Feinwerkbau 300 S silberner Lauf und Abzugsbügel

Feinwerkbau 300 S System und Hawke ZielfernrohrFeinwerkbau 300 S – einer der großen Klassiker unter den Luftgewehren.

Schon in meinem Einsteigerguide für Luftgewehrschützen habe ich ein kleines Loblied auf die alte Feinwerkbau 300 S gesungen. Neben der Diana Panther 31 und der Weihrauch HW30S habe ich dieses Luftgewehr den Schützen, die ein zuverlässiges, gutes aber günstiges Luftgewehr suchen, ans Herz gelegt.

Zur Technik der Feinwerkbau 300 S

Feinwerkbau 300 S LadelukeDie Feinwerkbau 300 S ist ein prellschlaggedämpftes Federdruck Luftgewehr. Dieses wurde ungefähr im Zeitraum von 1969 – 1996 in großer Stückzahl gebaut. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der Feinwerkbau 150. Die nahezu unverwüstliche Technik hat das Luftgewehr neben der Diana 75 zu einem der begehrtesten Matchluftgewehre der damaligen Zeit gemacht.

Selbst für heutige Verhältnisse unter den Federdruck Luftgewehren ist die Feinwerkbau 300 S universal Schaft und SystemFWB 300 S noch absolut hervorragend. Es lässt sich auch mit zwei Hülsen blockieren. Somit wird der Prellschlag nicht mehr abgefedert, sondern auf den Schaft übertragen. Im Normalfall ist das natürlich absolut überflüssig und setzt die hervorragende Technik wieder zurück. Solltet ihr aber ein Luftgewehr für die Klasse 4 im Field Target und Hunter Field Target suchen, so könnt ihr euch eine FWB 300 S auch blockieren.

Sicherung wurde damals noch keine verbaut. Somit müsst ihr keinen Hebel betätigen bevor ihr den Abzug zieht. Der Abzug ist einstellbar und einem Matchgewehr absolut würdig.

Die Konstanz der Feinwerkbau 300 S

Der Chronytest zeigt welch hervorragende Leistung vor vielen Jahrzehnten schon abgeliefert wurde. Die Konstanz ist überragend gut. 3,5 m/s sind selbst für heutige Verhältnisse noch herausragend und werden selbst von vielen Pressluftgewehren kaum erreicht.

Verschiedene Modelle der Feinwerkbau 300 S

Feinwerkbau 300 S universal links hintenDie Optik des Luftgewehrs ist über die Jahrzehnte recht ähnlich geblieben. Ein paar leichte Änderungen am Schaftdesign wurden vorgenommen. Ein aus meiner Sicht hervorragender Fortschritt war das “Universal Modell”.

Dieses hatte eine verstellbare Schaftbacke. Natürlich ist das für den reinen 10 m Schützen nicht notwendig. Für jemanden der das Luftgewehr aber mit einem Zielfernrohr schießen will, ist die verstellbare Schaftbacke sehr komfortabel. Ihr könnt dann die Schaftbacke besser auf unterschiedliche Montagehöhen einstellen.

Die Schaftkappe ist bei den meisten Modellen auch verstellbar.

Ich will auch eine!

Feinwerkbau 300 S Field Target optimiertNach diesem Test war es für mich festgestanden: Ich muss selbst so eine haben. Auch beim Hunter Field Target und Field Target Trainingscamp in Kölschhausen war die Feinwerkbau 300 S mehrfach vertreten. Es gibt für das Luftgewehr sehr viele Fans, die dieses neuen Modellen vorziehen.

Die Präzision und Robustheit sowie die zeitlose Schönheit der FWB 300 S haben mich überzeugt.

Im Video haben wir ein blockiertes Modell und ein gedämpftes Modell geschossen. Die Ergebnisse beider Gewehre waren wirklich hervorragend.

Feinwerkbau 300 S Schussergebnis blockiertFeinwerkbau 300 S Schussergebnis gedämpft

 

 

 

 

 

Vielen Dank, dass ihr euch wieder Zeit genommen habt meinen Blogbeitrag zu lesen und mein Video zu schauen. Ich freue mich über eure Meinung dazu und über eure Erfahrungen die ihr mit dem Luftgewehr gemacht habt.

Dann bis zum nächsten Beitrag!

Viele Grüße!

Euer Andi

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 110 cm
  • Lauflänge: 50cm
  • Lauf: gezogen
  • System: Starrlauf mit Seithebelspanner
  • Abzugsgewicht: 120 – 300g
  • Gesamtgewicht: ca. 5 kg
  • Leistung: ca. 7,5 J
  • Montageschiene: 11mm Prismenschiene

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Moderner Klassiker, hervorragende Präzision, gebraucht unglaubliches Preis-/Leistungsverhältnis

Das gefällt mir nicht so gut:

Optisch altbacken, sehr schwer

Bewertung:

Präzision:
10/10
(10)
Material:
9/10
(9)
Handling:
5/10
(5)

Empfohlen für:

Wettkämpfer, Freizeitschützen, Sparfüchse

Preis:

ca. 350 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

30 Kommentare zu „Review Feinwerkbau 300 S“

  1. Thorsten Romstädt

    Nebenbei: Eine Form der Sicherung hat die FWB300 sehr wohl: Wird der Spannhebel entriegelt (Taste am Ende drücken), springt er ein Stück weit auf. Das gibt einen kleinen Hebel frei, welcher den Abzug sichert. Für die 150 gilt dasselbe.

    1. Hallo Thorsten,
      danke dir ganz herzlich für die Info! Das ist interessant!
      Ich wünsche dir noch ne schöne Woche!
      Viele Grüße
      Andi

  2. Thorsten Romstädt

    Tja…. Ich spekuliere ja darauf, dass mein Nachbar mir die Dauerleihgabe Diana 75 HW (ich schrieb Dir ja) verkauft. Alternativ könnte ich eine 300S von meinem neuen Verein übernehmen. Müsste ich allerdings vom Büchsenmacher durchsehen lassen. Probleme…..

    3
    1. Hallo Thorsten,
      ich drücke dir fest die Daumen dass es genau so wird wie du das vor hast! Erwähne die D75 einfach nicht mehr bei deinem Nachbarn. Vielleicht vergisst er dass du sie hast 😉
      Viele Grüße
      Andi

    2. Thorsten Romstädt

      Na ja, wir stehen jeden Dienstag nebeneinander am Stand, er schiesst seine FWB600, ich die 75….

    3. Thorsten Romstädt

      So, gestern habe ich die alte 300S des Vereins nach Hause gebracht, zu einem für beide Seiten fairen Tarif. Der Schaft (späte Version mit hohem Vorderschaft, aber fester Schaftbacke) passt mir wie speziell angepasst! Deutlich besser für mich als die Diana 75 HV. Da das Gewehr Jahre im Schrank stand, habe ich nur 3 Schüsse auf dem Meyton – Stand abgegeben (es kommt zunächst zum Büchsenmacher zwecks Revision). Loch in Loch!

      Die Brünierung ist makellos, tief und satt. Kleine oberflächliche Kratzer im Lack des Schafts. Ein Glücksfall! Ich verstehe, warum dieses Gewehr so beliebt ist.

      Es steht da noch eine FWB 150 ungenutzt ´rum. Aber nicht mehr lange… Die anderen Mitglieder sind – bis auf meinen Nachbarn – definitiv “nur” Schützen, keine Leute, welche sich für die Gewehre um ihrer selbst interessieren und sie besitzen wollen. Wenn etwas moderner, leichter zu nutzen, noch weniger pflegeintensiv ist, so ist es für sie auch besser. Natürlich völlig legitim. Und mein Glück.

    4. Hallo Thorsten,
      danke dir für deine Nachricht!
      Das sind ja mal super Nachrichten! Glückwunsch zu deiner neuen Waffe! Das ist ja mal super, dass du da ein Schnäppchen bekommen hast. Wenn der Büchser sich das angeschaut hat, dann kannst du damit richtig los legen. Ich freu mich gerade für dich mit!
      Das andere Gewehr kannst du dir auch gleich noch sichern 😉 Wenn es eh niemand sonst haben mag, dann schlag gleich zu 😉 Man kann nie genug gute Gewehre haben 😉
      Viele Grüße
      Andi

  3. Hallöchen,
    habe mir eine 300 ohne S gegönnt. Habe geplant da ein ZF drauf zu packen. Da das für mich noch Neuland ist habe ich auch keine Idee was ich für die Montage brauche. Welche Aufnahme muss ich da nehmen? Macht das überhaupt Sinn da die Schaftbacke ja nicht verstellt werden kann. Gibts da was flaches am Markt um auch mit der 300 halbwegs angenehm mit einem ZF zu schießen?
    Beste Grüße
    Henrik

    1. Hallo Henrik,
      herzlichen Glückwunsch erst einmal zu deinem Kauf! Da hast du dich für ein Luftgewehr für die Ewigkeit entschieden! Ein tolles Modell das seit Jahrzehnten überzeugt und das sicher auch noch in Jahrzehnten tun wird. Ich selbst habe jetzt nur das Problem, dass ich selbst nie eine besessen habe. Die Gewehre die bei mir zu sehen waren, haben alle nicht mir gehört. Es tut mir leid dass ich da jetzt keine direkte Antwort für dich habe und dich damit enttäuschen muss. Ich bin mir aber sicher, dass wenn ein Besitzer einer FWB 300 das hier liest, dich ganz bestimmt mit Informationen unterstützt.
      Ich schau mal ob ich jemanden erreiche, der dir dann hier eine gute Antwort geben kann.
      Tut mir echt leid.
      Viele Grüße!
      Andi

      1
  4. Sven Leistner

    Hallo,
    Nach langem studieren und probieren habe ich mich entschlossen mir eine 300S aufzubauen. Da die 300 auch als Zielfernrohr Killer bekannt ist,bin ich mir hier immernoch etwas unsicher. Wenn ich mich in der 300-400€ Preisklasse bewege, bekommt man da etwas Gescheites das dem Prellschlag standhält? Zielstelltung Field Target Klasse 5.
    Für Infos wäre ich dankbar.
    VG Sven

    1. Hallo Sven,
      erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung!
      Ja, du könntest ein Hawke Sidewinder 6-24×50 oder 8-32×50 dir kaufen. Die sind Prellschlagfest und haben eine Garantie von 10 Jahren. Sprich da gehst du überhaupt kein Risiko ein.
      Ich wünsche dir schon mal ganz viel Spaß mit deinem Setup! Wenn du weitere Fragen hast, melde dich unbedingt.
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör