zeit.ein stahlfeder halt den spitzendruck langer fest .und hat nicht dass bremsen/wiederstand von o ringen wie ein gasram.

    1
    1. Hallo guten Morgen,
      wow vielen Dank für deine Einschätzung. Hier hast du definitiv mehr Erfahrung gesammelt als ich.
      Dem habe ich nichts hinzu zufügen. Freut mich dass du das zu meinem Beitrag ergänzt hast!
      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top