Diana Oktoberfest Luftgewehr mit Rundkugeln Schutzbrille auf Caldwell Cadcu Unterlage

Diana Oktoberfestgewehr – Full Review und Schusstest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Im März 2018 wurde das Diana Oktoberfestgewehr auf der IWA 2018 angekündigt. Das Luftgewehr hat in der Community eine große Begierde geweckt. Ein Jahr lang war das Luftgewehr aufgrund der unglaublich großen Nachfrage kaum zu erhalten.

Es gibt doch eine große Anzahl an Plinkern und Schießbudenfans unter uns Schützen. Aber wo kann man das Luftgewehr einordnen? Wie schlägt sich das Diana Oktoberfestgewehr gegenüber den alten Luftgewehren wie z. B. der Anschütz 275?

Ich versuche euch in diesem Test alle Fragen zu beantworten. Wenn ihr diesen gelesen habt, solltet ihr eure Entscheidung treffen können, ob das Gewehr das Richtige für euch ist.

Die Technik des Diana Oktoberfestgewehrs

Unterhalb des 54,5 cm langen Laufs befindet sich die Kammer für die Rundkugeln. Laut Hersteller könnt ihr bis zu 120 Rundkugeln im Kaliber 4,4 mm auf einmal laden. Dabei empfehlen sich besonders die original Diana Oktoberfest Kugeln oder die H&N verkupferten Bleikugeln im Kaliber 4,4 mm. Bitte macht keine Experimente mit anderer Munition. Das kann zu Verstopfungen des Laufs etc. führen.

Auf dem Laufende ist die Kunststoffkimme angebracht. Der Abzug ist aus Kunststoff und nicht verstellbar. Ich empfinde diesen passend für ein Schießbudengewehr. Dieser fällt weder positiv noch negativ auf und ist leicht zu bedienen.

Dank der gummierten Schaftkappe schmiegt sich das Diana Luftgewehr schön an die Schulter. Das System funktioniert prellschlagfrei.

Der Schaft ist aus dunkel gebeiztem Holz. Dieser ist sowohl für Links- als auch Rechtsschützen geeignet.

Wie lädt man das Gewehr

Die über 100 Rundkugeln werden dank kleinem Trichter in die Munitionskammer eingefüllt. Alternativ kann man den Trichter selbst mit der Hand formen und die Kugeln reinschütten. Die kleine Gummikappe wird nach dem Befüllen wieder auf die Kammer gedrückt. Danach könnt ihr die erste Kugel ins System repetieren. Dabei ist es wichtig, dass der Lauf immer nach oben schaut. Andernfalls rollt keine Kugel ins System und ihr produziert einen Leerschuss. Diesen gilt es wie bei anderen Federdruck Luftgewehren unbedingt zu vermeiden.

Die manuelle Sicherung kann grundsätzlich aktiviert oder deaktiviert werden. Zwischen den einzelnen Schüssen muss die Sicherung nicht betätigt werden. Das Spannen bzw. Repetieren des Gewehrs erfordert nicht so viel Kraft. Dieses kann auch von jungen oder schmächtigeren Schützen durchgeführt werden.

Präzision und Leistung

Bei meinem Chronytest ergab die Messung eine Leistung von 2,6 bis 2,7 Joule. Für ein Luftgewehr, das für Schießbuden Distanzen von 2,8 bis 4 m konzipiert wurde, ist das auch absolut ausreichend. In meinem Schusstest, den ihr unten in meinem Video seht, habe ich das Gewehr auch auf 11 m Entfernung geschossen. Das macht aber keinen Sinn. Die Präzision leidet doch sehr auf größere Distanz. Das liegt nicht nur an dem Gewehr, sondern vor allem auch an der Verwendung von Rundkugeln. Diese haben längst nicht so eine Präzision wie Diabolos.

Qualität und Haltbarkeit

In den Foren, unter meinem YouTube-Video und allgemein in der Community wird sehr viel über das Luftgewehr diskutiert und gesprochen. Vor dem Kauf sollte man sich bewusst machen, was man hier für ca. 180 Euro bekommt. Man kauft sich ein Luftgewehr mit mehr als 100 Schuss Kapazität, Repetiermechanismus, das für Distanzen von 2,8 bis 4m ausgelegt ist. Wer sich denkt, dass er mit dem Oktoberfestgewehr andere mehrschüssige Luftgewehre die für große Distanzen geeignet sind ersetzen kann, liegt falsch. Auch kommt das Gewehr nicht an die Verarbeitungsqualität alter Diana 30, Anschütz 275 oder Haenel Repetierer ran. Diese waren vergleichsweise auch um einiges teurer als das Oktoberfestgewehr.

Wer sich dessen bewusst ist, bekommt für das geringe Geld ein hervorragendes, absolut spaßiges Gewehr, dass es einem schwer macht, es wieder aus der Hand zu legen.

Schnell sind die 100 Schuss abgegeben und der Schießstand in Schutt und Asche gelegt.

Ich hatte gehörig viel Spaß bei meinem Test und in den darauffolgenden Wochen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, nehmt das Luftgewehr einmal in die Hand und testet es.

Mich würden eure Erfahrungen zum „Okti”, wie es von vielen liebevoll genannt wird, interessieren.

Schreibt mir diese doch bitte in die Kommentare.

Habt ihr selbst eines oder plant ihr die Anschaffung?

Ich danke euch fürs Lesen!

Viele Grüße!

Euer Andi

Interessante Links:

HIER seht ihr das Video vom Oktoberfestgewehr auf der IWA 2018.

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 110,5 cm
  • Gewicht: 3490 Gramm
  • Kaliber: 4,4 mm verbleite Rundkugeln (H&N)
  • Magazinkapazität: 120 Schuss
  • Energie: 2,5 Joule

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

100+ Schuss Munitions-Kapazität, bringt unglaublich viel Spaß

Das gefällt mir nicht so gut:

Material und Verarbeitung dem sehr günstigen Preis entsprechend

Bewertung:

Präzision:
2/10
(2)
Material:
4/10
(4)
Handling:
6/10
(6)

Empfohlen für:

Plinker, Sparfüchse

Preis:

ca. 180 €
Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

2 Kommentare zu „Diana Oktoberfestgewehr – Full Review und Schusstest“

  1. Arnd Bartel

    Hallo Andi,
    habe für meinen Buben (und für mich;-)) das Oktoberfestgewehr gekauft. Der kleine hat ein Vermögen in die Schießbude der Sommerhäuser Kirchweih getragen. Ich dachte das Geld wäre in da besser in das Gewehr angelegt. Mittlerweile hat die ganze Familie Spaß daran. Es hat schon was, die Tonröhrchen, die zerbersten und stauben…
    Leider scheint die Zuführung irgendwie verstopft zu sein. Einen Leerschuss gab es dadurch natürlich auch.
    Was kann man da tun? Hast Du einen Tipp?
    Schöne Grüße
    Arnd

    1. Hallo Arnd,
      vielen Dank für deine Nachricht. Oh mann, ich freue mich schon so riesig wenn mein Sohn endlich alt genug ist um mit mir zu schießen. Bisher weiß er nicht mal was ich da eigentlich immer im Dachboden mache. Das muss auch nicht sein. Er ist 4 Jahre alt, keine Ahnung was er anderen Kindern über mich erzählen würde 😉
      Also ich empfehle dir mit einem Putzstock einfach die Kugel heraus zu drücken. Aber auf keinen Fall versuchen eine zweite Kugel mit durch zuschießen. Sonst wird die Verstopfung nicht besser 😉
      Ich drücke dir fest die Daumen dass du den Lauf wieder frei bekommst.
      Wenn du noch Fragen hast, immer her damit!
      Viele Grüße!
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Entschuldige, aber leider wurden keine passenden Beiträge gefunden.

Scroll to Top