Luftpistole Steyr LP50RF – Review und Schusstest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Ich habe heute die Steyr LP50RF für euch im Test. Doch wie kam es dazu?

Wieso auf einmal Schnellfeuer-Luftpistole?

Mein Kumpel Andi stand an einem Freitag mit einem kleinen Koffer vor der Tür. “Ich hab was cooles, lass uns mal zu deinem Schießstand raufgehen”. Oben angekommen hat er den Koffer aufgemacht und drin lag eine alte, aber noch sehr gut erhaltene Steyr LP5.

Eine Luftpistole die ursprünglich mit CO2 Kartuschen betrieben wurde, jedoch bei Steyr Sport auf den Betrieb von Pressluft umgebaut worden ist.

Andi hatte über ebay-Kleinanzeigen von dem Pistolen-Vorbesitzer etwas Gebrauchtes gekauft und ist dann irgendwie auf das Thema Luftgewehr und Luftpistole gekommen. Er hat ihm gesagt, dass er auch noch eine Luftpistole hat. Er hat ihm dann angeboten, dass er die Steyr LP5 günstig haben könne, da diese schon seit längerer Zeit unbenutzt im Schrank liegt.

Eigentlich hat Andi gar keine Verwendung für die Steyr Luftpistole gehabt, deswegen hat er sie mir kurzerhand zum Einkaufspreis angeboten. Da ich sehr spontan bin habe ich einfach mal “ja” gesagt.

Natürlich handelt es sich hierbei um eine 5-schüssige Match-Luftpistole die normalerweise 1-händig auf 10 m geschossen wird.

Ganz schnell sind mir da jedoch ein paar andere Ideen in den Sinn gekommen.

Die neue Aufgabe der Steyr LP5

Bei Rink Formgriffe habe ich gesehen, dass es für die Steyr LP5 und Steyr LP50 auch einen beidhändigen Griff gibt. Thomas Rink hatte sogar noch einen auf Lager.

Bei Benke Sport habe ich mir dann noch einen Weaver-Adapter bestellt der eigentlich für die Steyr LP50 gedacht ist.

Zwei Tage später waren der Adapter und der Griff da. Letzerer hat natürlich perfekt für die Luftpistole gepasst, den Adapter musste ich noch leicht anpassen. Aber mit einer Feile und etwas Schleifpapier war das schnell geschehen.

Also habe ich den Rotpunkt draufgebaut und los gehts.

 

Im Dachboden beidhändig mit einer hochpräzisen Schnellfeuer-Luftpistole auf 11 m Ziele umschießen. Wow, das macht Spaß!

Wie kam es dann zur Steyr LP50RF?

Natürlich informiere ich mich die nächsten Tage über 5-schüssige Match-Luftpistolen noch genauer. Ich hatte die zuvor noch gar nicht auf dem Schirm.

Ich bin jetzt nicht der klassische Luftpistolenschütze der mit einer präzisen 1-schüssigen Pistole auf 10 m-Scheiben stanzt. Ich habe auch nicht die Technik wie man diese einhändig schießt, wie man dabei richtig steht etc.

Mir macht es Spaß die Luftpistole beidhändig zu nehmen, durch das Rotpunktvisier Ziele zu fokussieren und durch schnelle Schussfolgen umzulegen.

Eigentlich ist es das klassische Plinking. Aber das halt extrem präzise.

In den darauffolgenden Wochen habe ich so viel Spaß, dass ich mich tatsächlich dazu entschlossen habe mir ein neues Modell, dann sogar mit nicht nur 6J sondern 7,5J Leistung, zu kaufen.

Damit ist es gut möglich auch auf 25 m zu schießen und zu trainieren. Die Wahl ist dabei dann auf die Steyr LP50RF gefallen.

Die Steyr LP50RF

Die Steyr LP50 ist der Nachfolger der Steyr LP5. Das “RF” steht für “Rapid Fire”. Das ist zwar etwas verwirrend, da die genauso schnell schießt wie die LP50, jedoch eine erhöhte Leistung von 7,5 Joule hat.

Wenn man in Deutschland schon auf eine niedrigere Schussgeschwindigkeit reguliert ist, dann will ich die wenigstens einigermaßen ausnutzen. Deswegen war es für mich klar, dass es die Steyr LP50RF sein muss.

Ja und da ist sie nun. Die Form ist noch einmal schöner und moderner als bei der Vorgänger-Luftpistole. Das Züngel fühlt sich etwas breiter an; trotz gleichem Griff den ich montiert habe lässt sich dieses besser abziehen.

Insgesamt lässt sich die Luftpistole auch ruhiger schießen. Die Streukreise reduzieren sich sofort auf den ersten 5 Scheiben um 50%. Wow! Woran das liegt weiß ich selbst noch nicht so genau. Dazu bin ich zu wenig Luftpistolen-Fachmann. Noch nicht.

Heute will ich euch das Modell an sich einmal vorstellen. Erfahrungsberichte und hoffentlich gute Schussvideos wird es dann später geben. Da will ich erst einmal noch etwas trainieren.

Ich hoffe die 10 m-Profis sind mir jetzt nicht böse wie ich die Steyr LP50RF schieße. Natürlich wurde die ursprünglich zum einhändigen Schießen über offene Visierung konzipiert. Aber ich mache aus ihr eine Action-Pistole.

So präzise, so schnell, so viel Spaß.

Für mich eine absolute Alternative zum normalen Luftgewehrschießen.

Viel Spaß bei meinem Vorstellungs-Video!

Euer Andi

Technische Daten

  • Funktionsbetrieb: Mehrlader für Diabolokugeln
  • Antrieb: Pressluft
  • Kaliber/Energie: 4,5 mm (.177) | bis 7,5 Joule
  • Länge / Höhe / Breite: 398 / 148 / 50 mm
  • Gewicht: 1.050 g
  • Visierlänge: 307 – 350 mm
  • Visierung vorne: versetzbares Korn (4,5 mm)
  • Visierung hinten: Kimmenbreite 2 – 6 mm stufenlos, Tiefe 1 – 3 mm
  • Abzugsgewicht: 450 – 1.050 g
  • Abzugseinstellung: Vorzugsweg, Vorzugs- & Auslösekraft
  • Abzugszüngel verstellbar: in alle Richtungen

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Sehr Präzise, höchster Spaß-Faktor, tolle Verarbeitung

Das gefällt mir nicht so gut:

Bewertung:

Präzision:
10/10
(10)
Material:
10/10
(10)
Handling:
9/10
(9)

Empfohlen für:

Wettkämpfer, Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 2000 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

15 Kommentare zu „Luftpistole Steyr LP50RF – Review und Schusstest“

  1. Servus Andy & Sportsfreunde,

    seit kurzem bin ich auch Besitzer einer LP 50 RF. Allerdings nicht für irgendwelches Plinking, sondern Duelltraining (simulierte Sportpistole quasi). Es macht wirklich Höllenspaß, viel besser als ich gedacht hatte (ich schieße bislang nur Einzelschuss Präzision aus einer einschüssigen Evo 10 E). Eine andere Welt und eine echte Bereicherung des Hobbys!

    Tipp für alle, die – gerne auch zuhause, wenn man dort im Keller oder sonstwo auf 10 m trainieren kann – mal damit “richtig” schießen wollen. Zutaten:
    1 Steyr LP 50 (RF oder nicht ist zweitrangig).
    Diabolos, Flachkopfdias der Mittelklasse/Trainingsklasse reichen, zB RWS Training, H&N Sport oder entspr. Basisware von Topshot, Holme…
    1 Smartphone (ich nutze Android, über iOS kann ich nichts sagen)
    1 Headset/Ohrhörer (in-ears, zB das mitgelieferte beim Samsung-Handy)
    1 Kapselgehörschutz wenn man sein Gehör schützen will, dringend empfohlen, passt gut über die Ohren mit den In-ears für die Timing-Kommandos der App
    App “25 m Pistol Timer”
    1 Kugelfang mit Wandhalterung oder mobilem Ständer, Scheibenzentrum in 1,40 m Höhe (+/- 5 cm)
    LP-Duellscheiben (Achtung, es gibt zwei Sorten. Für einen Kugelfang 17 x 17 cm braucht ihr die Scheiben 17 x 17 cm mit Spiegeldurchmesser 154 mm, die Scheiben für die DSB-Disziplin “LP Mehrkampf” Schnellfeuerteil (Scheibe Nr 8 gem. Sportordnung DSB 2020). Es gibt auch welche 21 x 21 cm mit 20 cm Spiegeldurchmesser, das sind maßstabsgetreu verkleinerte Sportpistolen-Duell-/Schnellfeuerpistolenscheiben für 25 m. Allerdings hab ich noch keinen Kugelfang gesehen, der dieses Scheibenformat aufnimmt (ferner müsste man hier für Authentizität das Abzugsgewicht auf mind 1000 g einstellen wie bei Sportpistole vorgeschrieben). Daher lieber die 17 x 17 cm in nem üblichen Kugelfang nutzen.

    Scheibe/Kugelfang aufbauen. Schießstand (Tischchen etc reicht für zuhause) in 10 m Entfernung für Waffenablage, Nachladen bereitstellen. Schießstellung erarbeiten (zur Technik sucht nach “Technikleitbild Sportpistole Duell”). In der App als Einstellungen die Zeitspanne fürs Laden (“load”) einstellen, ich nehme 15 sec. Der richtige Duellmodus ist “5 x 3 sec.”. Nach dem Laden Fertighaltung mit ca 45° (“Attention!”). Dann Pieptöne, erst 7 sec in Fertighaltung, piep jetzt 3 sec. Schusszeit, dazu Pistole aus Fertighaltung hochbewegen zur Scheibe und schießen, pieep vorbei, wieder zurück in die Fertighaltung, nach 7 sec. piep, nächster Schuss in 3 sec., piep 7 sec etc pp, bis alle fünf Schuss ausm Magazin “herausen” (fränkisch) sind. Wird irgendwann anstrengend im Schussarm, macht aber Höllenlaune! Clou: die App registriert den Schussknall und zeigt an, wie lange es gedauert hat, bis jeder Schuss gefallen ist. Highly recommended für alle LP50-Besitzer!

    1
    1. Hallo Harry,
      wow super vielen Dank für deinen Kommentar und deine super Idee!
      Die solltest du dir tatsächlich patentieren lassen 😀 Das klingt nach unglaublich viel Spaß! Und wenn man mal die LP50 sich gekauft hat (ja, ich weiß das ist kein Schnäppchen, aber mehr Spaß geht kaum), dann fehlt einem ja nicht mehr all zu viel um deine Idee nachzustellen und Spaß zu haben!
      Du solltest mal ein Video davon machen und das irgendwo hochladen. Dann könnten wir das hier noch verlinken. Das wäre doch super 🙂 Ich teile den Link dann sehr gerne!

      ABER: eines hast du vergessen… wenn auch unbewusst: nicht Topshot, H&N oder andere günstige Trainingsdiabolos kaufen… Ab Mitte Juni nimmst du stattdessen die “AirGhandi´s Training Master” 😉 Glücklicherweise darf ich den Testsieger aus meinem damaligen Flachkopf Diabolotest unter meinem Namen vertreiben und ein paar Cent daran verdienen! Das sichert uns in Zukunft diese Plattform und mein Preis wird absolut konkurrenzfähig sein 🙂 Wenn du das jetzt noch in dein Drehbuch aufnimmst, dann ist deine Idee perfekt 😉

      Spaß beiseite! Ich danke dir wirklich ganz herzlich dass du diese super Idee so mit uns teilst! So macht das Spaß!
      Ich wünsche dir eine schöne Woche!
      Sonntag gehts hier schon weiter 😉
      Viele Grüße!
      Andi

    2. Hallo Harry,
      danke für Deinen Kommentar. Schön, hier bei Andi auf einen Gleichgesinnten zu treffen.
      Ich habe auch erst seit ein paar Wochen die 50RF. Macht richtig Spaß!!! Die App „25m Pistol
      Timer“ habe ich auch schon entdeckt. Bin eigentlich draufgekommen, da ich das Glück hatte über eGun eine neue Klappzielanlage für 10m (gemäß DSB Scheibe Nr.9) zu bekommen und da war nur ein einfacher Timer dabei. Die Idee mit der Schnellfeuerscheibe Nr. 8 werde ich aufgreifen, sind aber auch nicht in jeden Online-Shop zu bekommen oder eben direkt bei Krüger. Irgendwie macht es mit der 50RF kein Spaß, Spiegel aufsitzend auf die Präzisionsscheibe Nr. 7 zu schießen. Dafür ist sie auch nicht ausgelegt. Ich stell meine Lupi auf Fleck um. Macht für meine Klappzielanlage und die Scheibe Nr. 8 mehr Sinn. Für Präzision habe ich noch eine FWB 102. Aber, auf die habe ich jetzt nach der 50RF nicht mehr so richtig Lust. Mal sehen, ob ich mir da noch irgendwann die LP10 hol.
      Was hast Du für Erfahrungen mit dem Balkenmagazin? Schöne Lehre für Kopfmaße finde ich.
      Unglaublich wie unterschiedlich die Kopfmaße der Hersteller sind. 4,50mm ist nicht immer 4,50mm und 4,51mm kann auch 4,48mm sein. Wenn die Becher zu klein sind, hatte ich schon mal Ladungshemmungen, weil die wieder rausfliegen. Bin schon so weit gegangen, dass ich Diabolos mit meinem Binokular ausgemessen habe. Ich teste noch. Würde gerne wissen welche Erfahrungen Du bis jetzt gemacht hast?
      Viele Grüße
      Kalle

    3. @Kalle
      dass die Durchmesser der Diabolos recht unterschiedlich ausfallen, hab ich bereits bemerkt – bislang sind Ladehemmungen nicht aufgetreten, aber die dünner ausfallenden Dias fallen schon mal gern raus, wenn man das Magazin schräg hält. Hier hilft nur sauber waagrecht halten und einführen.

      Meine LP50 hab ich auch auf Fleck justiert, dazu sind ja die beiden Visierhilfslinien auf der Schnellfeuerscheibe da. Präzision mach ich mit der nicht, dazu ist meine Evo 10 E da. Interessant wär auch mal, auf die maßstabsgerecht verkleinerten Schnellfeuerscheiben zu schießen, die 20 cm Spiegeldurchmesser und einen 40 mm großen Zehner haben. Dazu müsste aber für eine “richtige” Sportpistolensimulation das Abzugsgewicht auf mind. 1000 g erhöht werden, wozu ich auch keine Lust hab ;-). Ferner gibts keine Kugelfangkästen für die Scheiben mit Außenmaß 21 x 21 cm. Aber das ist kein Beinbruch, Duellschießen auf die 17 x 17 Schnellfeuerscheibe macht richtig Spaß. Wenn ich Platz hätte, würd ich glatt fünf Kugelfangkästen nebeneinander aufhängen und mal olympische Schnellfeuerpistole probieren, aber in der Breite fehlt mir dazu der Platz. Wünsch dir weiterhin viel Spaß mit deiner LP 50 RF!

  2. Thomas Graf

    Hallo
    Seit ein paar Wochen verfolge ich deine absolut toll gemachten Videos. Ich bin derzeit im Besitz einer älteren Diana 48 und auch seit ein paar Wochen habe ich mir die Diana 340 N.TEC zugelegt, was auch ein tolles Luftgewehr ist. Auch im Bereich Luftpistolen bin ich ausgerüstet,eine günstige Hämmerli und eine Diana LP 8 Magnum. Durch deine Videos über die Steyr LP 50 RF wurde ich inspiriert auch mal so etwas hochwertiges in die Hand zu nehmen. Nach umfangreichen Recherchen im Netz habe ich in meinem Wohnbereich doch noch einen Laden gefunden, der Sport- und Jagdwaffen verkauft(es gibt immer weniger Geschäfte dieser Art bei uns…)
    Nach einem kurzen Telefonat war ich dann am Samstag in diesem Laden und konnte eine LP 50 mit 6 Joule probeschiessen. Was für ein Unterschied zur Diana!
    Es ist echt unglaublich, die Verarbeitung, das Schussgefühl usw. Gestern habe ich mir dann die RF bestellt und kann es kaum erwarten, bis sie hier ist.

    Mach weiter so
    Grüße Thomas

    1. Hallo Thomas,
      wow, vielen Dank für das Lob und den netten Kommentar!
      Da hast du dir echt was richtig tolles zugelegt! Du wirst mit der Steyr definitiv deinen Spaß haben! Das kann ich dir garantieren!
      Ich empfehle dir hier die H&N Field Target Trophy 4,50mm. Die funktionieren astrein in der Pistole 😉
      Wenn du magst, schreib mich mal auf servus@airghandi.de an. Dann kann ich dir da noch paar Tipps geben vielleicht.
      Viele Grüße!
      Andi

    2. Michael Heinze

      Hi Thomas. Ich habe mir vor ein paar Wochen eine gebrauchte Match-Co2-Pistole gekauft und verwende Diabolos unter 0,50g , zB die H&N Field Target Trophy green. Bei mir ist der Streukreis mit schweren Dialolos recht groß, bei den leichten schaffe ich mittlerweile 10 Schuß ins Schwarze auf 10m zu bekommen.
      Gruß Micha

  3. Hallo Andreas!
    Mit Begeisterung verfolge ich Deinen Blog und bin über den Aufbau und die Informationsweitergabe begeistert. Einige Deiner jungen Kollegen bei YouTube nerven mich da mit ihrem selbstdarstellerischen Jugend Gelaber. Bei Dir hat das eine ganz andere Qualität. Ist sehr angenehm Dir zuzuschauen. Mach bitte weiter so…

    Ich schieße gerne mit Luftgewehr (Diana 22 + 26, HW35) und zur Zeit mit ner Beretta 92 FS Luftpistole von Umarex. Die liefert zwar ein recht gutes Schussbild aber ist natürlich in keinster Weise mit der Steyr zu vergleichen. Das ist eine andere Liga.
    Für mich war sie für den Einstieg gedacht, ob mir das auf Dauer Freude bereitet. Da ich nun den spaß am Pistolenschießen gefunden habe und mich da gerne weiter entwickeln möchte, ist mir bei Recherchen die LP50RF nicht unendeckt geblieben. Das war etwa in dem Zeitraum, als Du Deinen Bericht darüber veröffentlicht hast. Nun warte ich schon etwas ungeduldig auf den Schusstest mit Deinem Exemplar
    Ich weiß, Du möchtest erstmal selbst trainieren, um uns auch ein vernünftiges Ergebnis zeigen zu können aber lasse Dir bitte nicht all zuviel Zeit damit.
    Ich hätte dazu auch noch eine Anregung. Solltest Du von Deinem wundervollen Flachkopf-Diabolo Test noch Restbestände der verschiedenen Munitionen übrig haben, währe es phantastisch, wenn Du den Schusstest mit einem Munitionstest verknüpfen könntest.
    Mich würden die Unterschiede der Munition, bei einer qualitativ so hochwertigen Pistole nämlich brennend interessieren. Bei meiner Umarex sind die Unterschiede der Munition meistens kaum feststellbar. Bis auf ein paar Ausnahmen. Aber wie gesagt, ist eine völlig andere Liga.

    Vielen Dank fürs Lesen und eventuell auch fürs umsetzen
    Mach weiter so!!!
    Viele Grüße, Oli

    1. Hallo Oli,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die netten Worte! Das freut mich wirklich sehr dass dir meine Videos gefallen. Ich will auf jeden Fall so weiter machen. Ich habe jetzt einen guten Weg gefunden wie ich die Arbeit neben meiner Familie und meinem Job gut einbinden kann.
      Das ist leider auch der Grund weshalb es das Schussvideo noch nicht gibt. Ich war 3,5 Wochen krank in denen ich auch zwischendurch fast eine Woche im Krankenhaus lag. Während der Zeit habe ich leider nicht einmal ein Luftgewehr oder eine Luftpistole in der Hand gehabt. Das Training hat stark gelitten und ich musste einen Wettkampf sogar absagen.
      Aber ich will mein Versprechen natürlich halten und das Schussvideo so bald wie möglich noch zeigen. Erwarte da aber bitte keine Olympiareife Vorstellung. Ich werde aber mein Bestes geben.
      Ein Freund und sehr guter Schütze war am Wochenende da. Er hat sich die LP50 geschnappt und hat auf Anhieb gleich ein absolut grandioses Ergebnis damit abgeliefert. Da habe ich schon bissl geschaut.
      Ich kann für dich nur schon einmal vorab verraten, dass die Pistole um Welten besser schießt als ich es je kann. Sowohl meinem Schützenkumpel (der wirklich alles an Klassen und Kalibern schießt) als auch mir macht die LP50 einen unglaublichen Spaß.
      Als beste Diabolos bisher haben sich die H&N Field Target Trophy in 4,51mm heraus gestellt. Von denen habe ich mir jetzt eine große Menge besorgt und schieße nur noch die.
      Ich hoffe ich konnte dir schon mal etwas helfen.
      Sorry dass alles etwas dauert.
      Viele Grüße!
      Andi

  4. Ich schieße selbst Luftpistole und kann deine Begeisterung voll und ganz verstehen. Ich mag es klassisch. Meine FWB 102 hab ich schon 15 Jahre. Pressluft und halbautomatisch ist sicher irre toll aber auf 10 meter genügt mir was ich habe.

    1. Ja das glaube ich dir! Ich will mit der Pistole auch mal auf 25m schießen. Deswegen finde ich es gut dass die 7,5J hat.
      Für 10m reichen auch locker 3-4 Joule! Da gebe ich dir Recht!
      Hauptsache du hast deinen Spaß! Alles andere ist egal!!
      Schönen Sonntag dir!
      Viele Grüße
      Andi

  5. reinfried mack

    Schön vorgestellt das Ganze.
    Mehrschüssig als Halbautomat hat etwas. Leider kann das meine HW 44 nicht.
    Mit der Präzision bin ich allerdings zufrieden (es geht natürlich noch mehr), da man auf 10m locker im Neunerbereich der Luftpistolenscheibe bleibt. Was mir aufgefallen ist, beide Pistolen haben etwa den gleichen
    Geschwindigkeitsbereich und somit Leistung! Auf meiner Luftpistole habe ich ein UTG Pistolenzielfernrohr. Habe beides ausprobiert, offene Visierung und Zielfernrohr. Leider musste ich feststellen, dass meine Augen momentan ohne Schiessbrille für Kimme und Korn nicht mehr ausreichen. Red-Dot muss ich auch einmal versuchen, wenn ich mir ein vernünftiges gekauft habe. Auf Deine nächsten Schusstest damit bin ich also echt gespannt.
    Tolles Sportgerät, Danke dir für dieses Video.

    Beste Grüsse
    Reinfried

    1. Hallo Reinfried,
      ich danke dir sehr für deinen Kommentar!
      Ich glaube dir das gerne dass die HW44 extrem präzise ist. Ich hatte leider bisher noch nicht die Möglichkeit die Pistole zu testen. Ich hoffe das kann ich in 2019 noch nachholen. Wobei gerade ein Projekt das nächste jagt. Das ist absoluter Wahnsinn. Ich wollte eigentlich etwas langsamer machen, aber das wird schon einmal nichts
      Aber solange es positiv aufgenommen wird, macht es ja auch unglaublich Spaß!
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Viele Grüße
      Andreas

  6. Horst Wittmann

    Hallo Andreas !
    Zunächst einmal herzlichen Dank für das “schöne” und informative Video. Von der Aufnahme- und Schnittechnik ist das Video mehr als gelungen. Du steigerst Dich !
    Eigentlich ist es gemein von dir, mir dieses Video zu präsentieren. Das Habenwollen ist natürlich nach dem Anschauen des Clips enorm groß, besonders vor dem Hintergrund, dass ich in den 80-gern Jahren ein aktiver Großkaliber-Pistolenschütze war. (.45 ACP, .38 WC) . Mit der Steyr werden wieder Erinnerungen wach……

    Viele Grüße, Horst.

    1. Hallo Horst,
      Danke dir für deinen Kommentar!
      Ja die Pistole ist wirklich ein Traum! Ich kann es einfach nicht anders sagen. Die treibt mir jedes Mal ein Grinsen ins Gesicht wie es kaum eine Waffe zuvor geschafft hat. Und dann noch die herausragende Präzision! Ich steigere mich wirklich von Training zu Training.
      Aber Diabolos frisst die wie verrückt Pro 15 Minuten 90 Stück im Schnitt.
      Bald wird es dann auch mal Schussvideos geben
      Viele Grüße und einen schönen Sonntag!
      Andreas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top