Weihrauch HW30 TBT Tinbum Tuning Kit Maxi Werkzeuge

Weihrauch HW30 Federwechsel und Tuning

Die Weihrauch HW30 schießt von Werk aus schon sehr gut. Das handliche und kompakte Luftgewehr begeistert sowohl neue Schützen als auch die alten Hasen. Das Luftgewehr kommt in vielen Spaßturnieren zum Einsatz, jedoch habe ich es auch schon bei Hunter Field Target und Field Target Wettkämpfen gesehen.

Um das Schussgefühl und die Konstanz der Weihrauch HW30 noch etwas zu verbessern, hat Tinbum Tuning aus England ein TBT Tuning Kit für die Weihrauch HW30 entwickelt. Wir zeigen heute wie man das Kit einbauen kann. Dann wollen wir austesten wie sich das Tuning der Weihrauch HW30S auswirkt.

Tinbum Tuning Kit Maxi für Weihrauch HW30 Beeman R7

Professionelle Hilfe beim Tuning der Weihrauch HW30

Mein Kumpel Andreas war ein komplettes Wochenende bei mir zu Besuch. Das habe ich natürlich gleich ausgenutzt um sein technisches Wissen anzuzapfen und mir und euch zugänglich zu machen. Ich kenne viele verschiedene Luftgewehre die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind, aber wenn es um handwerkliche Fähigkeiten am Luftgewehr geht dann bin ich froh wenn ich Unterstützung habe. Egal ob es jetzt um einen Federwechsel, eine Reparatur oder das Tuning geht. Mir fehlt leider oft die Geduld für die Bastelarbeiten.

Das kommende Video könnt ihr auch verwenden wenn ihr einfach mal nur eure Weihrauch HW30 zerlegen wollt um diese zu reinigen und neu zu fetten. Auch der Zusammenbau des Luftgewehrs wird hier in einfachen Schritten erklärt.

Andreas und AirGhandi beim Videodreh

 

Früheres Weihrauch Tuning Video

Vor ein paar Jahren hatte ich ja schon einmal ein durchschnittliches Video über das Tuning der Weihrauch HW77 und Weihrauch HW97 gedreht. Dieses Mal habe ich mir alle nötigen Werkzeuge bereitgelegt und bin das Thema weit professioneller angegangen. Ich behaupte, dass es wirklich herangenommen werden kann um seine Weihrauch HW30 kennen und verstehen zu lernen. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge oder Ergänzungen habt, dann könnt ihr diese natürlich einfach hier auf meinem Blog posten.

Ihr findet in dem Beitrag natürlich auch ein paar Fotos, die ich während der Aufnahme gemacht habe. Für eine vollständige Anleitung empfiehlt es sich das Video anzuschauen. Die einzelnen Schritte alle bildlich festzuhalten und dann zu beschreiben würde doch etwas den Rahmen sprengen.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit meiner Anleitung.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ich kann nur schon einmal so viel verraten, dass wir Erfolg hatten. Die Leistung des Luftgewehrs lag am Ende bei ungefähr 7 Joule. Durch Einbau weiterer Scheiben an der Federführung kann man diese noch den gewünschten 7,5 Joule annähern. Das Schussverhalten hat sich zum Positiven verändert.

Bitte beachtet, dass ihr ohne Waffenbesitzkarte in Deutschland keine Luftgewehre über 7,5 Joule schießen dürft. Kontrolliert deshalb nach einem Umbau oder Federwechsel mittels eines Chrony die Leistung eures Luftgewehrs oder lasst den Umbau von einem Büchsenmacher vornehmen.

Weihrauch HW30 Kolben

Weihrauch HW30S Kleinteile

Abzugsbügel Matchabzug Rekord Kleinteile Weihrauch HW30

 

Weitere Fragen zum Weihrauch HW30 Tuning Video?

Ich hoffe alle offenen Fragen wurden beantwortet.

Solltet ihr Ergänzungen zu dem Thema haben, so freue ich mich über euren Kommentar.

Vielen Dank fürs Lesen und dass ihr meinen Blog abonniert habt!

 

Viele Grüße

Euer Andi

 

Technische Daten Weihrauch HW30S

  • Gesamtlänge: 105 cm
  • Lauflänge: 43 cm
  • Gewicht: ca. 2500 Gramm
  • Kaliber: 4,5 mm Diabolo
  • System: Knicklauf
  • Energie: ca. 7,5 Joule
  • Abzug: Matchabzug Rekord
  • Montageschiene: 11 mm Prismenschiene

 

Weitere interessante Links zum Thema Weihrauch HW30S:

 

Trickshot Video Weihrauch HW30S.

HIER könnt ihr das Tinbum Tuning Kit für die Weihrauch HW30S kaufen.

13 Kommentare zu „Weihrauch HW30 Federwechsel und Tuning“

      1. reinfried mack

        Bei dem war ich aber auch absolut überrascht. Der ist ja seinem guten Ruf absolut nachgekommen. Top Werkzeug, alles vorbereitet und ruhige Ausführuing

        1. Ja die haben da bissl andere Voraussetzungen und Möglichkeiten 😉 Bastler werde ich nie werden. Dazu bin ich zu wenig Techniker…

  1. So , nun mache ich noch einen letzten Versuch ☺.
    Ich habe mich heute nun bestimmt zum 4. Mal angemeldet .
    Mir hat das Video sehr gut gefallen . Inzwischen sind die von mir
    gleich heute Morgen gemachten Bemerkungen ja von anderen bestätigt .
    Ich werde mich dann in Zukunft auf die Videos beschränken , da ich mich nicht jedesmal neu anmelden möchte
    Gruß Wolfgang

    1. Super, jetzt hat es geklappt ich habe Fehlermeldungen bekommen dass Dir Zustellung der E-Mail nicht geklappt hat. Aber jetzt sollte alles super sein!
      Danke dir auch für deinen Kommentar und dein Durchhaltevermögen!
      Viele Grüße
      Andreas

  2. Moin, Andreas!
    Schönes Video, dass trotz seiner Länge sehr kurzweilig rüber kam. Eine Sache hat mich allerdings ein wenig irritiert. Ihr habt ausser dem Kolben nichts gefettet. Ich denke, die Feder und vor allem die Federführungen, hätten doch auch ein wenig Fett verdient. Hatte das einen speziellen Grund, den ihr im Eifer des Gefechts einfach vergessen habt zu erwähnen?
    Schaue Deine Videos sehr gerne an. Weiter so.
    LG
    Ralph

    1. Hallo Ralph,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Also Andreas ist Freund der wenigen Fettung. Ich slebst habe dazu leider keine fundierte Meinung. Aber wie Andreas es schon sagte und auch von Suppo so kommentiert wurde, gibt es da verschiedene Meinungen. Ich vermute da haben alle irgendwie bissl Recht
      Da es das Gewehr von Andreas war, hat dieses Modell halt mal wenig Fett ab bekommen.

      Viele Grüße und dir noch einen schönen Sonntag!
      Andi

  3. Danke erst mal für das sehr informative und trotz alledem recht kurzweilig und unterhaltsame Video.

    Federluftgewehre habe ich auf Grund der Reduzierung meines Bestandes nicht mehr all zu viele, Haenel 308 Super, Haenel 310, FWB 300, Diana 75 sowie eine Diana LP 10 der ersten Ausführung sind zu mindestens technisch in einen sehr guten Zustand und liefern erstaunlich gute Ergebnisse.
    Systembedingt, können sie natürlich gerade in Frage Erschütterungen, Prellschlag und Schußentwicklungsverzögerungszeit ( langes Wort 🙂 ) nicht mit modernen Presslüftern mithalten, bieten aber eine Unmenge an anderen Vorzügen.

    Eine Weihrauch speziell die HW 30 hatte ich noch nicht, ist aber sicher in ihrer Klasse ein Premiumprodukt eines vertrauenswürdigen Herstellers, der noch eine recht hochwertige und auf Qualität orientierte Fertigung betreibt. Selber im Fachgeschäft begutachtet, kann ich diesen immer wieder geteilten Eindruck bestätigen.

    Generell sollte man sich bei einen so hochwertigen und mit langer Fertigungserfahrung produzierten Teil genau überlegen, was man als Otto Normalverbraucher verändert.
    Generell gibt es sicher immer Verbesserungspotenzial, aber auf den Zubehörmarkt tummeln sich auch viele Blender und Schwarze Schafe. Daneben ist immer das Risiko durch Unkenntnis und unpassendes Werkzeug etwas kaputt zu machen. Selbst Fachleute haben ihre Probleme mit festgegammelten Schrauben usw.

    Daneben gilt es das Langzeitverhalten zu beachten, Feder ist schon vom Material her nicht gleich Feder, da spielen viele Faktoren rein, Fertigung, Material, ggf. Wärmebehandlung usw.
    Bei Weihrauch mit einer garantiert anzunehmenden Qualitätssicherung sicher gewährleistet, beim Zulieferung mit Billig Chinesen eher nicht.
    Federn aus schlechten Material können schnell an Leistung verlieren, neigen zum Nachschwingen und wenn nicht alles passt kann man schon wegen marginal zu wenig Leistung, kriminalisiert werden und verliert unter Umständen die Möglichkeit zum Erwerb einer WBK oder ähnlichem.
    Bei einen Bekannten von mir, hat die Justiz beim unwissenden Kauf eines Luftgewehrs in Polen, drakonisch zugeschlagen. Anscheinend wurde er schon auf den Markt observiert…………… Also immer auch wenn man den Sinn hinterfragen kann, auf der rechtlich sicheren Seite bleiben.
    Auch das vielfach gescholtene Fett hat sich seinen Sinn, ich denke da an Korrosionsschutz, Abdichtung im Mikrobereich usw., sicher verwendet da ein Hersteller wie Weihrauch, eine abgestimmte Sorte die Alterungsbeständig ist.

    Abschließend aus meiner Sicht, für das sportliche Schießen ( FT ) und fachlichen Background überlegenswert, bzw. beim Billig Gewehr aus China manchmal sogar fast notwendig.
    Wie bei jedem Tuning, nie den ökonomischen Part aus den Augen lassen, oft wäre dann dann von Grund auf ein höherwertiges Gewehr im Budget.

    Dann schönen Sonntag,

    Grüße Suppo ( kommt übrigens nicht von Super )

    1. Klasse ich danke dir für den tollen Kommentar und deine wertvollen Tipps! Ich stimme da in allen Punkten zu 100% zu. Das Video kann natürlich auch zur Reparatur hergenommen werden. Ob es Sinn macht ein Weihrauch Gewehr zu tunen muss natürlich jeder für sich entscheiden. Wie man bei dem unten verlinkten Video sehen kann, schießt das Luftgewehr out of the Box ja schon extrem gut.
      Ich freue mich auch deine Meinung in Sachen Fettung bekommen zu haben. Die hört sich natürlich auch absolut plausibel und verständlich an.
      Ich freue mich so kompetente Leser auf dem Blog zu haben!
      Einen schönen Sonntag!
      Viele Grüße
      Andi

  4. Horst Wittmann

    Hallo,
    ich habe vergessen mich auch bei Andreas zu bedanken ! Das möchte ich hiermit nachholen. Ich bewundere die Fertigkeiten von Andreas beim Zerlegen und dem Zusammenbau der HW 30 ! In dem Video sind sehr gut Fingerfertigkeiten und das Now-How bei der Arbeit zu beobachten !
    Nochmals herzlichen Dank, Andreas, für Deine Mitarbeit bei der Erstellung des Videos.

    Herzliche Grüsse, Horst.

  5. Horst Wittmann

    Guten Morgen Andreas,
    Endlich ist es Sonntag ! Auf Dein Video habe ich schon gewartet. Das Anschauen ist noch vor dem Frühstück geschehen. Den Kommentar schreibe ich mit dem Wohlgefühl eines beruhigten Magens.
    Ganz herzlichen Dank für Deine Mühe und Deine Zeit dieses tolle Video auf Deinem Block zu zeigen. Eine Qualitätssteigerung ich im Vergleich zu Deinem ersten Video deutlich erkennbar. Kleine “Unebenheiten” in diesem letzten Video sind verzeinbar. Eine schöne Arbeit, Dir und Deinem Co-Autor herzlichen Dank.
    Die Arbeitsanleitung über das Zerlegen und den Zusammenbau ist wirklich sehenswert. Dem unbedarften Zuschauer wird das Gefühl gegen : “Es ist ja ganz einfach”. Dem aufmerksamen Betrachter ist es wohl nicht entgangen, wieviel Now-How und Geschicklichkeit für diese Arbeit erforderlich sind. Also, ich werde lieber die Finger von dem Zerlegen der HW 3o lassen und darauf hoffen, wenn bei mir der Tuningwunsch besteht, einen Fachmann um Hilfe zu bitten. Man muß ja nicht versuchen alles allein zu machen, abgesehen davon, dass man im fortgeschrittenem Alter zitterige Hände hat.
    Nochmals herzlichen Dank für das Zeigen des Videos. Ich warte schon ungeduldig auf den kommenden Sonntag um dann ein neues Video von Dir zu sehen.
    Herzliche Grüsse, Horst.

    1. Hallo lieber Horst,
      das freut mich sehr dass du dich immer auf den Sonntag freust. Es hat nur etwas gedauert bis ich deine nette Nachricht beantworten konnte. Heute feiern wir den Geburtstag meines Schwiegervaters.
      Leider kann ich es nicht einstellen dass die Kommentare direkt erscheinen. Ich bin ja rechtlich verantwortlich was hier auf dem Blog läuft. Obwohl ich bisher jeden Kommentar frei gegeben habe.

      Ohne Andreas hätte ich mich auch nicht ans zerlegen getraut. Ich habe das zwar schon zwei mal gemacht, aber ob es durch mein Wirken besser geworden wäre das Luftgewehr, wage ich zu bezweifeln.
      In der Community gibt es ja aber zum Glück genug Profis die einem hier helfen.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und immer gute schuss!
      Viele Grüße
      Andreas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.