Weihrauch HW 70 AirGhandi beim Schießen

Die Weihrauch HW 70 Black Arrow Luftpistole bei AirGhandi im Test!

Dass meine Pistolenskills nicht die besten sind, ist mittlerweile jedem treuen Leser meiner Website bekannt. Trotzdem finde ich Luftdruckkurzwaffen ein unglaublich spannendes Thema. Egal ob es CO2-Pistolen mit Magazin sind oder einfache Einzelschussfederdruckwaffen.

Ich habe mir in diversen Shops und auf der Hersteller Website die Weihrauch HW 70 schon oft angeschaut. Heute ist es so weit. Ich unterziehe die Pistole meinem Test.

Die Technik der Weihrauch HW 70

Weihrauch HW 70 mit Weihrauch 2x20 Zielfernrohr Aufnahme SeiteBei dem heute vorgestellten Modell handelt es sich um eine klassische Knicklauffederdruckluftpistole mit einem Kugelverschluss. Das ist ein bewährtes System, das sich großer Beliebtheit erfreut. Man hält die HW 70 am Griff fest und knickt den Lauf vorne nach unten, bis dieser einrastet. Dann lädt man ein Diabolo im Kaliber 4,5 mm in den Lauf und klappt diesen zu.

Die automatische Sicherung, die durch das Knicken aktiviert wurde, verhindert nun das versehentliche Auslösen des Schusses.

Auf der linken Seite der Luftpistole befindet sich die Entriegelung für die Sicherung. Zuerst ist ein weißer Punkt zu sehen. Das bedeutet, dass die Sicherung aktiv ist. Schiebt man den Hebel jetzt nach vorne in Richtung Laufende, ist die HW 70 feuerbereit.

Weihrauch HW 70 AbzugszüngelDer Abzug ist nicht einstellbar. Dieser ist aber komfortabel zu bedienen und hat ein von mir gemessenes Abzugsgewicht von 1468 Gramm.

Hat man den Abzug gezogen, löst sich der Schuss. Der Prellschlag, der durch die Entspannung der Feder auf den Griff der HW 70 übertragen wird, ist sehr sanft. Hier werden sich gerade Neulinge im Pistolenschießen sehr darüber freuen.

Der Pistolengriff ist für mittelgroße Hände am besten geeignet. Ich würde sagen, bei Schützen mit der Handschuhgröße 8 oder 9 liegt die Pistole perfekt. Ich habe Handschuhgröße 10 und komme auch noch gut zurecht.

Der Griff hat eine schöne Form und ist sowohl für Links- als auch Rechtsschützen geeignet.

Die Versionen der Weihrauch HW 70

Weihrauch HW 70 MündungsfeuerbremseEs gibt die Luftpistole in zwei unterschiedlichen Versionen. Die Weihrauch HW 70 Black Arrow habe ich heute für euch im Test. Diese besitzt keine offene Visierung und muss mit einer Optik geschossen werden. Ihr habt die Wahl zwischen einem Pistolenzielfernrohr oder einem Reflexvisier zum Beispiel. Außerdem besitzt die Pistole am Laufende eine Mündungsbremse.

Bei meiner Testwaffe war das Weihrauch 2×20 Pistolenzielfernrohr dabei, das ich auf der 11mm Prismenschiene montiert habe. Ich komme mit dieser Kombination sehr gut klar und hatte in meinem Test eine Menge Spaß.

Die zweite Variante, die man erwerben kann, ist eine Pistole mit offener Visierung. Das bedeutet, dass man diese mit Kimme und Korn schießen kann. Ich kann mir vorstellen, dass diese Version auch sehr viele Freunde findet. Man spart sich noch einmal ein paar Euro, die das Zielfernrohr oder das Reflexvisier separat kosten würden.

Mein Fazit zur Weihrauch HW 70

Hochwertige Verarbeitung, kein Kratzen und Knarzen beim Spannen und ein sehr sanfter Prellschlag machen die Pistole zu einer echten Option im günstigen Preisbereich.

Sie ist absolut zuverlässig, präzise und liegt gut in der Hand. Das Gewicht ist sehr angenehm.

Wie gefällt euch die Weihrauch HW 70?

Seid ihr Kurzwaffen- oder Langwaffenschütze?

Ich bedanke mich bei euch für eure Zeit und euren Besuch auf meiner Seite.

Viele Grüße

Euer Andi

Interessante Links:

HIER könnt ihr passende Diabolos sowie Waffenpflege für eure Gewehre und Pistolen erwerben.

Die Übersicht über alle bisher getesteten Luftpistolen findet ihr HIER. Viel Spaß beim Vergleichen!

Kennt ihr schon meinen internationalen YouTube-Kanal? HIER könnt ihr Videos mit stärkeren Luftgewehren euch anschauen! Am Besten gleich abonnieren!

weitere Bilder

Technische Daten

  • Kaliber: 4,5 mm Diabolos (.177)
  • Schusskapazität: Einzelschuss
  • System: Kipplaufsystem mit Kugelverriegelung
  • Gesamtlänge: 36,5 cm
  • Lauflänge: 16 cm
  • Gewicht: 1180 g
  • Aufnahme für Optik: 11 mm Prismenschiene
  • Griffmaterial: Kunststoff
  • Sicherung: automatische Sicherung
  • Leistung ca. 3,5 Joule

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Liegt gut in der Hand, schön zu knicken, geringer Prellschlag

Das gefällt mir nicht so gut:

Ich hätte so gerne einen Holzgriff…

Bewertung:

Präzision:
7/10
(7)
Material:
7/10
(7)
Handling:
8/10
(8)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 230 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

14 Kommentare zu „Weihrauch HW 70 Black Arrow Luftpistole – Mein Test und Review“

  1. Schöner alter Klassiker, der auch ohne aufwändige Infrastruktur wie Pressluftflasche funktioniert.
    Das eigenwillige Design, hat etwas. Hier geht Funktionalität vor impulsgesteuerter Verkaufsoptik Strategie.
    Old School und wertbeständig und von einen traditionsreichen Qualitätshersteller und keinen Chinesen.
    Leistung passt perfekt für den angedachten Zweck.
    Das ganze in einen schönen Video rübergebracht, sollte sich eigentlich verkaufen lassen.
    Mich würde eh interessieren wie es Herstellern wie Walther, Anschütz, Weihrauch und Co, bei den durch die Corona Sanktionen verursachten Einstellung des Schießbetriebes geht?
    Schießen mit Maskenzwang auch im Freien (!!!) und jede Menge Vereine die immer noch geschlossen sind, eine Verbotsprophezeiung der Grünen selbst für Luftgewehre, kein gutes Umfeld.
    Allein im heimischen Keller, soll das die Zukunft sein ?

    1. Hallo Suppo,
      danke dir ganz herzlich für deinen Besuch und deinen Kommentar! Ja das hast du schön wieder gegeben was die Pistole betrifft.
      Ich hoffe dass deine Prognosen für die Zukunft des Schießsports nicht eintreffen. Das wäre mein größter Wunsch. Ich hoffe dass die Schützen das bei ihrem Kreuzchen bei der Wahl im Hinterkopf haben. Aber das denke ich shcon, dass da alle sensibilisiert sind mittlerweile.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Wir lassen uns unser Hobby nicht vermiesen 🙂
      Viele Grüße!
      Andi

  2. Hallo Andeas
    Sehr gutes Video. Ich hab die Standartvariante. Also “nur” Kimme und Korn. Technisch gesehen die gleiche Waffe. Für Einsteiger sehr zu empfehlen. Leichte Bedienung und gute Schußleistung. Von 8-10 Meter genau richtig. Man kann alle Dias nutzen egal welche Länge oder welche Kopfform. Persönlich bevorzuge ich die Flachköpfe. Sie machen schöne runde Löcher in die Scheibe. Wer gern mit ZF schießen will sollte zur Black Arrow greifen. Wem Kimme und Korn reicht der kann problemlos die Standartversion nehmen.
    Schönes Wochenende noch.

    1. Hallo Falko,
      ich danke dir für deinen Besuch und deinen Kommentar. Ich glaube dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. 🙂
      Ich wünsche dir viel Spaß und ein schönes Wochenende!
      Viele Grüße!
      Andi

  3. Horst Wittmann

    Guten Tag Andreas !
    Gestern habe ich hier im Krankenbett schon ganz ungeduldig auf den Review gewartet. Ich danke dir für das Zeigen des Videos und für die Demonstration der HW 70 – Pistole.
    Auf den ersten Blick erscheint mir die Pistole sehr massig und robust. Eine typische Erscheinungsform für einen Anfänger und Outdor-Plinker. Einige eingefleischte Pistolenschützen werden über das Abzugsgewicht von 1,6 kg den Kopf schütteln aber für den Anfänger, der kein sensibilisiertes Gefühl die Schußauslösung hat, gerade richtig um eventuelle „Unfälle“ zu vermeiden.
    Ich bin ja ein Verfechter für die volle Ausnutzung der 7,5 Joule-Grenze. Aber im diesem Fall der gezeigten HW 70 Pistole und für die gedachte Art des Einsatzes der Pistole (Anfänger, Outdoorplinker) ist die Energie von ca. 3,5 Joule gerade richtig !
    Die Form des Griffstückes und das gewählte Kunststoffmaterial erfüllen nach meinem Gefühl alle Kriterien für den gedachten Einsatz. Allerdings finde ich den geforderten Kaufpreis für die HW 70 ein für wenig überzogen. Aber die HW 70 wird trotzdem ihre Käufer finden.

    Viele Grüsse,
    Horst.

    P.s.: das System zickt schon wieder herum ! Ich hoffe, dass das Absenden des Kommentars klappt.

    1. Hallo Horst,
      vielen lieben Dank für deine Nachricht. Es hat ja zum Glück geklappt, dass du eine Nachricht schreiben konntest.
      Es freut mich wie fundiert du wieder mein Video bewertest. Danke dir dafür!
      Dein Kommentar kam tatsächlich zwei Mal an.
      Ich kann mir auch vorstellen, dass für jemanden der eine robuste, zuverlässige Pistole zum Heimgebrauch sucht, die HW70 eine tolle Lösung ist.
      Du als erfahrener und ja bestimmt auch etwas verwöhnter Schütze mit vielen tollen Waffen wirst sicher nicht bei der HW70 zuschlagen 😉
      Ich wünsche dir eine schöne Restwoche!
      Viele Grüße
      Andreas

  4. Erich Zierhofer

    Hallo Andreas
    endlich wieder ein Beitrag über eine Kurzwaffe! Du weißt, dass Langwaffen nicht so das meine sind, deshalb freue ich mich immer, wenn du Kurzwaffen vorstellst.
    Deine Präsentation hat mich frapant – und man möge mir das verzeihen – an meine Baikal MP 53M erinnert. Natürlich ist die HW 70 um einiges wertiger, dafür kostet sie auch wesentlich mehr. Aber in Bezug auf Präzision würde sie mit der HW 70 mithalten können, wenn man sich an sie gewöhnt hat und gut eingeschossen ist.
    Ich freue mich auf deine weiteren Beiträge, besonders natürlich, wenn du wieder mal eine Pistole oder einen Revolver vorstellst.
    Viele Grüße aus Österreich
    Erich

    1. Hallo Erich,
      vielen lieben Dank für deinen Besuch und deine nette Nachricht! Es freut mich natürlich, wenn ein Bericht von mir so positiv aufgenommen wird. Ich kann dir schon versprechen, dass demnächst auch wieder ein Revolver im Test sein wird. Ich versuche den Kanal so abwechslungsreich wie irgendwie möglich zu halten. So ist immer mal wieder für jeden etwas dabei und es lohnt sich, hier immer wieder mal vorbei zu schauen.
      Ich wünsch dir ne schöne Restwoche!
      Viele Grüße nach Österreich!
      Andi

  5. Thorsten Romstädt

    Ein nettes Gerät! Hat in etwa die Leistung meiner Diana Mod. 6, wobei diese natürlich den Gegenkolben hat und damit rückschlagfrei ist. Die hatte damals schon einen Kunststoffgriff (es gab aber auch Holzgriffe!). Mit einem schönen Holzschaft könnte ich mich für die Weihrauch erwärmen, ein schönes Kellerschießgerät. Siehe Diana Chaser und Airbug, da habe ich auch letztere genommen. Auch wenn die Chaser so extrem variabel ist.

    1. Hey Thorsten,
      danke dir für deinen Besuch und deinen Kommentar! Siehst du, das wusste ich so auch noch nicht, dass es die auch mit Holzschaft gab.
      Ja es ist einfach eine stimmige Pistole mit der man wirklich gute Ergebnisse erzielen kann. Weihrauch-typisch stimmt hier mal wieder Alles.
      Ich wünsche dir eine tolle Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  6. Jörg Mrusek

    Hallo Andi,
    vielen Dank für den wieder mal sehr schönen Test. Die Pistole ist für meinen Geschmack kein optisches Highlight. Aber Preis und Leistung stehen in einem guten Verhältnis. Ich bin allerdings auch kein Pistolenschütze. Von daher hat Dein Test jetzt kein Kaufbedürfnis bei mir geweckt. Im Moment baue ich mir eine kleine Sammlung von Haenel-Luftgewehren aus der Nachkriegs- und DDR-Zeit auf. Die Waffen will ich dann jeweils in einem Video vorstellen. Sie sind ja noch auf dem Gebrauchtmarkt und bei Auktionen verfügbar und stellen für Freizeitschützen eine nette Alternative zu Neuwaffen dar.

    Noch eine Frage. Im Systemhülsenabschluss sind strahlenförmige Fräsungen zu sehen. Sie erinnern mich an meine alte tschechische TEX 086. Gibt es für die Pistole einen Anschlagschaft, der dann dort zu befestigen wäre?

    Beste Grüße, Jörg

    1. Hallo Jörg,
      danke dir ganz herzlich für deinen Besuch und deinen Kommentar! Wenn ich mich zwischen Pistole und Gewehr entscheiden müsste, hätte ich auch eine klare Tendenz. Aber zur Abwechslung macht es echt immer wieder Spaß. Und es gibt ja wirklich sehr viele Luftpistolen Fans.
      Ich habe bisher noch nichts von einem Anschlagsschaft gesehen oder gehört für die HW 70. Das wäre mir komplett neu muss ich gestehen.
      Ich wünsch dir ganz viel Spaß und Erfolg mit deiner tollen Sammlung!
      Viele Grüße
      Andi

  7. Ich habe so eine hier rumliegen. Ist bald 40 Jahre alt, hat noch keine Sicherung und der Griff sieht bei mir wesentlich wertiger aus. Dachte eigentlich das ist Holz. Das war mein erster Kontakt mit Luftdruckwaffen. MIt knapp 18 habe ich die gekauft. Damals konnte man noch bedenkenlos in die Natur gehen, Scheiben aufhängen und darauf schießen. Ob es verboten war wussten wir damals nicht, aber es hat eh keinen interessiert 😀
    Zufälligerweise habe ich die vor kurzem mal aus ihrem Dornröschenschlaf befreit, weil meine UMAREX RP 5 defekt ist und ich was ausprobieren wollte.

    1
    1. Hallo Klaus,
      danke für die kleine Geschichte! Ja früher hat man sich da nicht so rein gestresst… jetzt muss man aufpassen dass das SEK nicht kommt. Haben wir schon live mit erlebt leider.
      Jetzt bist du vielleicht motiviert mit der HW70 noch bissl zu schießen!
      Eine schöne Woche für dich!
      Viele Grüße!
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör