Glossar

Was genau ist nochmal eine „Lane“ und was war noch einmal die „NTEC-Technologie“? Für diese und viele andere Fragen habe ich das Glossar für Druckluft-Waffen ins Leben gerufen. Das soll Anfängern und Fortgeschrittenen Schützen bei den ganzen Fachbegriffen weiter helfen die man immer wieder einmal aufschnappt. In meinen Beiträgen und Videos versuche ich alles immer so einfach wie möglich zu erklären. Allerdings gibt es für manche Begriffe keine einfachere Erklärung. Ich versuche mit meinem Glossar hier Abhilfe zu schaffen. Eine ganz große Bitte habe ich an euch: Ich habe einen Begriff vergessen? Oder ihr könnt etwas zu einer bestehenden Erklärung ergänzen? Dann helft mir dabei! Schreibt mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular und helft unserer tollen Schützengemeinschaft. Ich freue mich über jeden eingereichten Begriff mit passender Erklärung. Lasst uns dieses Glossar zu einem Nachschlagewerk für uns alle machen. Ganz fleißigen Helfern werde ich ein kleines „Dankeschön“ zukommen lassen.

Wenn ihr Begriffe habt, die hier im Glossar fehlen und die ihr erklären könnt, dann sendet mir diese mit Erklärung einfach an servus@airghandi.de. So haben wir irgendwann ein umfangreiches Glossar, das alle Fragen beantwortet.

Absehen

Das Absehen (Umgangssprachlich „Fadenkreuz“) ist die die Markierung im Zielfernrohr, welche das Zielen mit einem Zielfernrohr ermöglicht. Absehen gibt es in verschiedenen Ausführungen, von einem einfachen Fadenkreuz bis zu Absehen mit Maßeinteilungen zum Schätzen von Entfernungen.

Abzugszüngel

Bauteil des Abzugs, an dem der Finger beim Schießen angelegt wird.

Diabolo

Alternativbegriff zu „Luftgewehrkugel“. Im engeren Sinne eine Luftgewehrkugel, welche eine Taillierung besitzt und nur an Kopf und Fuß am Lauf anliegt. 

Direktabzug

Auch „Flintenabzug” genannt. Die Fingerkraft wird direkt auf die Schlageinrichtung übertragen; das Abzugsgewicht muss am Anfang überwunden werden.

Druckpunktabzug

Bei einem Druckpunktabzug wird die Fingerkraft nicht gleich auf die Schlageinrichtung übertragen. Erst muss das Vorzugsgewicht überwunden und der Abzug einen kurzen Vorzugsweg bis zum Druckpunkt zurückgezogen werden.

Field Target

Luftgewehr Sportart -> HIER erfahrt ihr mehr darüber

Hamster

Schiffchen, das an einer Vorderschafterhöhung angebracht wird. An diesem wird das Gewehr vom Schützen festgehalten.

Hitzone (Target)

Die Trefferzone eines Field Target oder Hunter Field Target Ziels. Ein Treffer in der Hitzone der metallenen Tiersilhouette bringt es zum Umkippen.

Joule

 Einheit der Energie. In der Ballistik genutzt für die kinetische Energie eines Geschosses.  Berechnung: Energie (Joule) = ½ Masse (kg) * Geschwindigkeit (m/s)2 . Das Gegenstück im imperialen System ist foot-pound (ft/lb).

Kimme

Der hintere Teil der offenen Visierung, das sich in der Systemmitte befindet. Die Kimme muss mit dem Korn in Flucht gebracht werden, um das Ziel zuverlässig anzuvisieren.

Kompensator

Der Kompensator ist eine konstruktive Erweiterung, die am Laufende moniert oder dort im Lauf integriert ist, um den Hochschlag der Waffe zu mildern.

Korn

Der vordere Teil der offenen Visierung, das sich am Laufende befindet. Das Korn muss mit der Kimme in Flucht gebracht werden, um das Ziel zuverlässig anzuvisieren.

Lane

Zusammenfassung von meist 2 bis 3 Zielen bei einem Field Target Parcours, die aus der gleichen Position vom Schützen beschossen werden müssen.

Luftgewehrkugel

Geschoss, das in Druckluftwaffen (Luftpistolen und Luftgewehren) verwendet wird. Gängigstes Material ist Blei resp. Bleilegierungen. Diabolos können in Form, Gewicht und Kaliber variieren. Die gängigsten Kopfformen sind Flachkopf-, Rundkopf-, Hohlspitz- und Spitzkopfdiabolos.

Montage (Zielfernrohrmontage)

Eine Vorrichtung mittels der man ein Zielfernrohr an einem Gewehr anbringen kann. Diese gibt es in unterschiedlichen Bauhöhen und Ausführungen im Durchmesser.

N-TEC

Gasdruckfeder-Technologie der Marke Diana für Luftgewehre

Offene Visierung

Zielhilfe an Waffen, die keine optischen Elemente wie Linsen enthalten.

Prismenschiene

Eine Aufnahme zur Montage von optischem Zubehör. Aktuellere Luftgewehre und Pistolen verwenden meistens das Maß 11 mm Prismenschiene. Es gibt aber auch Ausnahmen wie zum Beispiel 13 mm oder 14 mm.

RedDot (Rotpunkt)

Eine Optik, mit der man das Ziel schnell erfassen kann. Der meist rote Punkt ist oft in der Helligkeit auf das Umgebungslicht anpassbar.

Reflexvisier

Auch Kollimatorvisier genannt. Ein optisches Visier ohne Vergrößerung, mit dem man ein nahes Ziel schnell erfassen und anvisieren kann. Der meist rote Punkt im Visier ist oft in der Helligkeit auf das Umgebungslicht anpassbar.

Schaftbacke

Teil des Gewehrschafts das an die Wange des Schützen angelegt wird.

Schaftkappe

Teil des Gewehrschafts das sich am Ende befindet und an die Schulter des Schützen angelegt wird.

Sicherung

Bauteil an Luftgewehr oder Luftpistole, das davor schützt, dass aus Versehen ein Schuss abgegeben wird. Diese kann manuell (einmalig deaktivieren, um das Gewehr schussbereit zu haben bis man diese wieder aktiviert) und automatisch (aktiviert sich nach jedem Schuss automatisch) sein.

Trigger-Stop

Ist meistens in Form einer kleinen Madenschraube – auf oder hinter – dem Abzugzüngel plaziert, man kann damit den Nachweg des Auslösevorganges kurz halten, um das verreißen nach unten zu verhindern.

Findet man allerdings aussschließlich bei Matchwaffen etc.

Turm

Verstellmöglichkeit an einem Zielfernrohr, über welche das Absehen im Zielfernrohr in der Horizontale und Vertikale verstellt werden kann.

V0

Geschwindigkeit, die ein Geschoss nach Austritt aus dem Lauf hat. Die metrische Einheit ist Meter pro Sekunde (m/s), die imperiale feet per second (ft/sec).

Vorweg (Abzug)

Der Weg den das Züngel von der Nullstellung aus gehen kann bis es zum Auslösen des Schusses kommt.

Zielfernrohr

Ein Zielfernrohr ist ein Fernrohr mit einer integrierten Zieleinrichtung. Zielfernrohre werden zur genauen Ausrichtung auf ein entferntes Ziel genutzt. Die Zieleinrichtung wird Absehen genannt.

Scroll to Top