Thumbnail Element Nexus

Element Nexus – ein herausragendes Zielfernrohr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Das Element Nexus ist das Flaggschiff der Zielfernrohre von Element Optics. Ich hatte die Möglichkeit, diese Optik einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und stelle heute die wichtigsten Features vor.

Die Auswahl der richtigen Version

Element Nexus Höhenturm und ParallaxenturmDas Element Optics Nexus gibt es in zwei verschiedenen Versionen mit je zwei unterschiedlichen Absehen. Zuerst entscheidet man sich zwischen der 5-20×50 MRAD und der 5-20×50 MOA Version. Bei beiden hat man dann die Auswahl zwischen einem aufgeräumten Absehen (“C” für “clear”) und einem taktischen Absehen, das über viele Haltepunkten verfügt. Das hat die Bezeichnung “D” für Dirty”.

Mein Testobjekt ist das Element Nexus 5-20×50 MRAD APR-1D.

Die beiden Absehen wurden von Profi-Schützen für Schützen entwickelt. Die MOA Absehen wurden von dem bekannten YouTuber Ted Bier entwickelt und das MRAD Absehen hat Matt Dubber selbst entwickelt. Die Kooperation gepaart mit Shane Kellar und Mitarbeitern des schwedischen Luftgewehr Herstellers FX Airguns garantieren höchste Qualität. Jedes Nexus, das das schwedische Haus verlässt, wird von den Profis selbst in Augenschein genommen.

Das Glas kommt an

Element Nexus mit Sonnenblende und KartonSelten habe ich so oft die Sendungsverfolgung von UPS aktualisiert und dem netten Fahrer so entgegengefiebert. Das Zielfernrohr hatte sich zusammen mit einem Element Helix aus Schweden auf den Weg zu mir gemacht. Ich hatte mit Shane Kellar von Element Optics besprochen, dass ich diese beiden Testgläser bekomme, um sie mir für euch einmal genauer anzuschauen.

An einem Freitagmorgen war es dann so weit. Endlich halte ich mein erstes Element Optics Zielfernrohr in der Hand. Ich verfolge so viele Themen wie möglich in den sozialen Netzwerken und auf den Hersteller-Websites. Die Gläser waren seit über einem Jahr in meinem Fokus. Und gerade nachdem ich da wirklich viele positive Berichte gelesen habe, war ich unglaublich heiß auf die Optiken.

Mein erster Gedanke, als ich das Zielfernrohr “Made in Japan” aus der Verpackung geholt habe: das ist ganz schön kompakt und leicht. Aus irgendeinem Grund habe ich das Flaggschiff von Element Optics größer und schwerer vermutet. Aber gerade die kompakten Maße sind natürlich ein großes Plus des Nexus.

Technische Features des Element Nexus

Element Nexus von vorneDer Body ist aus einem Stück Flugzeugaluminium mit einer Aluminium Stärke von 2 mm gefertigt. Das sorgt für eine große Festigkeit und schützt das Glas bei Stößen oder beim Herunterfallen vor Beschädigungen. Auch der Prellschlag oder Rückstoß verschiedener Gewehrkaliber kann dem Zielfernrohr nichts anhaben. Der Hersteller hat mit einer Maschine die Erschütterungen von 500 .50 BMG Schüssen simuliert, dass das Nexus locker weggesteckt hat.

Der Zoombereich umfasst eine 4-fache Vergrößerung von 5-20x bei einem Objektivdurchmesser von 50mm.

Das in 10 Stufen beleuchtbare Absehen ist in der ersten Bildebene (FFP vs. SFP). Durch die Begrenzung auf eine 4-fache Vergrößerung wird das Absehen beim Zoomen nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Der Hersteller hat bewusst den Zoombereich so ausgewählt.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 10m. Das macht das Zielfernrohr nicht nur für Jäger oder Long Range-Schützen interessant, sondern bietet auch sehr viele Vorteile für Luftgewehrschützen.

Die Linsen sind alle voll vergütet und 5-fach Antireflexbeschichtet und die extrem hohe Qualität ist nicht nur in der Mitte der Linse, sondern auch bis in die Randbereiche hinaus.

Eine Lichtdurchlässigkeit von 91% findet man sonst fast nur bei deutschen Herstellern von Top-Zielfernrohren. Für ein Glas mit verstellbarem Zoombereich und 50mm Objektiv ist das ein herausragender Wert.

Element Nexus Okular und VerstellringDie Objektiv- und Okularlinse sind so beschichtet, dass dort weder Schmutz noch Öl haften bleiben können.

Die Internals der Türme sind aus rostfreiem Stahl. Die herausragende Qualität merkt man bei jedem Klick, den man macht. Natürlich kann man die Türme auch resetten und auf 0 setzen. Pro Umdrehung des Turms lassen sich 10 MRAD oder 20 MOA verstellen. Insgesamt machen die Türme 80 MOA bzw. 23,2 MRAD.

Gerade die Präzision bei der Verstellung der Türme ist herausragend. Diese hat eine Abweichung von weniger als 1%. Das bedeutet: Ihr macht 100 Klicks in die eine Richtung und dann wieder 100 zurück. Dabei landet ihr maximal 1 Klick neben dem Ausgangspunkt.

Das Glas verfügt darüber hinaus einen harten mechanischen Zero Stop. Ist dieser nicht gewünscht, kann man den durch lösen von 3 Madenschrauben entfernen.

Der Lieferumfang des Element Nexus

Auch beim Lieferumfang hat der schwedische Hersteller nicht gespart.

Neben einem Zoomhebel, den man optional anbringen kann, ist auch noch ein hochwertiger Zielfernrohrschutz sowie die Sonnenblende dabei.

Mein Fazit

Wow, wow, wow!

Zuerst einmal bin ich mega stolz, dass die Jungs von Element Optics auf mich zugekommen sind und mich gefragt haben, ob ich mal ein Zielfernrohr von ihnen testen will. Sie hätten das sicher nicht gemacht, wenn sie nicht selbst komplett von ihren Produkten überzeugt wären. Auch die lebenslange Garantie lässt einen Außenstehenden auf eine herausragende Qualität schließen.

Element Nexus von obenDann freue ich mich natürlich, dass ich die Gläser in meinem neuen Shop anbieten kann. Dort will ich nur Produkte von hervorragender Qualität mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis anbieten, und da passen die Optiken von Element Optics hervorragend dazu.

Das Element Nexus ist ein herausragendes Zielfernrohr für viele Schützen. Egal ob ihr als Long Range-Schütze auf viele hundert Meter schießt oder als Luftgewehrschütze auf 10m schießen wollt. Wenn ihr herausragende Qualität zu einem vergleichsweise günstigen Preis sucht, dann kommt ihr am Nexus nicht vorbei. Japanische Linsen zählen nicht erst seit kurzem zu den besten, und die Lichtdurchlässigkeit des 4-fach Zooms fordert die deutschen Top-Marken wie Zeiss oder Schmidt & Bender heraus.

Hier stimmt das ganze Konzept vom Filz, Glas, Flugzeugaluminium bis hin zum rostfreien Stahl.

Gönnt eurem Lieblingsgewehr diesen herausragenden Partner!

Ihr wisst, dass ich versuche, alle offenen Fragen zu beantworten. Sollte ich welche offen gelassen haben, schreibt mich einfach über die bekannten Kontaktmöglichkeiten an.

Jetzt bedanke ich mich bei euch ganz herzlich für die Aufmerksamkeit und eure Zeit!

Ich wünsche euch eine tolle Woche.

Viele Grüße!

Euer Andi

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Interessante Links:

HIER in meinem Shop kannst du das Zielfernrohr als MRAD Version direkt bestellen.

Die Flip Caps für das Nexus bekommst du HIER.

Den kleinen Bruder, das Element Helix FFP MRAD 6-24×50 bekommt ihr HIER.

Wenn ihr noch gar nicht wisst, welches das Richtige Zielfernrohr ist, lasst euch HIER von mir beraten.

Pflegt eure Waffen! HIER erfahrt ihr wie!

weitere Bilder

5 Kommentare zu „Element Nexus – ein herausragendes Zielfernrohr“

  1. Maik Manzke

    Moin Andy,

    Habe heute schon mein Helix bekommen. Danke das es so super schnell ging .
    Aufregung pur , Karton erstmal aufgerissen und dann wooooow ………..
    Dann der erste Blick durchs Glas hmmm ok , prallax eingestellt ok Vergrößerungen durch probiert naja .
    Ganz ehrlich bin ich überrascht von der absolut perfekten Verarbeitung das Bild gestochen scharf einfach geil ……….

    Ich hoffe du bist mir nicht böse und nicht traurig das ich es hier behalte und nicht zurück schicke.

    Super beratung von dir ein ganz fettes Danke.
    Werde dann die Tage auf den Stand um es zu Metern.

    Grüße von der Ostsee/ Maik

    1. Hallo Maik,
      super genau so wollte ich das hören 🙂 Freut mich wirklich sehr! Wenn du mir noch einen Gefallen tun magst, dann schreib doch vielleicht eine kurze Bewertung auf http://www.jabolo.de beim Artikel. Dann können die nächsten Interessenten die vielleicht noch zweifeln sich deine Meinung durch lesen!
      Ganz viel Spaß auf jeden Fall für dich mit deinem Setup!
      Viele Grüße!
      Andi

  2. Horst Wittmann

    Das habe ich noch vergessen :
    Ich finde es sehr schön, dass das NEXUS mit zwei unterschiedlichen Absehen angeboten wird: “C” und “D”.
    so hat jeder Schütze das Absehen wählen, das zu seinen Schießgewohnheiten paßt. Mir persönlich liegt das einfache, klare Absehen “C” !

    Horst.

    1. Hallo Horst,
      vielen lieben Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar! Ja es stimmt. Das mit dem Sound der Verstellung hat nicht so wirklich funktioniert. Ich wollte euch aber so gerne daran teilhaben lassen.
      Es freut mich auch wirklich wie du meine Website als Nachschlagewerk lobst. Ich selbst gehe da hart mit mir ins Gericht und will den Komfort auf jeden Fall noch verbessern. So dass man sich noch einfacher zurecht findet. Das ist mein großes Ziel für das Jahr 2022. Aber bis dahin ist es sicher viel Arbeit.
      Das Nexus ist ein herausragendes Glas. Ich habe mir jetzt für mich noch ein Zweites gekauft, da ich einfach dermaßen begeistert bin und mich nicht entscheiden konnte auf welches Gewehr ich das Zielfernrohr bauen soll 🙂
      Ich hoffe mein Beitrag nächste Woche wird dich auch wieder interessieren.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend!
      Viele Grüße!
      Andreas

  3. Horst Wittmann

    Hallo Andreas,
    dieser Beitrag über das ELEMENT “Nexus” ergänzt wunderbar deine früheren Beiträge über Zielfernrohre in deinem Blog. Allmählich wird aus deinem “AirGhandi Blog” ein tolles Werk zum Nachschlagen und Nachlesen. Ich persönlich möchte diese Möglichkeiten des Nachschlagens und Nachlesens nicht mehr vermissen. Für ernsthafte und wissbegierige Schützen ist dein Blog eine großartige Möglichkeit, sich schnell und kompetent über Waffenteile, Waffen u.s.w. zu informieren.

    Die Aufnahmetechnik für deine Reviews wird immer besser ! Gut fand ich in diesem Review, dass du zum Schluß und zur Abrundung deines Beitrages noch einmal Standbilder vom beschriebenen Objekt eingeblendet hast. Richtig professionell ! Darüber kann man deinen kläglichen Versuch des “Hörbarmachens” der Verstellklicks hinwegschauen. (Ich bin natürlich auch noch etwas schwerhörig!).

    Ja, das “Nexus” ist wahrlich ein Flaggschiff der Firma ELEMENT. Interessant fand ich deinen Kommentar über die Firmenstruktur der Firma ELEMENT. Bisher hatte ich vergeblich im Netz danach gesucht. Gespannt bin ich die Bilder vom Absehen der Zielfernrohre in Natura zu sehen. Mad Dubber neigt dazu die Anordnung der Reticel zu defeziel und zu unübersichtlich darzustellen, sodass man bei kleinen Vergrößerungsmasstäben der FFB-ZF´s Mühe hat, Feinheiten klar zu sehen. Jedenfalls geht es mit mit dem “Helix” so. Schön finde ich die Tatsache, dass die Firma ELEMENT die ZF´s in MILRAD und MOA anbietet. Also für jeden Schützengeschmack
    und Einsatzzweck etwas.

    Die Qualität des NEXUS hat natürlich seinen Preis, der Gott sei Dank noch weit unter der Preisforderung von Schmidt & Bender und “Konsortien” liegt. Ich brenne darauf, das NEXUS-ZF in Händen zu halten und selbst zu testen und für mein Hobby einzusetzen. Zilfernrohrenkönnen genau so wie gute LG´s zur Sammelleidenschaft werden………

    Andreas, ich danke dir für das Zeigen dieses Videos ! Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Woche. Bleibt gesund ! Viele Grüsse,
    Horst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör