Diana 34 EMS Legion mit AirGhandi

Die Diana 34 EMS Legion bei AirGhandi im Test!

Was macht dieses Luftgewehr so besonders? Wie unterscheidet es sich von anderen Gewehren? Wie wurde hier die Konfiguration auf der Plattform der 34 EMS gewählt?

Wir zeigen euch viele Detailaufnahmen und natürlich mache ich wieder für euch einen Schusstest.

Das Setup für den Test

Heute habe ich für euch das Hawke Airmax 3-12×40 Compact Zielfernrohr verwendet. Über das Zielfernrohr habe ich HIER einen Test gemacht.

Als Montage habe ich die Sportsmatch UK TO35C verwendet. In meinem Tutorial über das Montieren und Einschießen von Zielfernrohren erkläre ich, wie ihr es schafft, das Zielfernrohr mit der Montage auf dem Gewehr zu befestigen und einzuschießen.

Die verwendeten Diabolos sind die AirGhandi´s Finest.

Alle diese Produkte bekommt ihr natürlich in meinem Shop auf www.jabolo.de!

Die Special Edition der Diana 34 EMS

Wenn ihr euch das Set kauft, dann erhaltet ihr neben dem Gewehr, das ich euch vorstelle, noch einen passenden Legion Futteral sowie ein Legion Patch. Diese beiden Produkte kenne ich auch nur von Fotos, mir lag zum Testen lediglich das Gewehr vor.

Diana 34 EMS Legion Aufnahme von rechtsDieses hat es aber in sich. Als ich es aus dem Karton genommen habe und in den Anschlag genommen habe, ist mir gleich etwas aufgefallen. Wow, das liegt aber sehr gut und satt in meiner Hand! Irgendwie fühlt sich das anders an als das Diana 34 EMS das ich vor ein paar Tagen in der Hand hatte. Gut, dass ich das Modell mit dem Holzschaft noch nicht zurückgeschickt habe.

Ich habe die Gewehre nebeneinandergelegt. Tatsächlich, die 34 EMS Legion ist am Vorderschaft breiter. Das war also der Grund für das neue Haptikgefühl. Für meine doch recht großen Hände (Handschuhgröße 10) ist es aber wirklich perfekt!

Als Schaft ist der Lochschaft gewählt worden, den es jetzt in dieser besonderen Farbe Oliv gibt. Ich finde die Farbe absolut toll. Es hat etwas Jagdliches an sich.

Das System ist ausgerüstet mit einer offenen Visierung bestehend aus Fiberglas-Kimme und Fiberglas-Korn. Der Vorteil von diesen ist der hohe Kontrast bei schlechten Lichtverhältnissen wie Dämmerung oder ein unbeleuchteter Schießstand.

Am Laufende befindet sich dann ein 1/2″ UNF-Gewinde, das für einen Schalldämpfer oder Kompensator verwendet werden kann. Dieses ist, wenn man das Gewehr aus dem Karton nimmt, mit einer Rändelschraube geschützt.

So schießt sich die Diana 34 EMS Legion

Ich habe ja schon bei meinem Review zur normalen Diana 34 EMS einen Schusstest gemacht. Das Review könnt ihr euch hier nochmal anschauen. Natürlich verhält sich die Legion auch wie das normale Modell. Außer, dass es meiner Hand etwas mehr schmeichelt, aber das habe ich ja schon weiter oben erklärt.

Mein Fazit

Diana 34 EMS Legion AirGhandi im AnschlagWer beim normalen Modell der Diana 34 EMS noch nicht zugeschlagen hat, aber auf der Suche nach einem hochwertigen Luftgewehr Made in Germany ist, der soll sich dieses Set einmal genauer anschauen. Das Luftgewehr ist wirklich auch schon allein aufgrund der schönen Farbe etwas Besonderes.

Dazu kommt noch die tolle Schussleistung.

Meine Empfehlung hat es auf jeden Fall bekommen!

Wie gefällt euch das Oliv?

Hattet ihr schon einmal eine Gelegenheit, die Diana 34 EMS zu schießen?

Ich danke euch wieder ganz herzlich fürs Lesen!

Bis zum nächsten Mal!

Viele Grüße!

Euer Andi

Interessante Links:

HIER könnt ihr euch die Diana 34 EMS Legion bei meinem Partner www.action-shop24.de bestellen.

Die AirGhandi’s Finest, die ihr im Schusstest gesehen habt, könnt ihr euch HIER gleich noch mitbestellen.

Ihr wollt die 34 EMS Legion mit anderen Luftgewehren, die ich getestet habe, vergleichen? Dann klickt mal HIER!

weitere Bilder

Technische Daten

  • Gesamtlänge: 117,5 cm
  • Gesamtgewicht: 3,4 kg
  • Kaliber: 4,5 mm (.177) Diabolo
  • System: Knicklauffederdruck
  • Schaftmaterial: Kunststoff
  • Sicherung: Automatisch

Video

Mein Fazit

Das gefällt mir gut:

Schöne seltene Schaftfarbe, breiterer Vorderschaft

Das gefällt mir nicht so gut:

Mir fällt nichts ein!

Bewertung:

Präzision:
8/10
(8)
Material:
7/10
(7)
Handling:
9/10
(9)

Empfohlen für:

Freizeitschützen, Plinker

Preis:

ca. 349 €

Präzision:

Hier teste ich die Präzision auf eine Entfernung von 11m mit aufgelegter Waffe. Je mehr Sterne, umso besser die Präzision.

Handling:

Unter Handling kommt die Gesamtbewertung wie das Gewehr für den Schützen zu handhaben ist. Hier zählt der Transport, das Vorspannen und Laden des Gewehrs, das Handling im liegend- kniend und stehend schießen, das Gewicht, der Prellschlag.

Material / Verarbeitung:

Hier werden verwendete Materialien sowie die Verarbeitung derer bewertet.

Preis:

Der Preis ist ein ungefährer Preis und kann je nach Ausführung oder Sondermodell natürlich abweichen. Dieser gilt als Richtwert.

20 Kommentare zu „Diana 34 EMS Legion – Test der Limited Edition“

  1. Dennis te Boekhorst

    Hallo Andy,
    beim Glas hast du aber gemogelt, es ist nicht das Airmax-30-SF-Compact-3-12×40 montiert.
    Welche Glas ist es? Ich suche eins für meine 34 EMS Legion.

    Gruß Dennis

    1. Hey Dennis!
      Oha! Du hast Recht!
      Das ist das Hawke Airmax 10×44 Glas ohne Zoom-Verstellung.
      Wenn du magst, kann ich dich gerne zu deinem Glas beraten. Schreib mir doch mal über das Kontaktformular oder auf servus@airghandi.de
      Viele Grüße
      Andi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Filter by Categories
Armbrust
Bogen
Diabolos
Druckluft-Waffen
Freie Waffen
Gewinnspiele
Harpune
Hersteller
IWA
Luftgewehre
Luftpistolen
Optiken
Reviews Druckluft
Reviews Softair
Schussvideos
Softair-Gewehre
Softair-Pistolen
Softair-Waffen
Statements
Tuning
Tutorials
Unkategorisiert
VLOG
Wettkampf
Ziele
Zubehör