Thumbnail FX Dreamline vs. Weihrauch HW100

Weihrauch HW100 vs. FX Dreamline – 25 m Schusstest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

HW100 vs. Dreamline! Ich habe den 25 m Schussvergleich gemacht. Wie dieser ausgegangen ist könnt ihr in meinem heutigen Video sehen.

Die Voraussetzungen zum Schusstest

FX Dreamline Saber Tactical Ansicht linksIch war mit den beiden Luftgewehren auf meinem Schießplatz. Die FX Dreamline hatte ich in der Tactical Version mit einem Accu Tac Zweibein und einem Athlon MIDAS Tac 6-24×50 FFP ausgerüstet. Die Weihrauch HW100 hatte das Hawke Airmax Compact 6-24×50 montiert. Ein Zweibein konnte ich an dem Gewehr nicht montieren. Dafür ist der jagdliche Schaft nicht ausgelegt. Man muss auch sagen, dass das optisch etwas stören würde. Ich habe die beiden PCP Luftgewehre von meinem mobilen Benchrest Tisch aus geschossen. Dieser ist nicht perfekt da er minimal wackelt, aber dafür ist er sehr portabel. Ich finde ein ganz guter Kompromiss. Natürlich würden die Ergebnisse unter Laborbedingungen mit fest eingespannten Gewehren noch präziser werden. Aber da beide Gewehre die gleichen Voraussetzungen hatten was den Wind, die Auflage und die Diabolos anging, finde ich den Test fair.

Ich habe zuhause bevor ich losgefahren bin noch eine Diabolo Vorauswahl getroffen. Die JSB Exact 4,52 mm und die AirGhandi´s Finest haben in meinen Tests am besten abgeschlossen. Also habe ich diese beiden Sorten auch für die jeweiligen Tests geladen.

Gefühl HW100 vs. Dreamline

Weihrauch HW100 Gesamtansicht rechts hintenSehr oft werde ich gefragt: Andi, welches Gewehr soll ich kaufen? Die Weihrauch HW100 oder die FX Dreamline? Das lässt sich nicht immer ganz einfach beantworten. Grundsätzlich sind beide Luftgewehre PCP Luftgewehre. Ich finde jedoch, dass diese unterschiedliche Schützen ansprechen.

FX Airguns spricht hier ganz klar den modernen, technisch versierten und taktischen Schützen an. Die modulare Bauweise, die innovativen austauschbaren Läufe und der taktische Look vieler Modelle richten sich ganz klar an die modernen Schützen.

Weihrauch HW100 mit AirGhandi Ansicht rechtsWeihrauch hingegen setzt auf ein jahrelang erprobtes System. Sie gehen mit dem Design keine Risiken ein und richten sich ganz klar an den jagdlichen, konservativeren und traditionelleren Schützen.

Beide Konzepte haben ihre ganz klare Daseinsberechtigung und lassen sich was das angeht einfach nicht richtig miteinander vergleichen. Ursprünglich hatte ich das vor. Je länger ich jedoch darüber nachgedacht und einzelne Dinge gegenübergestellt habe, umso klarer wurde mir, dass ich hier einen Rolls-Royce mit einem McLaren vergleiche.

Der Schusstest HW100 vs. Dreamline

Also ist mir letztlich nur eines übrig geblieben. Ich schieße beide Gewehre mit gleichen Diabolos, auf die gleiche Distanz, unter gleichen Bedingungen und vergleiche dann die Trefferbilder. Welches Luftgewehr wird sich hier durchsetzen? HW100 vs. Dreamline! Wer ist denn jetzt präziser? Schaut euch mein Video dazu an:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hoffe ihr könnt jetzt eure Entscheidung treffen. Welcher Schützentyp seid ihr?

Welches ist für euch das bessere Gewehr? Oder braucht man doch einfach beide?

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung!

Unten seht ihr noch eine schöne Kollektion an Bildern. Viel Spaß beim Durchblättern.

Euch allen wünsche ich jetzt noch einen schönen Tag!

Viele Grüße!

Andi

Interessante Links:

HIER könnt ihr die Weihrauch HW100 kaufen.

Und HIER bekommt ihr eine Riemenbügelöse dass ihr bei der HW100 ein Zweibein montieren könnt.

Die FX Dreamline bekommt ihr HIER.

Pflegt eure Waffen! HIER erfahrt ihr wie!

Die AirGhandi´s Finest könnt ihr HIER direkt kaufen!

26 Kommentare zu „Weihrauch HW100 vs. FX Dreamline – 25 m Schusstest“

  1. Alexander Wunderlich

    Hallo Andreas,
    Glückwunsch zum „richtigen“ Erscheinen deines Videos. Nun wie erwartet der Vergleich der Gleichen. Ich meine beide Gewehre sind im ganzen eben sehr ähnlich. Hier und da gibt es plus- und minus-Punkte, aber ich konnte zwischen den beiden nicht entscheiden. Gut, ich habe auch beide, beide in den klassischen Ausführungen. FX ist meiner Meinung nach etwas leichter, dafür kann man an die Holzvariante kein Zweibein anbringen und Magazin ist zwar größer aber auch umständlicher zu laden. Zumal das Magazin ist vom eigentlichen System komplett getrennt. HW 100 ist dafür schwerer, deutlich lauter (ohne Schalli mit dem Kompensator knallt evtl. sogar lauter als 300S), dafür mit Zweibein, super Repetierer (gut, optional und teuer) und sehr praktischem Magazin.
    Ich merke kein Unterschied auf 11 m (mehr habe ich nicht), mit deinen Flachköpfen kommen bei mir beide super zurecht.
    Mit Steyr vergleiche ich beide nicht, es wäre unfair.
    Video ist aber super gelungen ( sagte ich bereits), nur weiter so.
    Grüße
    Alexander

    1. Hey Alexander,
      ganz lieben Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar!
      Schön wenn sich auch jemand meldet der den Vergleich selbst auch durchgeführt hat weil der die Gewehre hat. Es freut mich natürlich dann noch mehr, wenn das Ergebnis mit meinem Deckungsgleich ist.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben noch eine schöne Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  2. Gunnar Thon

    Hallo Andi,
    ich stand im vergangenen Jahr auch vor der Frage welches der beiden von dir getestenen Luftgewehr ich mir zulegen soll. Die FX gefiel mir genauso wie die HW 100 Bullpup, für die ich mich dann auch entschieden habe. Da ich auch durch deine Videos und Erklärungen zu diesem Freizeitspaß gekommen bin, habe ich mich auch direkt dafür entschieden deine Finest für mein Gewehr zu kaufen. Die machen einen wirklich guten Eindruck. Bis auf meine Unzulänglichkeiten habe ich bislang keine richtigen Ausreißer feststellen können. Durch einen Bekannten, der aktiver FT-Schütze ist, wurde bestätigt, dass diese Munition zu der HW 100 richtig gut passt. Was mir allerdings im Vergleich zu JSB aufgefallen ist, sind die deutlich unterschiedlichen Werte bei der Geschwindigkeit und Energie. Mit den AirGhandi`s Finest komme ich auf 160 m/s und exakt 7.0 Joule. Mit den JSB Exakt (4,52mm) komme ich auf 170 m/s und 7,9 Joule. Von der Gruppierung tun sie sich nichts.
    Um auf dein interessantes Video zurück zu kommen – ich glaube nicht, dass ich mit dem Kauf einen Fehler gemacht habe. Ein schönes und präzises Gewehr – das wäre mit der FX offensichtlich auch nicht besser geworden.
    Herzlichen Dank für deine sympathischen und informativen Berichte – mache bitte weiter so.
    Bleibe gesund – und alles Gute für dich und deine Familie!
    mit freundlichen Grüßen,
    Gunnar

    1. Hallo Gunnar,
      vielen lieben Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar.
      Ja das stimmt. H&N (also sprich AirGhandi´s Finest) sind etwas härter in der Bleimischung. JSB ist für das weichere Blei bekannt, weshalb sie in nahezu allen Luftgewehren etwas höhere Leistungen erzielen.
      Der Vorteil der Finest gegenüber den JSB ist, dass diese nicht so leicht beim Transport etc. verdrückt oder beschädigt werden. Und man bekommt nicht so dreckige Finger davon 😉
      Von der Präzision her nehmen die sich in den meisten Gewehren praktisch nichts. Natürlich ist manchmal die JSB Kugel überlegen, bei anderen Läufen die Finest.
      Bei der HW100 kann ich aber bestätigen dass die Finest unglaublich gut funktionieren. Ich bin da echt happy dass ich diese so anbieten kann.
      Wenn ich dir mal helfen kann oder du Fragen hast, dann melde dich bitte gerne bei mir!
      Sonst kann ich dir noch einen tollen Start in die Woche wünschen!
      Viele Grüße!
      Andi

  3. Hallo Andi,
    das war ja mal wieder ein Schmankerl! Wirklich schön anzusehen die beiden Gewehre. Wobei die HW100 bei mir einen kleinen optischen Vorteil und die FX einen akustischen Vorteil bekommt.
    Ich finde das alt hergebrachte Aussehen der Weihrauch mit ihrem Holzschaft einfach toll. Bei der FX muss ich sagen ist der Klang wenn der Schuss bricht einfach klasse! Wenn ich mir die Ergebnisse beider Waffen anschaue (deine kleinen Ausreißer ;o) mal außer Acht gelassen) finde ich persönlich nehmen sich beide nichts. Die Trefferbilder sind bei der richtigen Diabolowahl nahezu identisch und ich möchte behaupten, dass ich/wir Freizeitschützen keinen merklichen Unterschied feststellen können bzw werden.
    Wenn ich das Geld über hätte, würde ich mich final für die Weihrauch entscheiden, die FX wirkt auf mich zu martialisch.
    So viel zu meiner Meinung…..ich wünsche allen einen tollen Wochenstart und bleibt alle gesund!

    LG aus dem brandenburger Land
    Sören

    1. Hallo Sören,
      vielen Dank für deinen Besuch und den netten Kommentar!
      Ja es war schon wirklich knapp zwischen den beiden Gewehren! Das muss man sagen. Ich denke egal welcher Schützentyp man ist, Fehler macht man beim Kauf grundsätzlich erst einmal keinen. Ja die kleinen Ausreißer waren wieder mit drin 😉 Ein perfektes Trefferbild ist nicht so leicht. Wenn dann noch bissl Wind ist und alle zuschauen, dann wirds noch schwerer 😉 Aber das gehört dazu. Ich lass das absichtlich drin und schneide nichts raus.
      Ich wünsche dir auch einen tollen Start in die Woche!
      Viele Grüße!
      Andi

  4. Hallo Andi,
    danke für den tollen Vergleich. Natürlich HW 100 mein Favorit, steht auch bei mir im Schrank und leider, muss ich schon sagen, mag meine HW 100 die JSB lieber. Bin aber eigentlich ein H&N FTT Fan. Deine Wahl bei JSB mit 4,52mm ist berechtigt. JSB ist gegenüber H&N in den Kopfmaßen deutlich kleiner. Da kann aber auch mal 4,50 größer sein als 4,51mm. Ich bin der Meinung, dass es bei den PCP-Waffen unheimlich auf die richtigen Diabolos ankommt. Federdruckwaffen sind da nicht so zickig. Zumindest bei mir ist das so. Bin auf Dein Chronytest bei der HW 100 gespannt. Bei meiner habe ich mit den JSB deutlich bessere Werte als bei H&N FTT. Mit Kopfgrößen über 4,50mm komme ich da nicht über 6,5 Joule und 160m/sec. Teste mal die Qiang Yuan, die müssen sehr weiches Blei verwenden. Da kommen Werte raus über 7,5 Joule und sind auch noch sehr genau.
    Viele Grüße Kalle

    1. Hallo Kalle,
      vielen lieben Dank für deine Tipps! Die Qiang Yuan habe ich tatsächlich auch noch alle daheim. Die habe ich noch nicht getestet gehabt.
      Da müsste ich vielleicht auch nochmal eine Runde testen. Wobei bei meiner HW100 bin ich mit den Finest super zufrieden. Aber die FX mag glaub ich andere auch bissl lieber 😉 Wenn man mal 40-50 Sorten zuhause hat, dann wirds echt schwer sich zu entscheiden. Geschweigedenn dass ich es nicht schaffe alle Sorten mit allen Gewehren zu testen. Deswegen hab ich mich halt auf die Sorten festgelegt die im Schnitt am Besten funktioniert haben. Und die hab ich in dem Video dann verwendet 😉 Aber es kann sein, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist und ggf. noch bissl mehr raus zu holen ist.
      Ich wünsch dir nen schönen Sonntag!
      Viele Grüße!
      Andi

  5. Hallo Andi,
    lange habe ich auf diesen Test gewartet, denn auch besitze diese zwei Gewehre, jedoch in anderen Ausführungen. Meine Weihrauch ist eine HW 100 TK Carabine mit Lochschaft, montiert ist per Riemenbügelöse ein Harris Zweibein. Die Dreamline ist in einem Jet Air Chassis verbaut, Zweibein ist eines der höherpreisigen von UTG. Habe bereits im Herbst die beiden Gewehre gegeneinander antreten lassen und muss sagen die schenken sich nichts. Habe beide mit der gleichen Optik, ein Aztec 5,5-25×50 auf 25 m getestet um hier mindestens ZF – mäßig gleiche Bedingungen zu schaffen. Die Streukreise sind identisch, aber nur mit den JSB Exact 4,52. Ich kann machen was ich will, immer wieder kehre ich zu dieser Marke zurück. Den einzigen Ausweg um mich mit deinen Finest anzufreunden wäre zb. eine Änderung des Kopfmaßes auf 4,52, hast du darüber schon mal nachgedacht? Denke da würde sich das Schussbild verändern. So sehr ich in meine Dreamline verliebt bin, mein Favorit ist und bleibt die HW 100! Der Abzug ist geschmeidiger, die ganze Technik erste Sahne, das Magazin eines der besten auf dem Markt und vor allem günstiger. Mehr als das doppelte für ein Magazin von FX, das rechtfertigt die 8 Schuss mehr auf keinen Fall, noch dazu ist das von Weihrauch aus Metall. Werde meine Tests fortführen wenn man wieder raus kann, dann lasse ich die Gewehre auf 50 m gegeneinander antreten.

    1. Hallo Wolfgang,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Immer spannend etwas zu lesen wenn jemand die gleichen Tests gemacht hat was er als Fazit zieht!
      Ja die JSB sind schon echt gute Diabolos. Das streit ich nicht ab. Ich verwende die ja selbst in einigen Gewehren. Allerdings wenn die Finest gleich gut laufen nehme ich lieber die. Zum einen mag ich es, dass die etwas fester sind und nicht so schnell beschädigt sind. Oft hast du bei den JSB welche in der Dose die schon von vorne herein verdellt sind. Und man bekommt lang nicht so dreckige Finger mit den Diabolos von H&N 🙂
      Aber natürlich hab auch ich Diabolos von JSB in allen Variationen.
      Du musst aber beachten: H&N in 4,50 entsprechen JSB in 4,51 oder 4,52. Die sind alle bissl untermaßig von JSB.
      Also viel Spaß auf jeden Fall noch beim Schießen.
      Toller und interessanter Kommentar!
      Viele Grüße!
      Andi

      1

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top