Diana Chaser Aufnahme komplett

Die Diana Chaser Luftpistole ist zu einem absolutem Schnäppchenpreis von unter 100 Euro zu haben. Sehr häufig teste ich hochpreisige Luftpistolen und Luftgewehre. Jetzt wollte ich mal genauer wissen, ob mich die Chaser unter Berücksichtigung des Preises beeindrucken kann. Falls ja, wäre das eine echte Empfehlung für jeden Plinker und Einsteiger in das Hobby der Luftpistolenschützen. Ich bin gespannt.

Die Technik der Diana Chaser

Die Chaser ist zum ersten Mal im Jahr 2018 auf der Shot Show präsentiert worden. Sie ist Teil der preisgünstigen Diana Action Line, die in China produziert wird.

Diana Chaser AirGhandi am SchießstandDie Diana Chaser ist eine Co2-Luftpistole, die mit einer 12 Gramm Co2 Kartusche betrieben wird. Sie lässt sich mittels optional erhältlicher Schulterstütze und langem Lauf schnell und unkompliziert auch zu einem leichten Luftgewehr umbauen. Die Schulterstütze lässt sich mit einer Schraube unten am Griff befestigen. Hat man die Kappe unten entfernt, lässt sich im hohlen Griff eine Ersatz Co2-Kartusche transportieren. Das finde ich ein sehr cooles Feature.

In der Co2-Kammer befindet sich ein kleines Loch. Durch dieses sieht man sofort, ob sich noch eine Co2-Kartusche in der Chaser befindet. Auch bei klemmenden Kartuschen ist dieses Loch von Vorteil, da man diese so leichter aus der Pistole bewegen kann. Die Co2-Kammer selbst kann vorne mit der Hand aufgedreht werden. Geht das zu stramm, so kann man im Deckel der Kammer einen Pin herausdrehen, mit dem man einen Hebel am Deckel erzeugen kann. Das ist eine super Idee.

Diana Chaser SchaftschraubeDer Kunststoffgriff ist recht schmal. Mit Handschuhgröße 10 muss man schon recht gut zupacken, dass die Pistole in der Hand nicht verrutscht. Etwas voluminöser hätte der Griff sein dürfen.

Das Repetieren dagegen ist sehr komfortabel. Der Repetierhebel ist schön groß und liegt super in der Hand. Bei vielen anderen Luftpistolen und Luftgewehren ist das nicht so gut gelöst.

Im Lieferumfang ist ein Einzelschuss Adapter, der magnetisch in der Pistole gehalten wird. Man hat aber die Möglichkeit, ein optional erhältliches Trommelmagazin der Diana Bandit oder Diana Stormrider zu benutzen.

Das Schießen mit der Diana Chaser

Ich muss gestehen, dass ich vor dem Schusstest extrem gespannt war. Was wird die preisgünstige Luftpistole wohl leisten können? Wie präzise ist diese und hat man Spaß am Schießen?

Diana Chaser von vorneZuerst einmal kann man sich überlegen, ob man über die offene Visierung schießen will. Diese besteht aus einem festen Korn und einer seitlich und in der Höhe verstellbaren Kimme. Bevorzugt man ein Red Dot oder ein Reflexvisier, so lässt sich dieses auf der 11 mm Prismenschiene anbringen.

Vor dem versehentlichen Auslösen eines Schusses hilft einem die manuelle Sicherung. Diese kann mit dem Stift am Abzugszüngel direkt aktiviert werden. Hat man diese deaktiviert, so lassen sich beliebig viele Schuss ohne erneute Betätigung abgeben.

Der Abzug selbst ist der mittlerweile gut bekannte DIT – Diana Improved Trigger. Dieser hat einen Vorzugsweg und einen klaren Druckpunkt. Ich persönlich bin extrem überrascht, wie gut sich die Pistole mit diesem Abzug schießen lässt. Diana ist hier eine sehr gute und günstige Alternative zum eigenen Diana T06 Abzug gelungen.

Diana Chaser Repetierhebel und Hawke 3 MOA ReflexvisierNach 50-60 Schuss mit einer 12 Gramm Co2-Kartusche ist dann Schluss. Dann ist es an der Zeit zu wechseln und eine neue einzulegen.

Will man die Diana Chaser in einer Umgebung schießen, in der es nicht zu laut sein darf, kann man am Laufende die Kappe abschrauben. Dort befindet sich dann ein Gewinde, an das man einen Schalldämpfer anbringen kann. Doch Achtung! Bei dem Gewinde handelt es sich nicht um das sonst sehr oft verwendete 1/2″ UNF Gewinde.

Es ist ein M10x1 Laufgewinde wie auch bei der Diana Bandit oder der Diana Stormrider. Für 29 Euro bekommt man im Internet bei Waffen Schlottmann auch einen Adapter auf 1/2″ UNF.

Mein Fazit zur Diana Chaser

Gute Präzision, ordentliche Schussausbeute, günstiger Preis. Nicht nur diese drei Punkte sprechen dafür, einem Einsteiger die Diana Chaser ans Herz zu legen. Auch die Möglichkeit der Anbringung von Zubehör wie Schalldämpfer, Schulterstütze oder Gewehrlauf lassen dem Schützen viele Freiheiten, sich mit der Pistole auszutoben.

Der Griff ist etwas schlank, die einen wird es freuen, die anderen nicht so arg.

Von meiner Seite aus gibt es aber für Einsteiger und Plinker eine ganz klare Kaufempfehlung!

Was war eure erste Luftpistole oder euer erstes Luftgewehr?

Gefällt euch die Diana Chaser?

Vielen herzlichen Dank wieder für euren Besuch und eure Zeit!

Viele Grüße

Euer Andi

Interessante Links:

HIER könnt ihr die Diana Chaser kaufen.

Die Diana Chaser Rifle gibt es HIER.

Das 9-Schuss Trommelmagazin verlinke ich euch natürlich auch.

HIER gibt es den Schalldämpfer Adapter für die Diana Chaser.

Und wo ihr die richtigen Diabolos bekommt, ist ja klar 😉 .

Ihr wollt die Diana Chaser mit anderen Luftpistolen vergleichen? Na dann los!

Kennt ihr schon meinen internationalen YouTube-Kanal? HIER könnt ihr Videos mit stärkeren Luftgewehren euch anschauen! Am Besten gleich abonnieren!

weitere Bilder

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 340 mm
  • Lauflänge: 210 mm
  • Gewicht: 870 g
  • Kaliber: 4,5 mm (.177cal) Diabolo
  • Antrieb: 12 gr. Co2 Kartusche
  • Magazinkapazität: 1 Schuss (9 Schuss Trommelmagazin optional)
  • Energie: ca. 6 Joule

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Leicht zum Luftgewehr umbaubar, Preisgünstige Einsteiger Pistole, Bester Abzug von Pistolen in der Preisklasse

Das gefällt mir nicht so gut:

Griff recht schmal, Laufgewinde kein genormtes 1/2″ UNF

Bewertung:

Präzision:
7/10
(7)
Material:
6/10
(6)
Handling:
6/10
(6)

Empfohlen für:

Plinker, Sparfüchse

Preis:

ca. 90 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

20 Kommentare zu „Diana Chaser Co2 Luftpistole – Mein Test und Review“

  1. So wie mit der DIANA CHASER zufrieden bin war bis
    jetz mit noch einer ähnlich begeistert und das war die baikal mp61 mit ner 4 fachen Optik
    kennt sich jemand in Tschechien aus?stimmt das es da keine Grenzen gibt?des wär echt heftig.Die nächste stadt ist taus wo wohne aber hab da noch nie n waffengeschäft gesehen.man wird doch ned bis auf Pilsen fahren müssen.Es ned so das mir was über 7.5joule besorgen will sondern rein aus Interesse und ausserdem schieß ned in Wohnung mit ner 9er oder 22er flobert oder sonstiges.lang lebe der stanni 4.5er diabolo der fliegt ned in der ganzen Wohnung rum wie bb sondern die Kraft entlädt sich beim Aufprall vom diabolo wie sich gehört..LG matze

  2. Cooler Bericht – Vielen Dank!
    Hatte “eigentlich” die Airbug ins Auge gefasst, allerdings bin ich nach deinem Bericht jetzt eher bei der Chaser gelandet … wir wollen einfach etwas schießen 🙂
    Schalldämpferadapter hast Du ja verlinkt – kannst Du einen Schalldämpfer empfehlen?
    Was ist das noch mal für ein RedDot was Du hier im Einsatz hast? – gibt/gäbe es alternativen die Du empfehlen könntest?
    Budget ist nicht endlos und soll sich im Rahmen halten 🙂
    Mach weiter so 🙂

    1. Hallo Markus,
      also ich kann dir RedDots von Hawke empfehlen. Da bist du so bei 86 Euro für das Günstigste, aber gute. Wenn du magst, schreib mich einfach mal auf servus@airghandi.de an. Dann berate ich dich da sehr gerne 🙂
      Auch das Thema Schalldämpfer können wir dann gerne besprechen 🙂
      Viele Grüße
      Andi

  3. Torsten Kühnel

    Kleiner Nachtrag
    Also je 20 Schuss , Einhändig -Beidhändig und Aufgelegt.
    Als Munition habe ich deine Training Master Diabolos benutzt.
    Und Aufgelegt war das Schussbild auch besser.
    Mfg Torsten

    2

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör