Mauser K98 PCP Ansicht links vorne mit Hawke Airmax 6-24x50 Compact Zielfernrohr vor Mauer liegend

Mauser K98 PCP – Mein Review und Test

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Zum ersten Mal habe ich die Mauser K98 PCP auf der IWA 2019 gesehen. Damals wurde sie vorgestellt, war aber bis vor kurzem noch nicht auf dem Markt erhältlich. Seit ein paar Wochen haben verschiedene Händler diese auf Lager. Die Gelegenheit habe ich genutzt und mir ein Testmodell besorgt.

Die Technik der Mauser K98 PCP

Mauser K98 PCP Diana Improved Trigger Abzug und Manometer auf GewehrunterseiteDie Mauser ist ein Pressluft Gewehr und ist mit einem 100 ccm großen Presslufttank ausgestattet. Dieser ist komplett im Echtholzschaft versteckt. Das Manometer befindet sich auf der Unterseite im Vorderschaftbereich. Kurz davor ist auch der Quickfill Anschluss, der im ersten Moment optisch gar nicht auffällt. Die Kapazität der Pressluftkartusche (200 Bar -> 80 Bar) hat für 136 Schuss ausgereicht. Da aufgrund des fehlenden Regulators aber die Leistung zum Ende hin doch recht stark abfällt, empfehle ich ab ungefähr 120 Bar den Presslufttank wieder zu füllen.

Der Diana Improved Trigger (DIT) besitzt eine manuelle Sicherung. Wenn man die Trommel mit 12 Schuss Kapazität geladen hat, kann man diese komplett leer schießen ohne noch einmal die Sicherung betätigen zu müssen. Die Sicherung befindet sich direkt oberhalb des Abzugszüngels.

Mauser K98 PCP linke Seite Komplettansicht mit Hawke Airmax 6-24x50 Compact Zielfernrohr vor einer MauerAuf der 11 mm Prismenschiene kann man ein Zielfernrohr anbringen oder man kann die Mauser K98 PCP auch über die montierte Kimme und Korn schießen. Die Kimme befindet sich im Gegensatz zum Originalmodell etwas weiter vorne in Richtung Laufende. Diese kann sowohl seitlich als auch in der Höhe verstellt werden. Das Korn ist von einem Korntunnel umgeben.

Am Schaft befindet sich keine verstellbare Schaftbacke, jedoch kann man das Ziel komfortabel über Kimme und Korn, als auch über ein Zielfernrohr das auf einer hohen Montage angebracht ist, anvisieren.

Die Diabolos werden beim Repetieren in den Lauf geschoben. Dieser Vorgang funktioniert absolut zuverlässig. Oft passiert es bei Luftgewehren mit Magazinen, dass die Diabolos leichte Beschädigungen beim Laden bekommen. Hier haben wir das Problem nicht.

Sowohl das Einzelschuss-, als auch das 12-Schuss-Trommelmagazin lassen sich bequem von links in die Führung schieben.

Die Präzision und das Schussgefühl

Mauser K98 PCP auf Dobrindt Einschießbock auf Schießtisch bei AirGhandiIch habe die Mauser K98 in meine neue Gewehrauflage gespannt. Dort sitzt diese fest und Fehler durch Verwackeln beim Schießen lassen sich einfach vermeiden. Die Präzision, die die K98 PCP damit erzielt, ist sehr gut. Ich habe meine ersten Tests mit den H&N Field Target Trophy 4,50 mm absolviert. Das Loch, das am Ende nach 12 Schuss in der Zielscheibe war, war gerade einmal 6 bis 7 mm groß.

Das Repetieren geht ohne Verkanten und sehr satt. Die Diabolos lassen sich ohne Widerstand mit dem Repetierhebel in den Lauf schieben. Der Abzug hat einen klaren Druckpunkt und ein geschätztes Abzugsgewicht von 500 bis 600 Gramm. Die Schussabgabe ist dank dem schallgedämpften Lauf sehr leise. Es ist eine echte Entspannung für die Ohren, gerade auch wenn man Indoor schießt.

Material und Verarbeitung der Mauser K98 PCP

Mauser K98 PCP verstellbare KimmeDer dunkle Buchenholzschaft ist sehr schön verarbeitet. Die Haptik überzeugt. Lediglich die Kimme finde ich nicht so gut gelungen. Gerade wenn das Gewehr in einer Tasche transportiert wird oder man mit der Kimme irgendwo mal hängen bleibt, besteht die Gefahr, dass sich diese verstellt. Da ich das Luftgewehr aber sowieso mit einem Zielfernrohr schieße ist das für mich nicht so relevant.

Natürlich ist das Hawke Airmax 6-24×50 nicht stilecht. Da sollte man eines verwenden das optisch besser zur Mauser K98 passt. Allerdings habe ich auf die Schnelle keines gefunden. Hat hier jemand einen Tipp für mich?

Mein Fazit

Mauser K98 PCP mit Hawke Airmax 6-24x50 Compact Zielfernrohr an Hecke abgestelltMir gefällt die PCP Version des Mauser K98 Luftgewehrs sogar noch etwas besser als der Unterhebelspanner. Für mich ist das Konzept sehr stimmig und hier passt der Preis absolut zur Qualität. Die Präzision lässt keine Wünsche offen.

Momentan kämpfe ich noch mit mir und dem Budget unserer Haushaltskasse. Aber ich fürchte an der Mauser führt kein Weg vorbei. Ich muss hier Platz in meinem Waffenschrank machen.

Doch jetzt wünsche ich euch viel Spaß bei meinem Video!

Ich bin gespannt wie euer erster Eindruck ist!

Vielen Dank fürs Lesen!

Bitte bleibt gesund!

Euer Andi

 

Interessante Links:

HIER könnt ihr euch meinen Bericht über das Hawke Airmax 6-24×50 Compact anschauen.

Habt ihr schon gesehen, dass ihr die AirGhandi´s Finest und AirGhandi´s Training Master Diabolos jetzt bei meinem Partner action-shop24.de bestellen könnt? Also gleich zuschlagen!

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 109 cm
  • Gewicht: 3.000 g
  • Kaliber: 4,5 mm (.177)
  • Energie: 7,5 Joule unreguliert
  • System: Pressluft
  • Pressluft Tankvolumen: 100 ml
  • Lauf: gezogener Lauf
  • Magazinkapazität: Einzelschuss und 12 Schuss Trommelmagazin
  • Abzug: Diana Improved Trigger

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Sehr gute Verarbeitung, Repetieren und Schießen geht absolut zuverlässig, manuelle Sicherung muss nicht vor jedem Schuss deaktiviert werden, dank schallgedämpftem Lauf sehr leise, leicht und handlich

Das gefällt mir nicht so gut:

Kein Regulator, Kimme wackelt etwas

Bewertung:

Präzision:
8/10
(8)
Material:
8/10
(8)
Handling:
7/10
(7)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 400 €
Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

21 Kommentare zu „Mauser K98 PCP – Mein Review und Test“

  1. Hallo Andi,
    Ich stehe davor mir dieses wunderschönes Gewehr nebst Diana Handpumpe zu kaufen.
    Jetzt 2 Fragen dazu:
    1.Die Diana Handpumpe ist dafür passend nehme ich an?
    2.Ein kurzes Video WIE man gerade eine K98
    befüllt wäre doch mal toll zu sehen.
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    MfG
    Patrick ( Bei WPU “schleuper”)

  2. Trotz der allgemein verordneten Zwangspause hatte ich wenig Zeit und möchte nun hier etwas verspätet meine Eindrücke zu der für Druckluftwaffen doch etwas ungewöhnlichen Bauweise machen.
    Erst mal war ich über die Leistung des K 98 Klons überrascht, die dieser trotz des fehlenden Regulators zeigte.
    Die Umsetzung als PCB und ihre Optik kommt zu mindestens im Ansatz näher an das Original als die Diana Version als Unterhebel Federverdichter Gewehr.
    Von einer vorbildgetreuen Waffe kann man trotzdem nicht sprechen, im Softair Bereich gibt es hier im Prinzip 1 : 1 Kopien der Mauser, allerdings mit einer anderen Zielsetzung was das genaue Schießen anbetrifft.
    https://www.youtube.com/watch?v=Mc1kZnhdIQA
    https://www.youtube.com/watch?v=RluejYyYDiw
    https://www.youtube.com/watch?v=X6KMwe8WD8M
    Vermutlich wäre das dann preislich auch nicht mehr im Rahmen geblieben, man kann eben nicht alles haben.
    Wäre auch ein Alleinstellungsmerkmal gewesen, den selbst die recht genauen mit Originalteilen versehenen AK74 Yunker Klone oder M4 Nachbauten, kommen mit ihren Stahl BB nicht im Ansatz an die Schußleistung dieser Waffe.
    Dazu kommen aus meiner Sicht eine recht hohe Häufung von Undichtigkeiten bei Airsoft Gaswaffen.
    Ich habe für das NVA Reenactment unter anderen eine AK 47 in Stahl mit beeindruckender Optik und Original Schaftteilen verbessert, aber trotz des recht hohen Preises nur bedingt einsatzfähig, wie eine ebenfalls nicht ganz billige Gas Makarov.
    Da vom Preis her doch im Rahmen und für den anspruchsvolleren Schützen eine Möglichkeit mit einer nicht ganz alltäglichen Waffe doch recht anspruchsvoll zu schiessen.
    Bei der ermittelten Leistung sollten auch Entfernungen bis knapp 50m möglich sein.
    Da stellt sich nur die Frage wo, denn nicht immer hat der Freizeitschütze hierzu Gelegenheit.
    Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit die Optik und Funktion mit Original Schaft oder Visierteilen zu verbessern.
    Schade nur das der Markt wegen Corona zur Zeit etwas träge für dieses interessante Gewehr ist.

    Euch allen Gesundheit und viel Glück……………..

    1. Hallo Suppo!
      Mensch ich freu mich immer so wenn du einen Kommentar unter meine Beiträge schreibst! Die haben immer einen so hohen Mehrwert für mich und die anderen Leser. Vielen Dank für die Links, vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung und vielen Dank für die Einschätzung bezüglich der Schussleistung. Wie immer kann ich dir nur in allen Punkten zustimmen.
      In das Thema Airsoft schnuppere ich aktuell auch rein. Morgen kommt dazu mein erstes Video. Es ist ein wirklich spannendes Thema, das ich bis vor kurzem gar nicht auf dem Schirm hatte. Eine tolle Abwechslung!
      Bitte bleib gesund!
      Viele Grüße!
      Andi

  3. Ein offensichtlich gutes Pressluftgewehr.
    Nebenbei bemerkt müsste es korrekt DER K98 und DAS Mauser heißen.
    Wesentlich mehr stört mich jedoch, dass meiner Meinung nach ohne Grund unnötig oft vom Original abgewichen wird. Das Korn passt eher zur Kalaschnikow, die Kimme bestenfalls noch zu einem Suhler Repetierer. Schade, denn das stört den Gesamteindruck doch sehr. Auch die Zielfernrohrmontage ist Geschmackssache.
    Die Lösung mit dem integrierten Lufttank dagegen gefällt mir sehr, auch für das Manometer hat man eine dezente Lösung gefunden. Wenn dazu noch Visierung und Schaftform näher beim Original geblieben wären, hätte ich die 400 Euronen sofort bezahlt.

    1. Hallo!
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Man merkt gleich dass sich hier wieder jemand gut damit auskennt. Für jemanden der das Original liebt, ist es vielleicht etwas zu verändert. Ich selbst kann aufgrund meiner geringen Kenntnis über das Original recht offen ran gehen.
      Danke dir für die Korrektur. Ich lerne nie aus 😉
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top