Aztec Optics Emerald 5,5-25x50 Zielfernrohr SFP mit Umkarton

FFP und SFP – Welcher Absehenstyp ist der bessere?

Lange habe ich mich nach dem Unterschied zwischen Zielfernrohren mit Absehen der ersten und der zweiten Bildebene gefragt. Ich hatte bisher auch nicht den Mut mir einfach mal ein Zielfernrohr mit FFP Absehen zu kaufen und dieses zu testen. Wenn ich damit nicht zurechtkomme setze ich eine Menge Geld in den Sand. Das wollte ich auf keinen Fall.

Einer meiner Partner, Benke Sport, hat von Aztec Optics auch das neue FFP Zielfernrohr im Sortiment. Die SFP Zielfernrohre gibt es ja schon seit letztem Jahr. So bot sich mir die Möglichkeit, die unterschiedlichen Typen einmal genauer anzuschauen. Beide Zielfernrohre haben dasselbe DYND-1 Absehen.

Aztec Optics Emerald 5,5-25x50 Zielfernrohr SFP und FFP

Was bedeutet FFP?

FFP = First Focal Plane = Absehen in der ersten Bildebene.

Technisch ist hier das Absehen anders angebracht als bei dem wohl uns geläufigeren SFP. Beim FFP Zielfernrohr ist das Absehen nämlich hinter der Vergrößerung, nach den Türmen. Dreht man nun die Vergrößerung rauf oder runter, ändert sich dementsprechend auch die Größe des Absehens. Im Video seht ihr das dann noch einmal ganz genau.

Mittlerweile werden FFP Zielfernrohre immer günstiger.

Es ist technisch möglich geworden, immer feiner das Absehen in das Glas zu ätzen. Somit minimiert sich die Gefahr, dass man bei hoher Vergrößerung mit einem zu starken Absehen das Ziel verdeckt.

Der Vorteil von einem First Focal Plane Absehen liegt klar auf der Hand. Man muss nur einmal pro Entfernung berechnen oder ausschießen wie viel man über das Ziel halten muss. Dieser Wert ist dann auf alle Vergrößerungen anwendbar. Die MOA-Verschiebungen sind bei jeder Vergrößerung als Berechnungsgrundlage geeignet.

 

Was bedeutet SFP?

SFP = Second Focal Plane = Absehen in der zweiten Bildebene.

Hier ist das Absehen hinter der Vergrößerung, ganz nahe am Auge. Beim Drehen an dem Vergrößerungsring wird nur das Ziel im Zielfernrohr größer oder kleiner. Das Absehen selbst behält seine Größe bei. Zielfernrohre mit SFP Absehen werden in Szenarien verwendet in denen Wind- und Höhenberechnungen nicht so wichtig sind.

Will man die Haltepunkte genau bestimmen, müsste man das für jede Vergrößerung separat tun.

Field Target Schützen die sowieso meist in der größten Vergrößerung schießen, können sich den Mehrpreis eines FFP Zielfernrohrs sparen und sind mit einem SFP Zielfernrohr gut bedient.

Aztec Optics hat bei seinen SFP Zielfernrohren eine Markierung an der Vergrößerung bei 9- und 18-fach. Diese 18-fache Vergrößerung entspricht exakt der MOA-Verschiebung. Die 9-fache Vergrößerung exakt 2 MOA. Wie man diese berechnet kann ich euch aber leider nicht so genau sagen. Da fehlt mir noch jegliche Erfahrung und ich müsste mich selbst erst einarbeiten. Ich hoffe irgendwann in Zukunft auch hier ordentliche Auskünfte geben zu können.

 

Mein Erklärvideo zu FFP und SFP

Für das Video habe ich extra technisch aufgerüstet. Ich habe mir ein SideShot gekauft mit dem ich durch das Zielfernrohr filmen kann. Dieses wird am Zielfernrohr angebracht. Ich kann dann immer noch ganz komfortabel wie gewohnt durch das Zielfernrohr schauen und zielen, während das Smartphone das Gesehene dann aufzeichnet.

Aztec Optics Emerald 5,5-25x50 Zielfernrohr SFP mit montiertem SideShot

Ich zeige euch in dem Video wie sich die Absehen der beiden Zielfernrohre verändern wenn man von 5,5-facher Vergrößerung auf eine 25-fache Vergrößerung dreht.

Viel Spaß!

 

Fazit zu FFP und SFP Zielfernrohren

Ich hoffe ich konnte euch eine Hilfestellung geben.

Letztlich kann ich euch nicht sagen welcher Absehenstyp besser ist. Das muss jeder Schütze für sich selbst entscheiden wie er das Zielfernrohr für sich nutzen möchte. Ich werde mir auf jeden Fall selbst ein FFP Zielfernrohr kaufen, um das einmal ausgiebig testen zu können.

Aztec Optics Emerald 5,5-25x50 Zielfernrohr SFP mit Umkarton seitliche Ansicht

 

P.S.: Ich habe nach Rücksprache mit einem technisch versierten Profi noch ein Feedback bekommen. Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten: 

Ein großer Nachteil der Gläser mit dem Absehen in der zweiten Bildebene ist, dass sich bei nicht 100%ig zentral ausgerichtetem Absehen die Treffpunktlage bei unterschiedlichen Vergrößerungen verschieben kann. Diese Gefahr soll zwar mit hochwertigen Optiken verringert werden können, jedoch wurde auch schon von Gläsern jenseits der 2000 Euro berichtet, die eine Verlagerung des Treffpunktes aufweisen.

Für die Field Target Schützen die eh immer in einer Vergrößerung schießen und die anderen Vergrößerungen nur zum Messen benutzen, ist dies nicht relevant. Jedoch sollte man dann darauf achten, das Glas auch in der Vergrößerung einzuschießen in der man dann letztendlich auch schießt. Alternativ schießt man das Glas in der größten Vergrößerung ein, da dann bei einer kleinen Vergrößerung die Abweichung nicht so dramatisch ist als umgekehrt.

Alle anderen Schützen die eh immer nur mit derselben Vergrößerung schießen, können sich diese verstellbaren Gläser (und die Diskussion, ob 1. oder 2. Bildebene besser ist) sparen, da sie dann so eh immer das gleiche Absehen haben und die Mechanik der Vergrößerungsverstellung idR auch etwas an Lichtdurchlass wegnimmt.

 

Gerne könnt ihr mir einen Kommentar hinterlassen ob das Video für euch interessant und hilfreich war.

Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche euch noch viel Spaß auf meinem Blog!

Viele Grüße!

Euer Andi

12 Kommentare zu „FFP und SFP – Welcher Absehenstyp ist der bessere?“

  1. Auf jeden Fall interessant, mit Zielfernrohren hatte ich im Hobby – Bereich wenig zu tun und so ist es immer gut hier was dazu zu lernen.
    Bisher hat nur meine Frau auf ihren Hämmerli Black Hunter, ein Futang ZF mit Parallaxe Ausgleich montiert und schießt damit auf 8 m im Keller, 10m am Luftgewehrstand im Verein und gelegentlich auf 50 m am Vorderladerstand und ist eigentlich recht zufrieden, auch wenn es bei 50 m einiges zum Drehen gibt.
    Ich selber hatte mal vor, auf meine FWB 300 ein ZF montieren, habe ich dann aber wegen der Berichte über Prellschlagschäden lieber gelassen. Vielleicht kommt mal eines auf meine Diana 75, um damit mal auf 50m anzutesten.
    Generell hat meine Frau aber auf 10 m Standardscheibe keinen wirklichen Vorteil zum ZF feststellen können.
    Besser wird es wenn man auf andere Ziele mit weniger Kontrast schießen möchte, da ist ein ZF eindeutig besser.
    Wie immer aber gilt, gute Dinge haben ihren Preis und Billigware bei ZF führt schnell zum Verdruss.

    Frohes Osterfest ………

    1. Da bin ich absolut bei dir! Wer günstig kauft, kauft leider oft doppelt. Danke dass du deine Erfahrungen mit uns teilst! Ich freue mich immer über andere Erfahrungsberichte weil ich ja sonst nur meine eigenen habe. Ich kann mich leider auch kaum mit anderen Schützen austauschen weil ich meist alleine schieße.
      Ich wünsche dir noch schöne Ostern!
      Viele Grüße
      Andreas

  2. Horst Wittmann

    Guten Tag Andreas,
    das Video war für mich eine Überraschung. Endlich mal eine tolle Übersicht und Erläuterung der Vor- und Nachteile
    des Ansehens in der 1. oder 2. Bildebene. Wie du sagtest ist es Geschmacksache welches ZF man bevorzugt. Bis vor 6 Monaten war es für mich keine Frage welchen Typ ich einsetzte. Für die Jagd war es einfach ein ZF mit dem Absehen in der 2. Bildebene. Ich habe es gewagt und habe mir bei Benke ein Hawke-ZF, 4-16X50 SF: FFP MIL gekauft. Montiert habe ich das Glas auf meine Steyr Hunting 5. Beim ersten Test war ich erstaunt über das feine,
    ja deutlich scharfe Absehen bei der stärksten Vergrößerung. Das Absehen ist so fein geätzt, sodaß auch kleinere Zielobjekte nicht verdeckt werden. Subjektiv empfand ich Schärfe und Brillants besser als die von mir benutzten ZFs
    mit dem Absehen in der zweiten Bildebene. Dieses Argument war für mich der Auslöser ein zweites ZF der gleichen Marke für meine Steyr Challange Match zu kaufen .
    Ich habe diesen Schritt ich nicht bereut und ich werde, soweit es das Angebot und der Preis es zulässt, bei den ZF´s mit dem Absehen in der ersten Bildebene bleiben !
    Mit freundlichen Ostergrüssen,
    Horst.

    1. Hallo Horst!
      Klasse vielen Dank für deine Nachricht! Ich hatte mir schon Gedanken gemacht ob alles in Ordnung ist, weil ich doch schon länger nichts von dir gehört hatte!
      Du solltest dir wenn du magst auch mal das Aztec Zielfernrohr Anschauen. Das ist auch echt Klasse!
      Dein Hawke habe ich selbst aber auch noch nicht getestet.
      Das muss ich noch nachholen
      Ich wünsche dir auch noch schöne Ostern!
      Lass es dir gut gehen!
      Viele Grüße
      Andreas

      1. Horst Wittmann

        Hallo Andreas,
        einen Punkt vergaß ich noch zu erwähnen: ZF´s mit dem Absehen in der ersten Bildebene sind ausgezeichnet zu gebrauchen, um Zielobjektgrößen und Entfernungen zum Ziel zu bestimmen!
        Siehe hierzu: https://www.youtube.com/watch?v=JpqDcu0rZ7Y
        Viel Spaß beim “Durchdenken” dieser Möglichkeit.

        MfG Horst.

        1. Hallo Horst,
          super danke noch für die Ergänzung und den Link! Super!!!
          Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
          Viele Grüße
          Andreas

          1. Horst Wittmann

            Schräges Frontlicht oder starkes Seitenlicht beeinflussenden den Bildkontrast sehr stark.
            Als Empfehlung gilt die Verwendung einer 100mm Sonnenblende.
            Konstruktionsbedingt haben Zielfernrohre mit dem Absehen in der ersten Bildebene eine längeren Korpus als andere Zf´s. Eine aufgeschraubte 100mm Sonnenblende beeinflussen das Erscheinungsbild negativ. (Meine persönliche Meinung)
            Ich verwende an meinem Hawke FFP ZF deshalb eine Wabensonnenblende Die Steigerung des Bildkontrastes ist genau so wirkungsvoll wie bei einer 100mm Sonnenblende. Das Gesamtbild des Hawke FFP ist dadurch stimmiger. Nachteil: die Verwendung eines klappbaren Staubdeckels entfällt, leider.

            MfG Horst Wittmann.

          2. Hallo Horst!
            Danke dir für deine Ergänzung. Ich weiß gar nicht wie lang die Sonnenblenden sind die da im Lieferumfang dabei sind. Das müsste ich noch einmal nachforschen.
            Ich mag den Komfort der klappbaren Deckel sehr wenn ich ehrlich bin. Das ist für mich immer ein zusätzliches Argument für ein Zielfernrohr. Klar, man kann ja auch optional welche dazu kaufen. Allerdings habe ich die selbst noch nie getestet.
            Ich wünsche dir einen schönen Tag bei dem tollen Wetter!
            Viele Grüße!
            Andi

  3. reinfried mack

    “man(n) wird so alt wie eine kuh und lernt immer noch dazu” , danke für deine information, da ich als altgedienter sportschütze mit zielfernrohren bisher wenig am hut hatte. seit neuestem habe ich aber auf zielfernrohr bei den pressluftwaffen umgerüstet.

    1. Hey Klasse vielen Dank fürs Lesen und dein Feedback! Es freut mich dass ich ein Thema gefunden habe dass interessant ist! Ich wünsche dir frohe Ostern!
      Alles Gute!
      Viele Grüße
      Andreas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.