Weihrauch HW77 Special Edition Ansicht links hinten

Weihrauch HW77 K Special Edition – Meine Vorstellung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Heute stelle ich euch die Weihrauch HW77 K Special Edition vor! Ein Sondermodell der bekannten Weihrauch HW77.

Wir werden uns anschauen, was das Gewehr Besonderes hat, werden aber auch allgemein über das Gewehr sprechen. Denn schließlich handelt es sich hier um eines der beliebtesten Luftgewehre in Deutschland. Aber was macht die HW77 so besonders?

Die Weihrauch HW77

Die Weihrauch HW77 und das kürzere Modell, die HW77 K, sind Federdruckluftgewehre mit starrem Lauf.

Weihrauch HW77 Special Edition Ansicht rechts vorneDer starre Lauf hat einen besonderen Vorteil gegenüber Knicklaufluftgewehren. Auf diesem Gewehr lassen sich längere Zielfernrohre problemlos montieren. Bei Knicklaufluftgewehren kann man maximal bis kurz vor das Laufgelenk ein Zielfernrohr befestigen. Dann würde das Glas den Schützen beim Laden behindern.

Die Weihrauch HW77 K hat einen Ladeschacht. Theoretisch kann man ein Zielfernrohr über diesen hinausragen lassen. Der Ladeschacht ist oben und zur rechten Seite hin offen. Mit etwas Fingergeschick kann man sogar ein Gewehr mit überbautem Ladeschacht noch mit Diabolos laden. Das wäre dann aber schon ein sehr langes Zielfernrohr.

Die HW77 K ist das Schwestermodell zur Weihrauch HW97. Der Unterschied ist zum einen die offene Visierung, über die die HW77 K verfügt. Die HW97 kann nur mit einem montierten Zielfernrohr geschossen werden.

Bei der HW97 ist von Werk ab ein Schaft dabei, der über eine erhöhte Schaftbacke verfügt. Das hat den Vorteil, dass man trotz der höheren Sichtlinie der HW97 das Gewehr bequem in den Anschlag nehmen kann. Die Schaftbacke der HW77 K ist auf die offene Visierung ausgelegt und am bequemsten so zu schießen. Es ist aber natürlich trotzdem auch möglich, das Gewehr mit einem Zielfernrohr zu schießen. Das kann mit einer Zielfernrohr Montage auf der 11mm Prismenschiene befestigt werden.

Der Schaft der Weihrauch HW77 K Special Edition

Das Besondere an der HW77 Special Edition ist auf jeden Fall der Schaft. Dieser ist ein Schichtholzschaft aus braunem, grünem und blauem Holz. Ich selbst hatte bisher noch kein Luftgewehr in dieser Farbkombination in der Hand. Mir gefällt das sehr gut. Die Farben haben für mich etwas Jagdliches. Ich denke, das kommt durch die Verwendung des grünen Holzes.

So schießt sich die HW77 K Special Edition

Weihrauch HW77 Special Edition Punzierung GriffWie bei allen Weihrauch Luftgewehren macht das Schießen mit der HW77 K Special Edition extrem viel Spaß! Da ich schon einmal ein Review über die HW77 gemacht habe, muss ich in Sachen finale Präzision nichts mehr beweisen. Deswegen schieße ich die HW77 heute auch mit offener Visierung, also über Kimme und Korn. Dass das Model über jeden Zweifel erhaben ist, zeigt alleine die Tatsache, dass dieses Gewehr und das Schwestermodell, die Weihrauch HW97, auch von sehr vielen Wettkämpfern verwendet werden.

Das Spannen des Luftgewehrs geht sehr einfach. Hat man den Knopf unter dem Laufende gedrückt, lässt sich der Spannhebel nach unten knicken. Das funktioniert bei der F-Version mit 7,5 Joule praktisch ohne Kraftaufwand. Dann öffnet sich die Ladeluke und man kann das Diabolo bequem einlegen. Die Ladeluke ist auch sehr groß bemessen, so dass man den Ladevorgang bequem machen kann.

Während des Ladevorgangs ist es zwingend zu empfehlen, trotz der Sicherung am Gewehr, den Spannhebel festzuhalten. Im Internet kursieren viele Bilder, bei denen Schützen sich Verletzungen am Finger zugezogen haben, weil sie sich in der Ladeluke den Finger eingequetscht haben.

Das Zurückführen des Spannhebels geht wie das Spannen selbst komplett ohne Kratzen und Knarzen.

Jetzt muss man nur noch die automatische Sicherung mit dem Daumen deaktivieren, dann kann man schießen.

Der Matchabzug Rekord ist werksseitig hervorragend eingestellt. Hier merkt man, dass die Qualitätskontrolle bei Weihrauch einwandfrei funktioniert. Hier verlässt kein Luftgewehr ungetestet das Werk.

Ihr denkt, es gibt nichts Besseres im Freizeitbereich als den Weihrauch Matchabzug Rekord? Doch… eine Steigerung gibt es noch!

Auf dem Vorbild des herausragenden V-Mach Abzugs hat die Firma AirJoe einen neuen Tuningabzug entwickelt. Ich hatte die Gelegenheit, diesen testen zu können und war dann so begeistert, dass ich diesen in meinen Shop www.jabolo.de mitaufgenommen habe.

Weihrauch HW77 Special Edition Matchabzug RekordNicht nur das Abzugsgewicht wurde erheblich gesenkt, sondern auch das Züngel wurde weiter nach hinten versetzt. Somit bietet sich dem Schützen eine einzigartige Chance, seine Freizeit- oder Wettkampf-Weihrauch auf ein ganz anderes Level zu heben. Der AirJoe Tuningabzug passt in alle Weihrauch Luftgewehre, die den Weihrauch Matchabzug Rekord verwenden.

Wer von euch einmal die Gelegenheit hatte, damals einen Tuning Abzug von V-Mach zu besitzen, weiß genau, wovon ich spreche. Der Besitzer von V-Mach ist leider vor ein paar Jahren verstorben, weshalb es auch die V-Mach Abzüge nicht mehr gibt. Der AirJoe Tuningabzug ersetzt den V-Mach Abzug und ist aus meiner Sicht mindestens ebenbürtig.

Ich bin mir sicher, dass dieser den Weg in sehr viele Wettkampfluftgewehre von Weihrauch finden wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Fazit

Jeder Schütze, der gerne seltene Luftgewehre sammelt und noch keine HW77 K in seinem Waffenschrank hat, sollte hier zuschlagen. Die Schussleistung ist wie zu erwarten herausragend. Der besondere Schaft bringt Abwechslung in die sonst von braunem Holz gefüllten Waffenschränke.

Das Handling ist einwandfrei. Auch die Verarbeitung des Gewehrs ist, wie nicht anders zu erwarten, ohne Mängel.

In meinem Shop www.jabolo.de bieten wir aktuell zwei Sets der Weihrauch HW77 K Special Edition an. Einmal als HW77 K Special Edition Einsteigerset und dann noch als Field Target Set. Letzteres ist eine persönliche Empfehlung von mir zum Einstieg in den immer populärer werdenden Sport.

Als Diabolos empfehle ich wie bei allen Weihrauch Luftgewehren die AirGhandi’s Finest. Diese laufen auch in der 77er herausragend gut.

Habt ihr eines oder mehrere Weihrauch Luftgewehre zuhause?

Was ist euer liebstes Modell?

Ich bedanke mich wieder ganz herzlich bei Euch fürs Lesen!

Viele Grüße!

Andi

13 Kommentare zu „Weihrauch HW77 K Special Edition – Meine Vorstellung“

  1. Warum HW 77 k wenn es sich um ein normales HW 77 System handelt?

    Leider sind dir noch ein paar Fehler unterlaufen in diesem Beitrag.
    Der gezeigte Abzug auf dem Foto scheint auch der „normale“ Weihrauch zu sein.

    Steve Pope ist nicht vor einigen Jahren sondern letztes Jahr gestorben.

    1. Hallo,
      ja tatsächlich. Steve ist leider schon vorletztes Jahr verstorben, November 2020. Da ist dir wohl beim korrigieren meiner Fehler ein Fehler unterlaufen 😉
      Viele Grüße
      Andi

  2. Hallo Andreas,
    Deine Begeisterung betreffend HW 77 kann ich teilen. Ich habe seit ca. 1Jahr die Langversion – ein sehr gut verarbeitetes und präzise schießendes Luftgewehr. Was mir persönlich nicht so gefällt, ist das klobige Korn.
    Es mag daran liegen, dass ich als alter Luftgewehrfreund vorwiegend die alten Dachkorne (oder heißt es Körner ? ) gewohnt bin.
    Egal – ein kleines Walther Zielfernrohr hatte schnelle Abhilfe geschaffen. Jetzt schieße ich mit dem Weihrauch
    für mein Alter recht ordentlich, nur mit dem FWB 300S geht´s noch eine Spur besser. Nichtsdestotrotz macht es mit einem Preller fast noch mehr Spaß, weil hierbei – wie Du auch sagtest der Ehrgeiz geweckt wird.
    Deine Beiträge und Videos sind in jeglicher Beziehung die Wucht – mach weiter so !!!

    Gruß Udo

    1. Hallo Udo,
      vielen lieben Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar! Ich bin immer froh, wenn jemand meine Einschätzung die ich in Beiträgen und Videos treffe teilt und bestätigen kann. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, diese mit uns zu teilen!
      Eine Feinwerkbau 300S ist natürlich auch ein herausragendes Gewehr. Schießt sich ganz anders als die HW 🙂
      Ich freue mich riesig, dass dir meine Arbeit gefällt! Ich hoffe dass du weiter dabei bleibst, denn nur wenn jemand zuschaut und mitliest lohnt sich diese 🙂
      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
      Andi

  3. hallo . andreas . ich kan in der springers Weihrauch anraten . sind alle gut . hw 30 bis hw98, welche der beste ist hangt davon ab worfur du im benutzen wurde.
    Ist im 7,5 joule ziemlich egal sind im output geleich , soltte nur gut passen. schaft usw..im fac gehe ich fur den hw90 oder hw80

  4. Wolfram Ebbers

    Der Schaft ist ein schönes Beispiel wie man es mal etwas anders stylen kann. Sag mal so, dat is richtig schick, dat Teil
    Das mit dem Abzug ist tatsächlich ‘ne Überlegung wert. Kuck ich mir noch in deinem Shop an. Gruß Wolfram

    1. Danke dir ganz herzlich Wolfram! Ja das Gewehr sieht gleich ganz anders aus 🙂
      Dir eine schöne Woche!
      Viele Grüße
      Andi

  5. Horst Wittmann

    Hallo …….
    In meinem Kommentar habe ich vergessen zu erwähnen, dass hier bei deinem Review der Chrony-Test fehlt.
    Schade ! Bei der Beurteilung der Waffenqualität halte ich diesen Test für für unbedingt erforderlich. Er zeigt in der Schußfolge die Gleichmäßigkeit und die Zuverlässigkeit im mechanischen Ablauf der “Inneren” Waffenteile.
    Je gleichmäßiger der Vo-Wert in der Schußfolge ist, um so mehr ist an Präzision ist zu erwarten.
    Bei zukünftigen Reviews solltest du diesem Punkt mehr Aufmerksamkeit widmen und versuchen, hier dem Zuschauer mehr Erklärungsbedarf zu bieten. Bei einem Chronytest halte ich die Darstellung des Spreadwertes für sehr wichtig !
    Viele Grüße, Horst.

    1. Hallo Horst,
      danke dir ganz herzlich für deinen Kommentar und deinen Besuch. Ich grüße dich vom Kurzurlaub in Kempten. Wir sind hier bissl rodeln und mit dem Junior schwimmen üben. Wir werden uns auf jeden Fall anstrengen, dass die Videos beim nächsten Mal komplett sind. Das ist versprochen.
      Freut mich, dass dir sonst das restliche Video gefällt.
      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
      Nächste Woche fällt meine Antwort umfangreicher wieder aus. Mit dem Smartphone kommt man nicht so weit. 😉
      Viele Grüße
      Andreas

  6. Horst Wittmann

    Hallo und Guten Abend Andreas !
    Von deinem Review überdies HW 97 K in ich begeistert. Ich danke Dir / Euch für diese Videoproduktion, die wirklich herausragend ist. Eigentlich gehe ich immer mit einwenig Bauchschmerzen an die Betrachtung deiner Reviews. Leicht bekommt man das Gefühl, wenn ich Video A gesehen habe, dann kann ich mir die Betrachtung von Video B ersparen. Es ist wirklich schwer, es zu vermeiden, in ein 08/15-Schema zu verfallen. Aber Dank deiner Flexibilität und deiner vielseitigen Betrachtungsweise und dein Fachwissen ist es dazu noch nicht gekommen.
    Das Video über die HW 97 K besticht durch die Darstellung vieler technischer Einzelheiten und den ausgezeichneten Großaufnahmen. Beim Betrachten des Videos habe ich den Eindruck einer guten fachlichen Beratung kurz vor dem Erwerb dieser Waffe. Du sprichst sehr viele Einzelheiten und Besonderheiten der Waffe an. Schön finde ich den Hinweise auf die neue Abzugseinheit für die HW 97 K, dessen Einbau in die Waffe jedoch nicht so einfach ist. Ein mitgelieferter Flyer zeigt jedoch die Einbaubesonderheiten und erleichtert wohl den Abzugwechsel. Deine Hinweise auf spezifische Besonderheiten der Waffe im Vergleich zu ähnlichen Weihrauchprodukten finde ich gut. Ich weiss wirklich nicht, welche Besonderheiten der HW 97 K. die du vergessen, hast zu erwähnen. Ein schönes “rundes” Video, das den Wunsch so eine Waffe zu besitzen, verstärkt.
    Problematisch sehe ich die Schußtest der vorgestellten Waffen in deinen Reviews. Nach meinem Gefühl werden bei den Schußtest Nur Löcher auf der Karte gezeigt. Natürlich schön, jedoch nicht aussagekräftig.
    Die gezeigten Ergebnisse werden durch die persönlichen Schießfähigkeiten des Testers verdeckt. Hier sollte man in Zukunft versuchen eine Änderung des “Pro Cederes” im Schußtest vorzunehmen. Deine Schußtest zeigen NIE die wahren Fähigkeiten und die Präzision der Waffe. Um in Zukunft glaubwürdig zu sein, wird man wohl nicht um die Anschaffung eines Schießgestells (Benchrestgestell) herum kommen. Natürlich wäre das ein finanzieller Aufwand, der kompensiert werden möchte. Zwangsläufig gehört auch ein Vergleich von unterschiedlichen Diabolosorten dazu.
    Alles in Allem : mir gefällt die Weihrauch HW 97 K sehr gut. Aber das Boot ist voll !
    Mit freundlichen Grüßen – das war übrigens ein gelungener Start in das Jahr 2022 !
    Horst.

  7. Hallo Andi,

    Happy new Year , jo, zum Jahresbeginn gleich was tolles zum Test, hervorragend, aber was schreib ich denn, Weihrauch halt, hab ja selbst die Kleine Hw 57, hier, der Schichholzschaft, was für’s Auge ‍, aber Aua, mein Budget hier mit gut 400,..Euro überfordert, wohl dem, der sich’s leisten kann, Schmuckstück.

    Danke für’s zeigen, Infos wieder arg gut.

    Bis denn ‍
    Kimme Korn Schuss
    Bernhard

    1. Hallo Bernhard,
      danke dir ganz herzlich für deinen Kommentar und deinen Besuch! Ich wünsche dir auch einen guten Start ins neue Jahr!
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör