Anschütz 275 auf Caldwell Cadcu abgelegt

Luftgewehr VLOG #10 – Anschütz 275

Die Vorgeschichte zur Anschütz 275

Auf der IWA 2018 bin ich das erste Mal mit den Schießbudengewehren so richtig in Berührung gekommen. Dort hatte ich mir am Messestand von Diana das Oktoberfestgewehr angeschaut. 

Dieses wurde zu diesem Zeitpunkt neu präsentiert. Natürlich kenne ich Schießbudengewehre schon seit meinen Kindertagen von den Volksfesten oder von der Kirchweih. Ich habe auch schon häufiger damit geschossen, aber irgendwie war es mir gar nicht so bewusst, dass man sich so ein Luftgewehr auch für zuhause kaufen kann. 

Im März 2018 habe ich dann angefangen mir genauer Gedanken darüber zu machen. In den verschiedenen Foren habe ich mich dann mit echten Profis im Bereich der Rummelgewehre unterhalten. Ich möchte jetzt niemanden hervorheben (Servus Ralf 😉 ), jedoch werden sich sicher einige an die Gespräche mit mir zurückerinnern können. Im September konnte ich dann eines der ersten Modelle des Oktoberfestgewehrs testen und reviewen. 

Schießstand wird angepasst

Angefixt von dem Gedanken einer eigenen Schießbude habe ich mich dann an den Umbau meines Schießstandes gemacht. Dieser sollte einfach mehr Möglichkeiten für das reine Plinking bieten. Natürlich bin ich weiterhin Fan vom präzisen Schießen, aber zerberstende Tonröhrchen und Plastiksterne oder herumfliegende Schrotpatronen haben schon auch ihren Reiz. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich dann auf die Suche nach dem für mich “perfekten Schießbudengewehr” gemacht.

Anschütz 275 Kimme

Eine Diana 30 steht natürlich ganz weit oben auf meinem Wunschzettel. Diese wird jedoch aufgrund des für mich zu hohen Preises leider noch sehr lange ein Traum bleiben. Deshalb habe ich das wieder hinten angestellt.

Weshalb es eine Anschütz wurde

Der zweite Gedanke ging an die Anschütz 275. Der Markenname Anschütz war mir spätestens seit dem Test der Anschütz 9015 ONE mehr als positiv im Kopf. 

Also habe ich angefangen mich über speziell dieses Modell näher zu informieren. 

Anschütz 275 Repetierhebel

Ich habe dann angefangen auf egun nach dem Gewehr zu suchen und habe mir das erste ersteigert. Das war dann auch der Zeitpunkt an dem ich erkennen musste, dass die Qualität von den gebrauchten Schießbudengewehren extrem unterschiedlich sein kann. Von kleinen Streukreisen auch auf kurze Distanzen oder gut erhaltenen Schäften und Brünierungen an den Waffen habe ich mich gedanklich schnell verabschiedet. 

Ich habe nacheinander 3 Anschütz 275 gekauft und unter fairer Nennung der Probleme die diese hatten wieder verkauft. Natürlich wusste ich, dass ich bei einer Auktion eines gebrauchten Gewehres kein neues Luftgewehr zu erwarten hatte. Aber das was ich teilweise in den Händen hatte war mehr als frustrierend. 

Anschütz 275 Repetier Luftgewehr

Ich hatte dann einen letzten Versuch gestartet und nach einem langen Telefonat mit einem Anbieter dann sehr viel Geld für ein gutes Modell ausgegeben. 

Dieses will ich euch heute vorstellen. 

Bewusst lasse ich dieses Video nicht unter der Rubrik “Review” laufen. Ich habe einfach noch zu wenig Ahnung von dem Gewehrtyp und weiß, dass es im Laufe der Jahrzehnte in denen dieses Luftgewehr produziert wurde viele Ausführungen gibt. Diese unterscheiden sich etwas voneinander. Ich kenne aber leider nicht alle Modelle im Detail, weshalb ich auch nur über mein Gewehr hier berichten kann. Auch unterscheiden sich die Zustände der erhältlichen gebrauchten Modelle zu stark.

Anschütz 275 Schaft

Macht das schießen mit der Anschütz 275 Spaß?

Das Schießen mit so einem Repetierer oder Kirmesgewehr ist schon etwas ganz anderes als das Schießen mit einem hoch präzisen Diabolo-Luftgewehr. Ich habe in den letzten Monaten mit vielen Schützen gesprochen die das Schießen mit Schießbudengewehren bevorzugen. Man muss sich von dem Gedanken verabschieden, auf 10 oder 15 Metern einen Streukreis ähnlich einem Diabolo-Gewehr zu produzieren.

Dafür wurden diese Luftgewehre einfach nicht gebaut. Die Entfernung der Ziele in einer Schießbude sind meines Wissens nach ungefähr 2,8 m.

Anschütz 275 Korn mit Korntunnel

Natürlich gibt es Ausnahmen und ich habe schon Streukreise in der Größe eines 2-Euro-Stücks aus über 10 Metern gesehen, doch man muss sich von dem Gedanken verabschieden, dass ein gebrauchtes Luftgewehr für 200 Euro auf egun ein solches Ergebnis produziert. Da muss man schon wirklich sehr viel Glück haben und an einen Verkäufer geraten der nicht weiß welches Schätzchen er da verkauft. 

Anschütz 275 mit AirGhandi

Ich habe mir vor dem Ersteigern der Anschütz 275 auch die Modelle von Haenel angeschaut. Für die Modelle Haenel 49a und 310 gibt es sehr viele Fans. Diese verwenden die gleichen Magazine wie die Anschütz 275. Das heißt, dass sowohl die Anschütz Magazine in den Haenels funktionieren, als auch umgekehrt.

Die Form der Anschütz 275 hat mir so gut gefallen, dass ich mich dann für diese entschieden habe. Das erhältliche 6-Schuss-Magazin verschwindet komplett in dem Luftgewehr. 

Anschütz 275 Magazin 6 Schuss 12 schüssig

Das 8- oder 12-Schuss-Magazin hat natürlich den Vorteil der höheren Kapazität, steht aber unten aus dem Luftgewehr heraus. Mir gefällt somit die Optik unter Verwendung des 6-Schuss-Magazins besser.

Anschütz 275 Magazin 6 schüssig 12 schüssig Rückseite

Leider hat sich bei mir die anfängliche Euphorie gegenüber dem Schießbudenspaß wieder gelegt. Ich bin einfach mit dem Schießen von Diabolo-Prellern und PCP-Luftgewehren mehr als glücklich.

Das Schießen eines Schießbudengewehrs ist zwar eine schöne Abwechslung, jedoch muss es da für mich nicht so ein teures Luftgewehr sein. Zum Plinken reicht mir dann auch mein Oktoberfestgewehr locker aus.

Ich habe meine Anschütz 275 auf Auctronia zum Verkauf angeboten. Das Geld, dass ich aus dem Verkauf erlöse, investiere ich in ein anderes Projekt welches schon in Arbeit ist.

Dazu aber in einigen Wochen mehr 😉

Ich will auf keinen Fall meine Meinung zum Schießen mit Repetierern als allgemein gültig darstellen. Jeder Schütze muss es einmal ausprobiert haben und sich sein eigenes Urteil darüber bilden.

Vielen Dank fürs Lesen meines Beitrags. 

Auf eure Meinung bin ich sehr gespannt. 

Bis zum nächsten Mal!

Euer Andi

2 Kommentare zu „Luftgewehr VLOG #10 – Anschütz 275“

  1. Moin, moin
    Ein sehr schöner Bericht. Gefällt mir gut das man es hier noch mal nachlesen kann und sich die Interessanten Sachen nochmal als Bild abschauen kann.

    1. Klasse das freut mich! Auf dem Blog will ich dann immer noch ein paar Fakten rund um das Video erzählen die nicht direkt dazu passen. Einfach noch etwas Mehrwert bieten und Detailaufnahmen machen. Freut mich dass es ankommt!
      Einen schönen Sonntag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück