Weihrauch HW 110 T Ansicht von links komplett

Heute zeige ich euch die Weihrauch HW 110 T. Gemeinsam schauen wir uns die Vorzüge, die Daten und die Präzision dieses Luftgewehrs “Made in Germany” an.

Natürlich habe ich in meinem Review Video auch wieder einen Abzugstest und einen Chronytest gemacht. Ich werde das Luftgewehr auf Herz und Nieren prüfen und am Ende eine Empfehlung abgeben, für wen dieses geeignet ist.

Die unterschiedlichen Versionen der Weihrauch HW 110

Weihrauch HW 110 T Hinterschaft von rechts mit LogoDie HW 110 gibt es mit einem normalen Schaft oder wie hier in der T Version mit dem Lochschaft. Es gibt die Variante mit 410 mm Lauf, die ihr heute bei mir im Review seht, oder eine Carbine Version mit einem 310 mm Lauf. Diese ist dann insgesamt 10 cm kürzer als das heute vorgestellte Luftgewehr. Ich werde oft gefragt, ob die 10 cm Lauflängenunterschied in der Präzision spürbar sind. Da kann ich nur sagen, dass bei 7,5 Joule Leistung, also der F-Version, kein Präzisionsunterschied messbar ist. Ihr könnt euch also das Modell aussuchen, das euch optisch am besten gefällt.

Da mir das Schichtholzmodell mit 410 mm Lauf am besten gefällt, habe ich genau dieses auch für meinen Test ausgewählt.

Technische Besonderheiten der Weihrauch HW 110 T

Die Weihrauch HW 110 T ist ein Pressluftgewehr, das mit einem maximalen Kartuschendruck von 200 Bar betrieben werden kann. Ein integrierter Regulator regelt die Leistung auf 7,5 Joule herunter und sorgt dafür, dass die Schüsse aus dem 10-Schuss-Trommelmagazin immer mit nahezu der gleichen Leistung abgegeben werden. Das ist extrem wichtig für die Präzision. Mit dem Öffnen des Repetierhebels kann man nach jedem Schuss dafür sorgen, dass das Trommelmagazin genau eine Raste weitergedreht wird. Schließt man den Repetierhebel wieder, wird automatisch das nächste Diabolo in den Lauf geschoben und das Gewehr abgedichtet.

Weihrauch HW 110 T AbzugJetzt kann man mit dem zweistufigen Abzug den Schuss auslösen. Dieser ist fein einstellbar. Das Abzugsgewicht habe ich beim Abzugstest mit 165 Gramm gemessen. Ein toller Wert. Gerade auch der Abzug ist dafür verantwortlich, dass man die hervorragenden Ergebnisse, die ihr im Schusstest gesehen habt, erzielen kann.

Ein weiterer Vorteil an der HW 110 ist, dass diese eine manuelle Sicherung hat. Das bedeutet, dass man zwischen den einzelnen Schüssen die Sicherung nicht jedes Mal deaktivieren muss. So ist möglich, die 10 Schuss aus dem Trommelmagazin schnell hintereinander abzufeuern.

Das Zubehör im Lieferumfang

Auch bei der HW 110 T gibt Weihrauch wieder einen tollen Lieferumfang mit. Neben zwei Magazinen ist natürlich auch das Quickfill-Füllstück im Lieferumfang enthalten. Wer sich jetzt unsicher ist, ob dieses an seine Pumpe, Flasche oder an seinen Kompressor passt, der kann sich gerne unseren Pressluft Guide auf www.jabolo.de anschauen. Dort erklären wir genau, welches zusätzliche Equipment ihr gegebenenfalls noch benötigt.

Darüber hinaus wird der Lieferumfang noch um eine kleine Picatinnyschiene ergänzt, die ihr zur Aufnahme eines Handgriffs oder Zweibeins montieren könnt. Diese hat aber einen kleinen Wermutstropfen. Leider ist diese zu kurz, um mein Lieblings-Zweibein, das Accu-Tac WB04 zu montieren. Hier würde ich mir wünschen, dass Weihrauch in Zukunft eine etwas längere Schiene beilegt.

Mein Fazit zur Weihrauch HW 110 T

Ich mag das kleine Gewehr! Nicht nur wegen seiner Kompaktheit und seiner Handlichkeit. Auch die Präzision ist hervorragend und das Holz des Schichtholzschafts haben mich schon bei der Weihrauch HW 45 Black Star und den Sonderversionen der Weihrauch HW 35 und HW 30 S begeistert.

Weihrauch HW 110 T mit Sportsmatch ATP72 und Hawke Airmax CompactDas 10-Schuss-Trommelmagazin ist für die Ewigkeit gebaut und die Diabolos bleiben dank des Gummibands immer genau da, wo sie hingehören.

Auch die Möglichkeit, die Mündungsbremse abzubauen und stattdessen einen Schalldämpfer zu montieren, finde ich klasse.

Das ganze Setup der HW 110 überzeugt.

Ich kann das Gewehr jedem Hobbyschützen, der auf Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit Wert legt, absolut empfehlen. Auch dass das Gewehr sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet ist, ist super praktisch und vergrößert noch einmal die Zielgruppe.

Wie gefällt euch das Gewehr?

Kennt ihr schon meine Übersicht über alle Luftgewehre, die ich bisher getestet habe?

Habt ihr selbst auch ein Weihrauch Luftgewehr zuhause?

Ich danke euch wieder ganz herzlich fürs Lesen!

Dann hoffentlich bis zur nächsten Woche!

Euer Andi

Technische Daten

  • Baulänge: 90 cm
  • Lauflänge: 41 cm
  • Gewicht: ca. 3,2 kg
  • System: 200 Bar Pressluft
  • Kaliber: 4,5 mm Diabolo
  • Magazinkapazität: 10 Schuss
  • Füllsystem: Quickfill
  • Montageschiene für die Optik: Picatinnyschiene
  • Sicherung: manuell

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Wunderschöner Schichtholzschaft, sehr führig, hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis

Das gefällt mir nicht so gut:

Kartusche fest eingeklebt ins System, Picatinnyschiene für Bipod sollte länger sein

Bewertung:

Präzision:
9/10
(9)
Material:
9/10
(9)
Handling:
8/10
(8)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 950 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

6 Kommentare zu „Weihrauch HW 110 T Pressluftgewehr – Mein Test und Review“

  1. Hallo Andi,
    vielen Dank für deinen Test der HW 110 T.
    Ich habe die HW 110 jetzt schon 2 Jahre in meinem Besitz und kann deinem Beitrag noch ein paar Ergänzungen beifügen.
    Die normale Schwarze Variante der HW 110 hat einen Buchen- Schaft, der mit einem gummiartigen “Soft- Touch” Lack überzogen ist. Dieser fühlt sich sehr angenehm an und ist auch sehr strapazierfähig. Sehr gut geeignet also für Schützen, die ihr Gewehr bei jedem Wetter Outdoor benutzen wollen.
    Schön anzuschauen und auch sehr schön anzufassen ist aber auch die Variante mit dem grauen Schichtholz- Schaft, die du in deinem Review gezeigt hast.
    Wenn man die richtigen Diabolos zu dem Gewehr gefunden hat, ist das Gewehr sehr präzise.
    Bei meiner HW 110 sind Streukreise von 11mm auf 25 Meter umschlossen möglich, bei 10 Schuss.
    Dazu verwende ich JSB Exact Express. Auf 10 Meter trifft das Gewehr damit augenscheinlich Loch in Loch.
    Auch die V0- Streuung ist bei meiner bei etwa 2 – 3 m/s Maximal- Abweichung. Auch da spielt die verwendeten Diabolos wohl eine Rolle.
    Was auf langer Sicht und intensiveren Gebrauch der HW 110 häufiger auftritt, ist eine erlahmende Schlagstück- Feder, was zu einem langsamen Leistungsverlust führt.
    Die Federvorspannung kann man aber nachjustieren und die V0 in einem kleinen Maß auf 7,5 Joule einstellen, wenn man Handwerklich und technisch etwas begabt ist.
    Was bei der HW 110 schade ist, ist die fest verbaute Pressluft- Kartusche. Da wäre die abschraubbare Kartusche der HW 100 schöner. Dafür hat die HW 110 aber wiederum etwas mehr Volumen, was für eine höhere Schussausbeute je Füllung sorgt.
    Vermissen tue ich bei der HW 110 einen schönen Einzelschuss- Adapter, wie es den für die HW 100 gibt.
    Es gibt aus dem Zubehör da ein paar Lösungen, die allesamt aber nicht sehr hochwertig sind.

    Ich bin ansonsten mit meiner HW 110 T sehr zufrieden und freue mich immer wieder aufs neue, wenn ich damit auf den Schießstand gehe.

    Schöne Grüße
    Heiko

    3
    1. Hallo Heiko,
      wow super vielen Dank dir für deinen Besuch und deinen ausführlichen Kommentar! Das ist ja ein ganz eigenes Review fast geworden was du uns hier alles schreibst. Das ist vor Allem super interessant, weil du das Gewehr schon so lange im Einsatz hast.
      Danke, dass du dir die Zeit genommen hast das mit uns zu teilen!
      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und hoffe du schaust nächste Woche hier wieder vorbei!
      Viele Grüße!
      Andi

      1
  2. Hallo Andi,
    Was soll ich schreiben , nix, ein toll ausgewogenes Gewehr, sieht mit dem Schaft einfach genial aus und ich muss sparen, das meine Kleine HW57 bisserl Konkurrenz bekommt. Hast, wie immer, gut vorgestellt, ich verbleibe mit besten Grüßen und
    Kimme Korn Schuss
    Bernhard

    1. Hallo Bernhard,
      ja die HW110 ist ein Gewehr wo es sich lohnt drauf zu sparen 🙂 Mir gefällt gerade die Schichtholzversion der HW sehr gut. Ich mag das graue Holz.
      Ich freu mich, wenn du auch nächste Woche beim nächsten Beitrag wieder vorbei kommst 🙂
      Schöne Restwoche für dich!
      Viele Grüße
      Andi

  3. Thorsten Romstädt

    165 g. Das geht doch zumindest in die richtige Region! Ich bin sicher, da geht noch mehr… äh, weniger. Zum Vergleich: Meine FWB 150 habe ich auf 100 g eingestellt. Die 300s lasse ich bei145, aber da ist der gesamte Abzug einfach besser, so dass es passt. Ich denke, ich muss wirklich mal ausprobieren, wie sich der Weihrauch – Abzug anfühlt.

    1. Hallo Thorsten,
      ja das kann ich mich mir auch gut vorstellen, dass man da noch am Abzug einiges weiter runter kommen würde.
      Danke dir auf jeden Fall, dass du meinen Bericht gelesen hast. Ich kann dir nur das Schießen einer HW110 oder HW100 empfehlen.
      Ich wünsch dir ne schöne Woche noch 🙂
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör