Diana 48 Ansicht rechts

Die Diana 48 gibt es mittlerweile schon seit vielen Jahren auf dem Markt. Jetzt habe ich mir eine besorgt, um diese einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie präzise ist das Gewehr? Ist es mit einem seitlichen Spannhebel handlich und wie schlägt es sich gegenüber den anderen Seitenspannern von Diana? Denn schließlich verfügt die Diana 48 nicht wie die Diana 54 AirKing Pro über ein Rücklaufsystem!

All diese und viele weitere Fragen beantworte ich euch in diesem spannenden Test!

Die Technik der Diana 48

Diana 48 Ansicht komplett rechts vorneBei der Diana 48 handelt es sich um ein Federdruckluftgewehr mit einem Starrlauf. Es ist mit verstellbarer Kimme und Korn ausgestattet, aber es lassen sich auch Zielfernrohre auf der aufgesetzten 11mm Prismenschiene befestigen.

Der Schaft ist gerade und hat eine flache beidseitige Schaftbacke, die zum Schießen über die offene Visierung optimiert ist. Das Gewehr ist somit für Links- als auch Rechtshänder hervorragend geeignet. Das Buchenholz ist glatt und besitzt weder eine Punzierung noch eine Fischhaut. Die Schaftkappe ist gummiert.

Das Schießen mit der Diana 48

Die Diana 48 ist ein Federdruckluftgewehr mit seitlichem Spannhebel. Dieser spannt beim Zurückführen das System. Das Ende des Spannhebels ist gummiert und somit angenehm zu greifen.

Die Luft im Kolben wird komprimiert. Beim Spannen öffnet sich vorne die Ladeluke und man hat Zugang zum Laufende, in das man ein Diabolo im Kaliber 4,5mm reinstecken kann. Die Spannsicherung verhindert das Zurückschnellen des Systems und schützt so den Schützen vor Verletzungen. Wenn man das Diabolo geladen hat, kann man die Spannsicherung durch Drücken eines kleinen Hebels deaktivieren und den Spannhebel in die Ausgangsposition zurückführen.

Jetzt muss man nur noch die automatische Sicherung, die sich beim Spannen aktiviert hat, deaktivieren.

Durch Drücken des Abzugszüngels des T06 Präzisisonsabzugs bricht der Schuss.

Diana 48 KimmeDer Spannvorgang geht sehr leicht von der Hand. Der Kraftaufwand, der dafür benötigt wird, ist wirklich gering. Ganz anders als zum Beispiel bei der Diana 54 AirKing Pro. Hier muss man schon mehr Power aufwenden. Ich gehe davon aus, dass die Kraftersparnis durch das fehlende Rücklaufsystem, das in der AirKing Pro verwendet wird, zustande kommt.

Dafür kommt nach auslösen des Schusses ein Prellschlag beim Schützen an. Ich würde diesen auf mittel bis hoch definieren. Trotz des deutlichen Feedbacks, das der Schütze bekommt, war es mir aber sehr schnell möglich, präzise Ergebnisse mit dem Luftgewehr zu erzielen. Das Gewehr verhält sich absolut berechenbar und ist nicht Haltungssensibel.

Geschossen habe ich, wie jedes Diana Luftgewehr, wieder mit den AirGhandi´s Finest. Im Schusstest im Video könnt ihr euch selbst überzeugen, wie gut die Kombination harmoniert. Die Diabolos sitzen auch schön fest im 44cm langen Lauf. Hat man sie einmal reingedrückt, fallen diese auch nicht wieder heraus.

Mein Fazit

Wieder einmal hat mich ein Gewehr positiv überrascht! Es kommt sehr schlicht daher, aber wenn man es eine Zeit lang geschossen hat, merkt man, wie gut die einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Schnell findet man am seitlichen Spannen Gefallen. Dadurch, dass dieser praktisch ohne Kraftaufwand betätigt werden kann, ist das Gewehr im Gegensatz zur Diana 54 AirKing Pro auch für schmächtigere Schützen gut geeignet.

Durch den starren Lauf lassen sich auch lange Zielfernrohre problemlos montieren.

Diana 48 Korn schräg hintenEgal, ob man lieber über Kimme und Korn oder über ein Zielfernrohr schießt, mit der Diana 48 haben Schützen beider Vorlieben auf jeden Fall ein Gewehr, auf das sie mal einen genaueren Blick werfen sollten.

Mir macht das Schießen sogar fast noch etwas mehr Spaß als mit Seitenspannern, die ein Rücklaufsystem besitzen. Aber zum Glück sind unsere Geschmäcker hier wieder verschieden.

Wie gefällt euch das Gewehr? An die Besitzer der Diana 48: habe ich noch vergessen, etwas zu erwähnen?

Ich danke euch auf jeden Fall wieder ganz herzlich fürs Lesen!

Das Luftgewehr gibt’s bei meinen Partnern vom action-shop24.de! Bestellen könnt ihr es direkt HIER.

Ich hoffe, ihr schaut auch in meinem Shop auf www.jabolo.de mal vorbei. Vielleicht könnt ihr ja das eine oder andere von dort brauchen.

Bis zur nächsten Woche!

Euer Andi

Technische Daten

  • System: Federdruckluftgewehr mit seitlichem Spannhebel und Starrlauf
  • Kaliber: 4,5 mm (.177)
  • Gesamtlänge: 110 cm
  • Lauflänge: 44 cm (gezogener Lauf)
  • Gewicht: 3,9 kg
  • Aufnahme für Optik: aufgesetzte 11 mm Prismenschiene
  • Sicherung: automatisch

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Gute Haptik, einfache Handhabung, Made in Germany

Das gefällt mir nicht so gut:

Korn aus Kunststoff

Bewertung:

Präzision:
8/10
(8)
Material:
8/10
(8)
Handling:
8/10
(8)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 399 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

6 Kommentare zu „Diana 48 Luftgewehr – Mein Test und Review“

  1. …meines war leider ein Flop, denn nach 10 Schuss war der technische Totalausfall da und es ging nichts mehr! Schade!

  2. Hallo Andi ,die diana 48 und 52 sind technisch gleich nur der schaft nicht ,die korn und kornhalter sind bei meine aus leichtmetal oder sink ,ich mustte immer den laufmantel mit epoxy festsetzen hatte 5 oder mehr auch ein 54 ,(personlich habe ich die 48 jetzt noch die bleibt) ,die mantel geht immer nach kurze zeit ,nach vorn wie den korn halter auch fest mit epoxy oder locktite , sonst kriegt man grosse gruppen in der karte (full power version),
    ich montiere auf den full power magnum springers , keine scope mehr mit viel function wie zoom ,parallax und so weiter , nur ein gute solide 4x 32 springer approved ,die halten langer und halten auch dass zielpunkt besser,

    1. Hallo Peter,
      Wahnsinn, du hast auch echt viele Luftgewehre! Ich danke dir für deine Informationen und deinen netten Kommentar!
      Die Gewehre haben halt viel Power, da leidet dann manchmal das Zubehör etwas darunter. Ich freue mich auch schon auf die 54 AirKing wenn ich die bald Teste mit Full Power!
      Ich wünsche dir eine schöne Restwoche!
      Viele Grüße
      Andi

  3. Meyer Hermann

    Hallo Andi,
    Ich hatte mal vor schon ziemlich lange Zeit eine solche Diana. Sehr präzise aber auch ein richtiger Zielfernrohr killer wegen den enormen Druck. Mein Bruder hat seine immer noch und die geht ab wie eine Rakete. Wie am ersten Tag. Diabolos mit 0,42 gr flitzen mit 336 m/sec aus den Lauf. Habe mit Chrony getestet. Aber mit einer solchen geschwindigkeit glaube ich nicht das man Präzise weitschüsse schafft. Daher muss man schon etwas schwerere Diabols benutzen. Denk ich mal. Schöne Grüsse.

    1. Hallo!
      Vielen Dank für deine Nachricht! Ja ich würde auf jeden Fall schauen, dass ihr unter 300m also Schallgeschwindigkeit bleibst. Jedes Gewehr mag andere Geschwindigkeiten der Diabolos. Da würde ich auf jeden Fall auch schwerere verwenden!
      Ich wünsch dir eine schöne Restwoche!
      Viele Grüße!
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör